Gefährliche Tiere Australiens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Melrose schrieb:

      Bin gestern vormittag von einer ziemlich kleinen white-tailed Spinne (die sich in einem Gartenhandschuh befand) in den Daumenballen gebissen worden. Nicht lustig. Hat ca eine Stunde ziemlich wehgetan - als wenn jemand mit einer Nadel herumbohrt, die Bissstelle ist angeschwollen, etwas verhärtet und warm. Dann war bis abends nix, in der Nacht hat es fürchterlich zu jucken angefangen. Zwei stecknadelkopfgroße nebeneinanderliegende Bläschen sind jetzt sichtbar. Juckt höllisch und die Schwellung hat zugenommen. Mal sehn wie's weitergeht.
      nicht schön... da würde sogar ich mal überlegen, daß es evtl. besser wäre den Doc aufzusuchen.
      gute Besserung!
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!
      Historic Albany
    • ... oder mit Bactroban behandeln, falls man das Zeug DU problemlos d.h. rezeptfrei kriegt!
      Hab' ich mal in Südafrika auf Safari gelernt, als ein anderer Teilnehmer von einer einheimischen Spinnenart mit ähnlichen Biss-Symptomen (vermutlich Yellow Sac Spider) gebissen wurde.

      Gegen Schmerz kann zusätzlich ein Mittel gegen Wespenstiche etc. wie Parapic auch nicht schaden.
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Tolles Video!
      Wir waren jetzt erst 3x in Australien und haben 2x eine Schlange gesehen. Mehr aber nicht.

      Das Einzige was uns beim Flug über die Kimberley und die Timor Sea gesagt wurde, dass es dort Krokodile UND HAIE gibt. Obwohl es also im Norden liegt.Was ja Deiner Beschreibung widerspricht.
    • muhtsch schrieb:


      Das Einzige was uns beim Flug über die Kimberley und die Timor Sea gesagt wurde, dass es dort Krokodile UND HAIE gibt. Obwohl es also im Norden liegt.Was ja Deiner Beschreibung widerspricht.
      Hallo,
      ich kann Dir nur zustimmen. Haie gibt es auch im Norden von Australien - und zwar mehr als genug.
      Das sollte in dem informativen Video-Clip doch geändert werden.
      ciao
      Michael
      michael
    • desert queen schrieb:

      muhtsch schrieb:

      Das Einzige was uns beim Flug über die Kimberley und die Timor Sea gesagt wurde, dass es dort Krokodile UND HAIE gibt. Obwohl es also im Norden liegt.Was ja Deiner Beschreibung widerspricht.
      Hallo,ich kann Dir nur zustimmen. Haie gibt es auch im Norden von Australien - und zwar mehr als genug.
      Das sollte in dem informativen Video-Clip doch geändert werden.
      ciao
      Michael
      also es gibt Haie dort, aber nur reef haie, die sind klein und ungefaehrlich fuer den Menschen. Die grossen gefaerhlichen bevorzuegen das kaeltere wasser :D
    • ani1993ka schrieb:

      also es gibt Haie dort, aber nur reef haie, die sind klein und ungefaehrlich fuer den Menschen. Die grossen gefaerhlichen bevorzuegen das kaeltere wasser :D
      ich beziehe mich auf de Norden von Australien, nicht nur auf Queensland und das Great Barrier Reef.
      Die Timor See ist dafür bekannt, auch der Indische Ozean (WA), auch der Gulf of Carpenteria. Dort hat mir mal ein Hai in der Nähe von Borroloola meinen Barramundi weggeschnappt, hatte dann nur noch den Kopf bzw. 1/3 des Fisches am Haken. Den Hai, welcher es nun war, weiß ich nicht, ging zu schnell, hätte ich nicht im Wasser begegnen wollen. Außerdem können auch kleine Haie sehr wohl zubeißen.
      ciao
      Michael
      michael
    • In Australien gibt es zigtausende von begeisterten Surfern, die sind so gut wie täglich im Wasser oft mehrmals und lange.
      Sehr oft sogar schon morgens in der Dämmerung.
      Trotzdem schaffen es die bösen böesen Haie max. 4 oder 5 von ihnen pro Jahr zu erwischen.
      Da sterben viel viel mehr durch Trunkenheit am Steuer, an Drogen, an Mückenstichen, uvm., aber so ein Toter durch einen Haiunfall,
      verkauft sich komischer Weise in den Medien viel besser als eine Blutvergiftung, oder ein Grippeopfer.

      In der selben Zeit töten die Australier tausende von Haien und weltweit werden hundertausende von ihnen jedes Jahr abgeschlachtet, oft nur wegen der Flossen,
      den Rest des noch lebenden Fisches schmeißt der Mensch einfach wieder ins Meer, wo er elendig verrecken muss.