Schulpflicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uns wundert während der Reise auf den Campingplätzen immer wieder, wie viele Familien mit Kindern im schulpflichtigen Alter unterwegs sind . Wir wissen, dass die Eltern ihre Kids selbst unterrichten können. Aber in diesem hohen Maß überrascht uns das doch.

      Ist das denn hier eine Selbstverständlichkeit , wenn man die Kinder einfach aus der Schule nimmt ? Hat das keine Auswirkungen auf die Schulbildung ? Ich habe nie bei den Nachbarsites mitbekommen, dass gelernt wird .
      Gruß
      @nna
    • Ich kann das nicht beantworten, hab das so noch nie mitgekriegt.
      Ich finde aber, daß es unter bestimmten Voraussetzungen für die Kinder gar nicht so schlecht ist, mal eine Auszeit von der Schule zu haben und mit den Eltern unterwegs was praktisches zu lernen.
      War heute mit einer Gruppe zusammen und dort wurde das auch diskutiert, daß es gut wäre, wenn die Kinder in der Schule "life skills" lernen würden. Also auch mitkriegen, wie man z.B. selber ein Essen kocht usw.
      Möglicherweise sind die Kinder auch bei der School of Air, werden also (inzwischen nicht mehr per Radio) per Computer unterrichtet?
      Es gibt viele Möglichkeiten, aber ohne die Leute zu kennen, wird man das halt nie genau sagen können.



      Don't Kids Have to Go to School?

      You might wonder if kids have to go to school. It's true that kids must be educated, but it's legal to be schooled at home. In fact, more than 1 million students do it. These kids can learn just as they do in regular school, but their parents are in charge of their education. mehr
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • und wenn man bedenkt, daß Australien ca. 24 Millionen Einwohner hat, dann wären 1 Million Kinder, die von ihren Eltern unterrichtet werden schon eine ganze Menge!
      Und dann weiß man ja auch nicht unbedingt, ob alle diese Kinder Australier sind, oder Touristen?
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • Hi,

      also ich hab auf meinem letzten Trip in Exmouth auch eine Familie getroffen, die weitab jeglicher Schulferien unterwegs war. Darauf angesprochen stellte sich heraus, daß die beiden Eltern lange in Sydney gearbeitet hatten und zeitgleich ihren long time service leave genommen haben. Das kombiniert mit dem Jahresurlaub und ein paar unbezahlten Tage hat es ihnen ermöglicht, ein Dreivierteljahr (glaube ich mich zu erinnern) Urlaub zu nehmen. Für die Kinder bekamen die die Schulunterlagen immer hinterhergeschickt und unterrichtet haben die Eltern selbst. Die Familie hat selbst gesagt, daß sie sonst noch nicht wirklich viel von ihrem Land gesehen hätten und daß dies eine geniale Gelegenheit gewesen sei. Sie haben auch selbst zugegeben, daß das Pauken ein wenig weniger streng ausfällt als daheim, aber die Lebenserfahrung, die die Kinder auf diese Weise gewinnen würden, dies um ein Mehrfaches ausgleichen würde.

      Da kann man als Nicht-Australier fast neidisch werden...

      Grüße

      Oliver
      Cammeray, Sydney (ex München)
    • Also ich hab das auch beobachtet. Freunde von uns nehmen in den nächsten Wochen die Tochter zum zweiten Mal für mehrere Wochen aus dem Unterricht, um Heimaturlaub zu machen (die Tochter ist in year 1!). Aber auch die Lehrer tun dies. Die Klassenlehrerin meines Sohnes nahm vor den Winterferien 2 Wochen Extraurlaub, weil sie mit ihrem Mann eine Europatour machen wollte, da lohnten sich 2 Wochen ja nicht. Klar wird darauf hingewiesen, dass Schulpflicht besteht, nur durchgesetzt wird das dann nicht wirklich ernsthaft.
      Es wurden sogar awards ausgegeben, wenn jemand ein term ohne Fehltag geschafft hat, um die Anwesenheit zu steigern. Die highschool, an der ich für ein paar Wochen Praktikum gemacht hab, hatte eine Anwesenheitsrate von etwas über 80%, auch nicht gerade toll.
      Gruß Petra
      7.11.09 IELTS overall 8.5 (8.5,8.5,7.5,9), skills assessment: teach australia - 25.5.10; VIC sponsorship beworben am 7.5.2010, erhalten am 23.12.2010; 176 visa lodged 11.4.2011, erhalten 10.9.2012! visa Validation 29.3.2013 :D final move 24.6.2013
    • Danke für eure Antworten !

      Minie, es sind immer Australier. Ich finde deine Argumente richtig, aber es gibt ja auch noch viel Ferien. Man kommt oft in Kontakt und die Leute erzählen, dass sie gerade mal 4 Wochen Urlaub machen, weil es in den Schulferien zu voll sei.
      Gruß
      @nna
    • Hmhm..... Also wenn die Eltern mit ihren Kindern zusammen Urlaub machen, dann finde ich das ganz ok! Anders ist es, wenn die schulpflichtigen einfach die Schule schwaenzen.
      So strikt und engstirnig, wie das in D. gehandhabt wird, finde ich nicht gut, dann lieber so wie hier.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • musicalfever4 schrieb:

      Also ich hab das auch beobachtet. Freunde von uns nehmen in den nächsten Wochen die Tochter zum zweiten Mal für mehrere Wochen aus dem Unterricht, um Heimaturlaub zu machen (die Tochter ist in year 1) ............
      Gruß Petra
      ich kann mir vorstellen, dass es fuer die Tochter prima ist, mit ( ich nehme mal an, dass es in D. isr) ihrer Verwandtschaft deutsch zu reden, evtl. ueber Weihnachten oder Vorweihnachtszeit einen Weihnachtsmarkt zu sehen und auch das drum herum zu erleben. Erlebnisse, die man nie vergisst. Und unheimliche Motivation, das Deutsche nicht zu vergessen.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • Ich bin da zweigeteilt, Minie. Urlaub als Familie kann man auch in den Schulferien machen. Und manche Eltern machen leider nicht den Eindruck,als ob sie ihren Kindern etwas beibringen können. Deshalb sind wir ja überhaupt auf die Frage gekommen, ob nicht die Bildung darunter leidet.
      Ein Heimatbesuch ist etwas ganz anderes. Das würde ich als Ausnahme sehen und wird auch an deutschen Schulen genehmigt.

      Vielleicht können wir das ja demnächst persönlich diskutieren ;) Ein Auto haben wir gestern gemietet. Jetzt müssen wir die Planung mit unseren Freunden und dem Wetter abstimmen. Ich melde mich rechtzeitig
      Gruß
      @nna
    • Als wir unseren jr. das erste Mal waehrend der Schulzeit aus der Schule genommen haben, fand das keiner komisch. Im Gegenteil, bis zu zwei wochen gar kein Problem. Die Lehrer waren sehr vertaendnisvoll das Urlaub ausserhalb der Ferien ja auch viel billiger sei ;)

      Laenger als zwei Wochen hat dann das Amt auch noch mitzureden, ist aber auch kein grosses Thema. Wenn man angiebt man will "visiting grandma overseas", langt das voellig.
      :D Google und www.border.gov.au beantworten 85% aller Fragen und die restlichen 15% - und als Motivationshilfe - das beste Forum der Welt :D

      When life gives you lemons, make grape juice. Then sit back and watch the world try to figure out how you did it.
    • ja, es gibt einige Berufe hier, wo man in den Schulferien keinen Urlaub bekommt, ohne wenn und aber.. Ich weiss ja nicht, warum ihr so viele "schulschwänzer" getroffen habt, man kann da wirklich nur wild drauf los spekulieren ;)
      ja, wir können das dann demnächst vielleicht persönlich diskutieren.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • Ich finde es auch ok wenn Eltern das machen. Das sind ja Trips (gerade wenn es so lange um Australien-rum-trips sind) die ja net so oft vorkommen. Und mal 1-2 Wochen für nen Urlaub, warum net.
      Meine Schwester war mit Kindern aus der Schweiz da. Die haben auch noch 2 Wochen an ihre Schulferien dran gehängt damit sie 4 Wochen bleiben konnten. Da sind beide Lehrer! Die hatten je zwei Wochen extra angehäuft (so ähnlich wie der Long Service leave hier) und weil sie selber Lehrer sind und Lehrbeauftragte durften ihre Kinder 2 Wochen Schulzeit verpassen. Viel gelernt haben sie im Endeffekt auch net mit den Kindern und die erste Woche zurück in der Schule war schon etwas schwer aber die Erfahrung! Und gerade der große (8) dem hat das einen Mega boost gegeben weil er sehr schüchtern ist und oft mit den lauten wilden anderen Jungs net so klar kommt.
      Also geht auch andersrum!
    • Minnie Orb schrieb:

      musicalfever4 schrieb:

      Also ich hab das auch beobachtet. Freunde von uns nehmen in den nächsten Wochen die Tochter zum zweiten Mal für mehrere Wochen aus dem Unterricht, um Heimaturlaub zu machen (die Tochter ist in year 1) ............
      Gruß Petra
      ich kann mir vorstellen, dass es fuer die Tochter prima ist, mit ( ich nehme mal an, dass es in D. isr) ihrer Verwandtschaft deutsch zu reden, evtl. ueber Weihnachten oder Vorweihnachtszeit einen Weihnachtsmarkt zu sehen und auch das drum herum zu erleben. Erlebnisse, die man nie vergisst. Und unheimliche Motivation, das Deutsche nicht zu vergessen.
      Ne, mein Mann ist ursprünglich aus Pakistan, da fahren die Freunde hin. Da ist dann auch nichts mit Weihnachten, usw., sondern es ist nur, um die langen Ferien noch zu verlägern, 5 Wochen fahren reicht ja nicht. Wegen der Sprache ist es auch nicht, da sie sich überwiegend mit ihren Landsleuten umgeben, die alle ständig Urdu sprechen, die Kinder sind wirklich zweisprachig, während meine nach kurzer Zeit nur noch auf Englisch geantwortet haben. Klar, Familienbesuch, aber reichen da die 5 Wochen Ferien nicht aus? Denn sie bleiben dann ja auch noch die ganzen Sommerferien, liegt also nicht an Urlaubssprerre oder an Traditionen wie Weihnachten. Da denke ich eher, dass es für das Kind wichtig wäre möglichst viel Englisch am Anfang der Schulzeit mitzunehmen, da zu Hause keiner mit ihr Englisch spricht. Klar können die Eltern beide Englisch, aber Sprache zu Hause ist komplett Urdu, es sei denn es sind Gäste wie ich da, die die Sprache nicht beherrschen.
      Gruß Petra
      7.11.09 IELTS overall 8.5 (8.5,8.5,7.5,9), skills assessment: teach australia - 25.5.10; VIC sponsorship beworben am 7.5.2010, erhalten am 23.12.2010; 176 visa lodged 11.4.2011, erhalten 10.9.2012! visa Validation 29.3.2013 :D final move 24.6.2013
    • Laut Wikipedia gibt es keine Schulpflicht in Australien ... nur eine Bildungspflicht :)
      Schaut man sich hingegen andere Seiten an gibt es sehr wohl eine Schulpflicht in Australien doofy
      Komisch Komisch
      Under Construction
    • Es fällt halt uns Deutschen einfach mehr auf, weil es für uns ungewöhnlich ist. Australier nehmen das vermutlich gar nicht mehr wahr ;) Und wie gesagt , die Selbstverständlichkeit hat uns irritiert. Wenn du in D keinen Schulabschluss hast, landest du leicht in der Unterschicht. Das ist in Australien anders. Da sind auch die einfachen Jobs so bezahlt, dass man davon leben kann. Das ist in D leider schon lange nicht mehr der Fall.
      Gruß
      @nna
    • eine ehemalige Chefin hier hat mal gesagt, dass es Leute gibt, da kannst du machen was du willst, die sind nicht
      fähig Arbeit zu bekommen und werdenn immer von Stütze leben müssen.
      Das war vor 20 Jahren, da konnte man noch so mit Ach und Krach einigermaßen vom Arbeitslosengeld leben. Inzwischen sieht das etwas anders aus, die Regierung macht es immer schwieriger und das was die Leute kriegen wird relativ gesehen immer weniger. Manche Jugendlichen können nur überleben, weil sie bei den Eltern wohnen bleiben. Wenn einer "schlau" ist, lernt er Klempner, da kann man gut Geld verdienen :D und muss auch nicht das hellste Licht am Tannenbaum sein.
      ABER! es hat ja schon angefangen und wird noch schlimmer mit der Arbeitslosigkeit nach dem MIning Boom. Da sind dann auch die schlechteren jobs dann wieder gefragt.
      Es gibt halt auch gute und schlechte Eltern, manchen ist es zuzutrauen, daß sie wissen, was Sache ist und das auch richtig anwenden. Andere denken noch nicht mal von heute auf morgen, wie will man da erwarten, daß sie an die Zukunft ihrer Kinder denken?
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • Nein, die Ferien sind schon längere Zeit vorbei. Die haben wir mitbekommen, weil es mitunter recht voll war. Deshalb haben wir nachgeschaut, wo wie lange Ferien sind.

      Aber in diesem Zusammenhang fällt mir noch etwas ein: Queens Birthday ist in den Bundesländern zu verschiedenen Terminen ein Feiertag. Oktober, Juli oder April. Genau weiß ich das nicht mehr. Warum ist das so ? Weiß das jemand ?
      Gruß
      @nna
    • Schulpflicht gibt es hier genau wie in Deutschland, aber festgemacht am Alter der Kinder (6 bis 15 Jahre). Die Schulpflicht wird nicht unterbrochen, wenn jemand mit den Kindern ausserhalb der Ferien in Urlaub geht. Man kann die Kinder fuer eine begrenzte Zeit nicht zur Schule schicken "for family reasons"; ob's da eine zeitliche Obergrenze gibt, weiss ich nicht. Unsere Kinder gehen immer zur Schule und machen ab und zu mal einen Tag blau, wenn z.B. die Oma aus Deutschland kommt oder wir einfach mal einen Familienausflug machen wollen.
      In der Highschool wird die Blaumacherei weniger, weil die Ansprueche hoeher werden und die Kinder sich da durchaus reinhaengen muessen. Ein paar Freunde unserer Tochter wurden auch einfach rausgeschmissen, weil die ununterbrochen blaugemacht haben und eh schon ueber 15 sind. Die muessen sich dann halt eine Lehrstelle suchen oder arbeiten gehen. So ganz ohne ist das alles also nicht.
      Insgesamt ist das Schulsystem etwas entspannter als in D und meinen Kindern gefaellts. Die sind auch gut und lernen gern. Mithalten mit deutschen Kindern koennen die allemal.


      Andy