Business gründen und schnellstmöglich Kundenvertrauen schaffen

    • Business gründen und schnellstmöglich Kundenvertrauen schaffen

      Hallo,

      ich überlege ein kleines Geschäft in Australien zu gründen. Möchte jetzt nicht alles bis ins Detail erklären, jedenfalls würde ich zu der Kundschaft ins Haus kommen und arbeiten.

      Wenn man jemand Fremdes in sein Haus lässt, dann hat man ja manchmal etwas bedenken.


      Was kann ich tun, damit die Leute Vertrauen zu mir haben?

      Also Vertrauen aufbauen dauert oft recht lange, kann man das vielleicht beschleunigen?


      In Deutschland gibt es polizeiliche Führungszeugnisse und in Australien heißen die, glaube ich, National Police Checks. In dem Deutschen steht bei mir "keine Einträge". Was würde in dem Australischen stehen? Hat von euch jemand schonmal so ein Ding gesehen?


      Würdet ihr euch als Kunde sicherer fühlen, wenn man euch so einen National Police Check präsentiert?

      Bin schon auf eure Meinungen und Vorschläge gespannt!
      -Permanent resident 2007-
    • Das kann man so leider nicht beantworten.
      Wenn ich jemanden beauftrage, im Haus oder auf dem Grundstück etwas zu reparieren, wärend ich dabei bin, dann muss der kein polizeiliches Führungszeugnis haben. Aber wenn ich jemanden den Schlüssel gebe, damit er mir 4 Wochen house sitting macht, dann schon.
      Wenn in einer Zeitungsannonce drin steht, daß ein pol. Führungszeugnis vorhanden ist, dann vermittelt das evtl. mehr Vertrauen. Kommt aber echt drauf an, was für ein business das istl.
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      Lieber Rosinen im Kopf als Haare im Kuchen!
      Historic Albany
    • Sag doch wenigstens grob was für ein Service.. Bei nem baby sitter will ich schon wissen wer die sind, am besten ne Empfehlung. Wenn ein Elektriker kommt für ne Stunde wo ich mit dabei bin, ist mir das egal.

      Wir nutzen als business eben diese oben erwähnte App. HI Pages. Home improvement pages. Wenn du was Richtung Handwerk machst..
      Leute stellen Jobs rein und die tradesman bekommen dann das Angebot ohne Kontakt Details. Die ersten drei die das Angebot akzeptieren bekommen die Kontakt Details des potentiellen Kunden. Ist aber nicht billig. Pro job lead egal ob man den Job bekommt oder nicht muss man zahlen. $20-28 bei uns. Aber in unserer Branche (Glass und Edelstahl Balustraden) OK weil es größere Aufträge sind. Ein Kumpel macht Stump Grinden und da hat es sich net rentiert.

      Am Anfang noch viel mit der App aber langsam klingelt das Telefon auch von selber und kriegen ein Kunden Netz.

      Private Leute, die kucken alle unsere Homepage an. Ne Email mit Firmen Namen ( name@deinefirma.com.au). Die Google business page personalisiert..
      Wenn mein Partner hingeht um ab zu messen für nen Preisanschlag, halt Shirts mit Firmen Logo.. Einfach zeigen dass man einen Aufwand betreibt und ein seriöses business ist.
    • hi OZfan,
      das mit dem police check ist eher unüblich, also mir hat noch kein Tradie seinen police check gezeigt. Starte lieber langsam und bau Dir einen Kundenkreis auf (evtl. in der German community starten), liefere gute Arbeit ab und Du wirst todsicher weiterempfohlen und kannst Dir Deinen Kundenstamm entwickeln. Dauert halt etwas, aber so läuft das hier nun mal. Suche ich einen Tradie, egal für was, greife ich zum Telefon und rufe mal ein paar Freunde an, danach hab ich eine Addresse mit Referenz.
      I´m sorry, aber wenn uns jemand mit übertriebenem (Direct?)Marketing kommt, dann reagieren wir eher allergisch drauf. Und ins Haus, aufs Grundstück oder auf mein Boot lasse ich niemanden unbeaufsichtigt.....

      Good luck !

      -Richard
      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)
    • Hey, mit so vielen Antworten hatte ich garnicht gerechnet :D danke!

      Ich hatte ja mal selbständig in Perth gearbeitet. Das war zwar nur ein Ein-Mann-Unternehmen, aber ich finde relativ erfolgreich. Kundenakquise lief zu vielleicht 90% über eine Website und 10% Empfehlungen. Es ging praktisch um Carpentry Services: Timber Decks, Fences und so... Aber nur Arbeiten außerhalb des Hauses.


      Jetzt würde ich die Geschichte gerne erweitern, mehrere Tätigkeiten, so in die Richtung Allrounder/Hausmeisterservice im und ums Haus.


      Also es stimmt schon, kommt ganz auf die Tätigkeit an und alleine der Hinweis (z.B. auf der website), dass so ein Führungszeugnis vorhanden ist oder vielleicht auch das man haftpflicht-versichert ist, könnte da schon mehr Vertrauen schaffen. Die Idee mit gekennzeichnetem Firmenwagen und -kleidung finde ich gut, das gibt ein professionelleres Bild ab.


      go2sydney schrieb:

      ...polizeilichen Fuehrungszeugnis... Welches im Uebrigen etwa so aussieht: apostille.com.au/images/afp-cert.jpg
      ...
      Danke für den Link Mat, blöderweise kann ich den nicht öffnen. Habe mit dem Link auch googlebildersuche ausprobiert, bekomme eine kleine Vorschau angezeigt, aber das originale Bild kann ich wieder nicht öffnen
      "Diese Website ist nicht erreichbar" - vielleicht ist die website fürs Ausland gesperrt ?(
      -Permanent resident 2007-
    • Okay, den Link konnte ich jetzt öffnen, die Lösung heißt Proxy.
      Ich glaube jetzt wirklich, es kann von Vorteil sein, zumindest einen Hinweis zu geben, dass so eine Auskunft vorhanden ist und auf Wunsch eingesehen werden kann.
      Danke!
      -Permanent resident 2007-
    • In Australien läuft vieles über Franchise - dann hat man das Gefühl, die Leute sind vertrauenswürdiger.
      Bei uns fahren ab uns zu Wagen von "James" vorbei, siehe hier:
      jameshomeservices.com.au/

      Wie gut die sind, weß ich allerdings nicht.

      Einige Handwerker haben wir bereits über Facebook-Empfehlungen gefunden. Das ist hier wohl sehr verbreitet.

      Viel glück!
      Bianca
    • BiancaAusCairns schrieb:

      ...Franchise - dann hat man das Gefühl, die Leute sind vertrauenswürdiger.
      ...Einige Handwerker haben wir bereits über Facebook-Empfehlungen gefunden. Das ist hier wohl sehr verbreitet.

      Viel glück!
      Bianca
      Danke :)
      -Manchmal, da habe ich einen ganz schlimmen Albtraum, dass ich mich irgendwann tatsächlich noch bei FB anmelden muss, weil sonst nichts mehr geht-

      Franchise ist für mich persönlich sogar eher weniger vertrauenswürdig - so ein Franchisee, der hat ja kaum noch etwas mit dem originalen Gründer gemein, der nutzt schlicht dessen Reputation.
      In WA sah ich oft Fahrzeuge der Jim's Group. Der Gründer fing damals mit Lawn Mowing an. Heute ist es ein irre-erfolgreiches Franchiseunternehmen, die rund ums Haus und darin und weiß der Geier praktisch alles machen. Und das offensichtlich nicht nur in OZ sondern auch NZ, UK und CAN. Aber was bitteschön hat denn beispielsweise Verkehrsmanagement oder Mobilfunknetz mit dem zu tun was der alte Jim Penman damals machte? Das ist doch absurd! Die missbrauchen alle lediglich das Unternehmensansehen. Und gerade deshalb, wenn ich die Wahl habe, möchte ich Jim's nicht beauftragen für mich zu arbeiten.

      Auf der anderen Seite, wenn ich sehe wieviel Arbeit und Leidenschaft in einem Projekt steckt, und sei es auch "nur" eine website bei der der Eigentümer voll dahinter steht, dann empfinde ich das schon als sehr viel mehr vertrauenswert - hier ist übrigens ein schönes Beispiel: australien-reisetipps.de (RESPEKT!) - aber um so etwas aufzubauen braucht man auch viel Zeit.

      Und Serviceseeking... diesem Modell stehe ich auch skeptisch gegenüber. Als Geschäftsinhaber zahle ich da noch Geld um ein Angebot kostenlos erstellen zu dürfen (sag mal, geht's noch?). Der Kunde wählt dann vielleicht das billigste Angebot, warum auch nicht, der Preis ist schließlich das schlagkräftigste Kriterium bei der Wahl einer Firma. Ich habe es selbst ein paarmal versucht und wurde immer unterboten. Aber wie schon Karl Albrecht (ALDI) sagte: "Der Kunde muss glauben, nirgendwo billiger einkaufen zu können."
      Als Geschäftsinhaber hört man dann entweder auf Serviceseeking zu nutzen oder man reduziert die Qualität seiner Leistungen so weit, bis diese dem Preisniveau des Internetportals entspricht.
      Als Kunde ärgert man sich evtl. über die relativ schlecht ausgeführte Arbeit und fragt sich ob es überhaupt noch Firmen gibt, die gute Qualität abliefern.
      Hilfreich und lukrativ ist dieses Geschäftsmodell vor allem für Serviceseeking selbst bzw. Jeremy, Oliver und Daniel 8)

      Ich versuche Alleinstellungsmerkmale zu erreichen, qualitativ und servicetechnisch hochwertige Arbeit abzuliefern. Der Kunde sieht im Angebot in erster Linie jedoch nur einen evtl. Preisunterschied... Diese Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit dem Kunde zu vermitteln ohne vorher für ihn gearbeitet zu haben, das ist eine Herausforderung für mich.
      -Permanent resident 2007-
    • also, wenn ich einen Handwerker brauche, dann schaue ich in eine der Lokal Zeitungen, oder das lokale Telefonbuch. Die meisten Handwerker haben da ihre Anzeigen drin.
      Empfehlungen von Freunden spielen natürlich eine ganz große Rolle. FB fällt bei mir untendurch. Einmal kam einer, der sollte was im Garten machen, absolut unbrauchbar.... Der 2. Anlauf, der Termin war verbindlich ausgemacht, aber es kam niemand. Noch nicht mal ein Anruf, daß man nicht kann.
      Das Projekt ist inzwischen erledigt, ein Freund von einem Freund hats gemacht und echt guter Job!
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      Lieber Rosinen im Kopf als Haare im Kuchen!
      Historic Albany