Zweifelhafte Beitraege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Okay, da verstehe ich dann, warum du ausgeholt hast. In der Tat ist es so, zumindest fuer mich, dass man sich von
      Erfahrungsberichten aller Art garnicht retten kann. Ich verfolge natuerlich die Medien, vor allem "auslaendische", aber auch ueber social media und der Verwandschaft gibt es staendig input: Vom Marxisten, der Polizei Berichte mit korrespondierenden Nachrichtenartikeln vergleicht (dpa ist da gelegentlich ein Knaller), zu den Ansichten meines leicht reaktionaeren alten Herren und allem was dazwischen liegt. Man ist ja noch nicht mal in einem verhaeltnismaessig ueberschaubaren Australien Forum davor sicher.
    • naja ich denke eher das die menschen die schnauze voll haben (zumindest in berlin) von drogenhandelnden Schwarzafrikanern in parks und vor schulen die aus ländern kommen wo ich in den urlaub hinfliege ........ oder menschen die ihren lebensunterhalt durch kriminelle handlungen "verdienen" staat polizei gesellschaftliche gegebenheiten mitmenschen einfach ignorieren oder aktiv bekämpfen ohne den geringsten anlss zu sorge vor bestrafung zu haben DIE SCHEISSEN AUF DEN GEMEINEN DEUTSCHEN HART ARBEITENDEN MANN FRAU
      wenn ich sehe was bei mir gegenüber im asylbewerberheim so abgeht kann ich nur sagen ich hab verständniss für menschen die am liebsten alle rausschmeissen wollen ob sie nun zu recht hir sind oder nicht
      und das vollkommene unverständniss menschen frei im land rumlaufen zu lassen die keinerlei papiere haben und vorsätzlich die identifizierung behindern

      und ausgerechnet australien als leuchtendes beispiel hinzustellen die sich ausschliesslich die rosienen picken ist auch ziemlich frech

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bleissy ()

    • CosMoe schrieb:

      Bleissy schrieb:

      naja ich denke eher das die menschen die schnauze voll haben (zumindest in berlin) von drogenhandelnden Schwarzafrikanern in parks und vor schulen die aus ländern kommen wo ich in den urlaub hinfliege ........
      Das erklaert mit Sicherheit so Einiges; Gutes Beispiel, spitzen Timing!Biste schon im Urlaub? Hoffe es ist super!
      die sache nur schwarz weiss zu sehen ist ein sicheres anzeichen von faschisten oder komunisten
      komm her geh abends nachts durch den görlitzer park oder über den kotti oder durch die typischen bekannten nogoareas und du wirst durch eine erheblich buntere sichtweise bereichert

      vor allem wenn du ne frau bist oder schwul mit freun unterwegs oder die falschen (teuren oder falsche marke) klamotten an hast
      könntest dich auch dann und wann die ubahntreppen runtertreten lassen (sowas mach ich auch im urlaub nur sehr selten)

      sorry wollte nicht so grob werden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bleissy ()

    • Wahrscheinlich sind für unseren Realitätsverweigerer alle Nazis, die unglaublich Wahrheit aussprechen.
      Wie z.B. dass der Messerstecher von Hamburg heute mit einem Toten ein Islamist war, der als 'Flüchtling' eingeriest ist.
      Die Wahrheit schmerzt, und das schlägt man schonmal wahllos um sich.

      Aber andere Meinungen sind für Leute von dem Schlag ja offensichtlich verboten und werden bekämpft: nzz.ch/international/pegida-bi…du-geschlossen-ld.1307345
      1998 NSW-Qld-NT-SA-Vic-ACT -//- 2000 NSW-Qld-NT-WA-SA-Vic-TAS-ACT -//- 2002/2003 SA-NSW-TAS-WA -//- 2005 WA-NT -//- 2008 Qld-NSW-WA -//- 2011 NSW-Vic-SA-WA -//- 2013 WA // tbc
    • das schlimme daran ist ja das eigentlich keiner hintanstehen will wenn es um wirklich hilfebedürftige geht ..... menschen die vor bomben verfolgung todesdrohung fliehen mit nichts ausser den klamotten am leib männer kinder und frauen ..... für die ist dann kein platz mer oder die menschen sind zu sehr traumatisiert von kriminellen und radikalen .....

      neuere erhebungen aus deutschland besagen das nicht einmal die hälfte der flüchtlinge aus kriegsgebieten kommen
      und ja auch ich als "NAZI" helfe gern habe aber auch die augen auf
    • Ibex: Ich finde interessant, wie du zu Beginn deines Postings mit "Wahrscheinlich" klar stellst, dass das Folgende irgendwo zwischen Mutmassung und "an den Haaren herbei gezogen" anzusiedeln ist, aber dann den Rest doch irgendwie als Kausalkette verkaufen moechtest. Da faellt es mir schwer ueberhaupt darauf einzugehen. Ich bin nicht sicher was genau du mit "Leute von dem Schlag" meinst, aber wenn alles in einen Topf geworfen wird und da ein weich gekochter und leicht verdaulicher Brei herauskommt, dann fordere ich jeden heraus da zu differenzieren.
      Mit Realitaetsverbreiung ist naemlich auch niemandem geholfen.
    • CosMoe schrieb:

      Ibex: Ich finde interessant, wie du zu Beginn deines Postings mit "Wahrscheinlich" klar stellst, dass das Folgende irgendwo zwischen Mutmassung und "an den Haaren herbei gezogen" anzusiedeln ist, aber dann den Rest doch irgendwie als Kausalkette verkaufen moechtest. Da faellt es mir schwer ueberhaupt darauf einzugehen. Ich bin nicht sicher was genau du mit "Leute von dem Schlag" meinst, aber wenn alles in einen Topf geworfen wird und da ein weich gekochter und leicht verdaulicher Brei herauskommt, dann fordere ich jeden heraus da zu differenzieren.
      Mit Realitaetsverbreiung ist naemlich auch niemandem geholfen.
      wie gesagt ich würde dir gerne zeigen wie ich die realität verbreie

      ich denke eher ich verweigere sie nicht
    • Das hast du doch schon erfolgreich gemacht, Bleissy. Die drogenverkaufenden Schwarzafrikaner zum Beispiel, die dazubeitragen, dass "die Leute" alle rauswerfen wollen... Berlin, Hamburg, Bremen, die haben doch schon bald seit mindestens zwei Jahrzehnten grosse westafrikanische Communities. Die Gruppen junger Maenner, vorwiegend aus "Gambia", die ihren Anteil am Strassen/Drogen Markt beanspruchen, die sind nicht mit der Immigrationswelle der letzten Jahre gekommen, und haben an sich in dem Topf nix verloren. Es sei denn man schmeisst die da eh einfach rein, weil "die" aus einem Land kommen, wo wir nur in den Urlaub hinfliegen, UND Drogen verkaufen. Ich kann den Gedankengang uebrigens ohne weiteres nach vollziehen. Es ist ja nicht so, dass er besonders kompliziert waere, aber dass aendert nichts dran, dass es Brei ist, ein aufgeweichter formloser Blob, in den alles rein passt, was man da gerne mal mit rein stopfen wuerde.
      By the way, die "Laeufer" verdienen nicht viel am Drogenverkauf (wenn du schon von Lebensunterhalt sprichst). Diejenigen die richtig Cash machen sind gute Deutsche, Briten etc., Europaer halt. Alles Leute die man nirgendwohin ausweisen kann...
    • -cos moe -
      wie gesagt komm mal her adresse giebts via pn
      das wird deine meinung erheblich bereichern ........
      mit dieser migrationswelle sind extrem viele kriminelle nach deutschland östereich frankreich etz gekommen ...... und die sind gekommen um kriminell zu viel geld zu kommen wie ist denen egal ......... ich und viele sehen das jeden tag wir werden bestohlen, überfallen ,sexuell belässtigt ,beleidigt , sozialgelder duzendfach abgezockt ,ausweisspapiere unterschlagen wohnungen besetzt und verwüstet jugendliche abgezogen etz .......... das sind die menschen auf die ich einen regelrechten hass habe . kriminelle haben wir selber genug

      warum werden menschen als nazi bezeichnen die die warheit sagen .......
      warum muss ich als bürger (und ich habs selber echt nicht leicht) sowas tollerieren (dann bin ich lieber nazi)
      warum werden menschen von denen nicht bekannt ist wer sie sind und ob sie vorbelastet sind nicht in abschiebehaft gehalten bis das geklärt ist (die die hir kriminell sind waren das in der regel auch im herkunftsland) warum bin ich nazi wenn ich das nicht verstehe
      warum bin ich nazi wenn ich fordere das aus asyl nie ein dauerhaftes bleiberecht werden darf ...... mir ist eine regelung wie in australien oder kanada viel lieber
      ich denke man sollte die flüchtlinge von heute gut ausgebildet und moralisch geschult (demokratie freiheit) wieder in die heimat schicken .... eine bessere aufbauhilfe kann es nicht geben ....... bin ich jezt nazi ...... wenn ja bin ich das gern und sehr viele die ich kenne auch

      für mich ist das thema durch
      danke das ich mich mal auskotzen durfte
    • Info für die Gutmenschen oder Uninformierte:
      Kriminalstatistik 2016 BRD:

      1. Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen ca. 30% (616.230 Personen); Innenminister de Maiziere gibt an/zu: die durch Zuwanderer verübte Kriminalität habe im vergangenen Jahr überproportional zugenommen,
      2. Gewaltdelikte: knapp 90% mehr zugewanderte Tatverdächtige,
      3. Vergewaltigungen "überfallartig" durch Gruppen plus 54,1% - Gruppenvergewaltigungen +106,3 Prozent,
      4. Vor allem Zuwanderer aus den Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien überdurchschnittlich viele
      Straftaten - weniger Flüchtlinge aus etwa Syrien oder dem Irak betroffen.
      Zufallstreffer aus einer Regional-Zeitung - auf einer Seite am 2.8.17:

      1. Asylbewerber aus Afrika: wegen brutaler Vergewaltigung einer 50-jährigen Frau zu 3 Jahren 8 Monaten verurteilt,
      2. Marokkaner 26 Jahre alt verhaftet, Verdacht auf ca. 6-fache schwere Raubtaten, der gute Mann hatte jedes Mal
      Prostituierten nach dem "Service" mit Messer bedroht und Bargeld entwendet,

      3. Deutsch-Kurde untergetaucht/vermisst: dessen Onkel wurde getötet, sein Vater schwer verletzt.
      Nebenbei, bin selber EU-Einwanderer - lebe 2 Monate/Jahr in GR, 2-3 Monate jedes zweite Jahr in OZ, kein Rechter
      nur Realist.
      Johannes
    • Vorweg, Ich glaube nicht, dass irgendjemand behauptet es gaebe keine kriminellen Auslaender; Oder dass die Deutschen schuld sind, wenn Migranten gewaltaetig werden; Oder dass manche Arten von Delikten nicht deutlich haeufiger geworden sind.

      Was ich hier im Thread bemaengelt habe ist dass haeufig nicht differenziert wird. Ich habe dass Verbreiung genannt oder weiter am Anfang irgendwo Stammtisch Niveau. Das mag in eifriger Bierlaune seine Existenzberechtigung haben, aber in einem Diskurs hat es nichts verloren .

      Da sind BKA Daten auf jeden Fall ein guter Startpunkt, solange klar ist, dass es sich um Verdaechtige (nicht Verurteilte) geht und dass man die Prozentzahlen zwischen den unterschiedlichen Bevoelkerungsschichten nicht so ohne weiteres vergleichen kann. Die Kriminalstatistik erfasst alle Verdaechtigen, unabhaengig von Herkunft oder Staatsangehoerigkeit, waehrend Bevoelkerungszahlen aud deutscher Staatsbuergerschaft basieren. Das wird ja im Report selbst klargestellt.
      Das mag nach Haarspalterei klingen, macht aber Sinn, wenn man bedenkt dass Berlin allein angeblich etwa 8 Millionen Touristen im Jahr hat...

      Unter dem Gesichtspunkt ist, und jetzt beziehe ich mich auf Johannes's 1. Punkt, dass unter den 612.230 nichtdeutschen Tatverdaechtigen der Anteil der Zuwanderer bei 174.438 liegt. Zuwanderer werden hierbei Personen mit folgendem Aufenthaltsstatus bezeichnet: "Asylbewerber", "Duldung", "Kontingentfluechtling/Buergerkriegsfluechtling" oder "Unerlaubt"...beinhaltet also keine Touristen, Austauschstudenten etc.

      Der untergetauchte Deutsch-Kurde aus der "Ueberschrift", der wird nicht bei den Zuwanderern auftauchen und wohl noch nicht mal bei den nicht deutschen Verdaechtigen sondern in der alterspezifischen Kategorie deutscher Maenner.

      Ich moechte mich da auch gerne nochmal wiederholen. Ich will nichts schoen reden und auch nicht in Abrede stellen, wenn Leute ueble Erfahrungen gemacht haben. Das tut mir in der Tat aufrichtig leid. Ich bin selbst vor 10 Jahren in Bremen von 3 "tuerkisch"-aussehenden Jungs in Krankenhaus gepruegelt worden..und das genau drei Tage nachdem ich einem aelteren "tuerkisch"-aussehenden Herrn im Bremer Umland geholfen habe, der von zwei Skins angepoebelt und rumgeschuppst wurde.

      Manche Dinge sind moeglicherweise fuer jemanden der schon lange nicht mehr in Deutschland lebt deutlicher zu sehen, vielleicht ist das auch nur Einbildung, aber ich glaube dass Veraenderungen deutlicher sind, wenn man nicht den langsamen Prozess taeglich mitbekommt, sondern nach mehreren Jahren sieht...WOW, was ist denn hier passiert.

      Wie dem auch sei, man hat sich immer gefragt, wenn man die schwarz weiss Aufnahmen von Massenveranstaltungen vor dem Reichstag gesehen hat, wie es dazu kommen konnte, dass da "alle" mitlaufen oder dabeistehen. Und schlimmerweise kann man langsam erkennen, wie Stimmungsmache Wege ebnen kann, die nie wieder beschritten werden sollten.
    • Vielleicht gibt es dem einen oder anderen Teilnehmer hier zu denken, was selbst ein engagierter grüner Politiker denkt?

      Oberbürgermeister von Tübingen

      Boris Palmer

      Ich war übrigens 2015 von Ende August bis Anfang November in Deutschland und habe es hautnah mitgekriegt, was da vor sich ging. Und seitdem ich wieder hier bin, schaue ich mehr deutsches Fernsehen als australisches. Manchmal frag ich mich, warum ich mir das antue?
      Aber so lange meine Mutter noch lebt, will und muß ich halt noch einige Male nach Deutschland reisen und will auch wissen, was da im Land so vor sich geht.
      Eine sehr eindrucksvolle Begebenheit in der Zeit war da auch, daß ich im Stuttgarter Flughafen von den Grenzern sehr genau geprüft wurde, als ich von einem kurzen Trip von Kroatien zurück kam. Und ganau in dieser Zeit wurden an der Grenze Flüchtlinge ohne Papiere durchgewunken, die sich dann im Land verteilen konnten und keiner mehr weiß, wo die sich aufhalten. Ich hatte einen gültgen australischen Pass und wurde schon sehr doof angemacht, weil ich so gut deutsch rede, aber keinen deutschen Pass habe. Bloß gut, daß mein Neffe die ganze Zeit bei mir geblieben ist, war nicht angenehm das Ganze.

      Aber das ist ja alles nur Brei, oder?
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!
      Historic Albany
    • CosMoe schrieb:



      Wie dem auch sei, man hat sich immer gefragt, wenn man die schwarz weiss Aufnahmen von Massenveranstaltungen vor dem Reichstag gesehen hat, wie es dazu kommen konnte, dass da "alle" mitlaufen oder dabeistehen. Und schlimmerweise kann man langsam erkennen, wie Stimmungsmache Wege ebnen kann, die nie wieder beschritten werden sollten.
      Da würde ich mir über die Politik von Erdogan in der Türkei (und seine Anhänger in Deutschland) viel mehr Gedanken und Sorgen machen.
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!
      Historic Albany
    • CosMoe schrieb:

      Und schlimmerweise kann man langsam erkennen, wie Stimmungsmache Wege ebnen kann, die nie wieder beschritten werden sollten.
      Wir waren gerade 10 Tage in Dresden und ich bin zufällig an die Montags-Demo von Pegida auf dem Altmarkt hingelatscht, weil ich mein Fahrrad da stehen hatte. Die Demo als solches wäre mir gar nicht aufgefallen, wenn nicht rund um den Altmarkt alles mit Polizeiautos zugestellt gewesen wäre. Ich hab erst mal einen Polizisten gefragt, was da los ist ;)

      Demo und Gegen-Demo hielten sich personell etwa die Waage, das Polizeiaufgebot war gut 3 mal so groß .....
      Gruß
      @nna
    • @MinnieOrb; ich fuerchte du scheinst nicht wirklich zu verstehe was ich meine. Wir reden zu Hause ein ziemliches Englisch/Deutsch Mischmasch - mit manchen Formulierungen in komplexeren Saetzen tue ich mich dann hier ein wenig schwer und vielleicht ist das dadurch nicht so gut zu verstehen. Daher hier nun ganz deutlich:

      Das Interview mit Palmer: Kein Brei, sehr interessant, danke dafuer.

      Dein Erlebnis am Zoll nach dem Kroatientrip in dem Zusammenhang: Brei. Hat fuer niemanden Relevanz zum Thema ausser fuer ein gekraenktes Ego. Sorry wenn ich das so harsch sage...

      @@nna; das ist ja doch mal schoen, dass da so "wenig" los war...

      edit sagt: Ich war uebrigens im gleichen Zeitraum in D wie du MinnieOrb, nur etwas kuerzer. Und ja, die Tuerkei hat auch Probleme...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CosMoe ()

    • CosMoe schrieb:

      @@nna; das ist ja doch mal schoen, dass da so "wenig" los war...
      Das fand ich auch und es hat mich total überrascht. Insgesamt hatten wir von Dresden immer noch den positiven Eindruck einer offenen, relaxten und jungen Stadt. Meine Schwester wohnt da und wir besuchen sie jedes Jahr für längere Zeit.
      Gruß
      @nna
    • Das statistische Bundesamt sagt, dass zur Zeit in Frankfurt 75 % aller Kinder bis 6 Jahre Migranten sind, logo meist Mohammedaner. Kurze Überlegung zeigt, dass in 20 Jahren dort 75 % aller den gesellschaftlichen Umgang Bestimmender Mohammedaner sein werden. Denn was draußen im öffentlichen Raum abläuft, bestimmen die 20-30-jährigen, und bei den neuen Bürgern die Männer, Frauen haben nichts zu sagen. Wer glaubt ernsthaft, dass er in 20 Jahren in Frankfurt noch ein Schweineschnitzel und ein Bier in einer Kneipe bestellen kann? Der möge mir das erklären. Oder mal kurz nach Hamburg-Wilhelmsburg fahren und dort in einem Imbiss ein Bier und eine Bratwurst bestellen. ROFL


      Frankfurt ist natürlich nur ein Einzelfall, so wie Karlsruhe, Mannheim, Duisburg, Bremen, Kassel und nur wenige andere Großstädte in Deutschland.


      Ob das Schweineschnitzel und das Bier nun glückselig machend sind, sei dahin gestellt. Es geht um die Freiheit, es zu tun. Ein Blick in alle Länder mit einem mohammedanischen Anteil von mehr als 10 % zeigt, wohin die Reise geht.


      Da es aber niemand wissen will, ist die Sache verloren. Umso wichtiger ist für uns Glückliche, die wir nach Australien oder Neuseeland entkommen können, in diesen Ländern den Leuten die grauenvolle Entwicklung in Deutschland/Europa zu verdeutlichen. Andernfalls können auch wir nicht mehr entkommen.
    • In Australien ist es halt nie dazu gekommen (bis jetzt!), daß ein Politiker sagt: "der Islam gehört zu Australien" Dieser Satz war genau so unüberlegt und ohne weitere Erklärung in der Presse aufgetaucht, wie Merkels: "wir schaffen das!"
      Ich hoffe und vertraue jedenfalls auf unsere Politiker, daß eine Überhandnahme der islamischen Sitten nicht stattfindet. Mir ist es so was von egal, zu welchem Gott jemand betet, aber bitte versuche nicht, mich zu bekehren !

      Ich bin vor 40 Jahren aus der ev. Kirche ausgetreten, weil ich mit deren ungeheuerlichen Machenschaften beim Missionieren nicht einverstanden war. Aus diesem Grund will ich auch mit dem Islam nichts zu schaffen haben.
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!
      Historic Albany
    • Minnie Orb schrieb:

      Ich bin vor 40 Jahren aus der ev. Kirche ausgetreten, ..... Aus diesem Grund will ich auch mit dem Islam nichts zu schaffen haben.
      Dto, und nicht nur dem Islam, sondern allen Religionen, die nach außen wirken und das Leben ggf massiv einschränken. Egal ob Kreuze im Klassenzimmer oder Kopftücher.... Aber der Islam mit seinen archaischen und frauenfeindlichen Ausprägungen macht mir ganz besonders Angst. Leider wird diese Religon in hohem Maße instrumentalisiert.
      Gruß
      @nna