Ankunft Perth und dann? (Anfang April), stecke in der Planung fest

    • Neu

      Das weiß ich, im März waren wir im Norden unterwegs. Musst halt etwas runter scrollen. Wir mussten vor einem Taifun fliehen und sind selbst in Carnavon noch abgesoffen. Das muss aber nicht jedes Jahr so sein. In Broome hatten wir aus fast heiterem Himmel so alle 2 Stunden einen Regenguss, den man hier in D Starkregen nennen würde. Ebenso im Karijini und da ist es in einem kleinen Camper sehr unbequem.

      Mal abgesehen davon müsst ihr selbst wissen, was ihr macht. Ich zeige dir nur auf, mit was ihr rechnen müsst. Du kannst dir das auch alles schön reden und hoffen, dass es mit dem Wetter klappt ....
      Gruß
      @nna

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von @nna ()

    • Neu

      Um es ganz einfach zu sagen, es gibt zwischen Exmouth und Broome (1300km) nicht wirklich was zu sehen.....außer schnurgerade Asphaltbänder, viele tote Kangoroos und das Risiko noch einen Teil der Regenzeit mit zu bekommen!
      Der Rückweg nach Perth sind auch wieder ca 1300 km!
      Ob es dann vielleicht noch ein Abstecher in den Karijini gibt bleibt eine Lotterie mit dem Wetter, mach sie wenn es möglich ist!

      Auch wenn Geld keine Rolle spielt, ich würde mir die Einwegmiete und den Rückflug sparen und dafür einen Rundflug übers Ningaloo Reef, die Shark Bay oder auch den Karijini leisten,geh in ein "Visitors Center" dort wirst du geholfen!!

      Autbackfeeling und Offroad-Erlebnisse wirst du mit einem 2 WD so wie so keins haben, ich weiß wovon ich spreche, bin leidenschaftlicher Endurist und fahre als Tourguide bei einem Sahara-Touren-Anbieter!

      Ich war Ende März 2017 in Exmouth, es war warm genug zum Baden und schnorcheln, es war auch warm genug in Perth zum Baden, keine Angst, aber du solltest jederzeit auch mit einem tropischen Regenguss rechnen!
      Ich wollte dann von Carnavon nach Osten Richtung Meekatharra und weiter die Gread Central nach Allice.... es war jede Möglichkeit nach Osten zu kommen gesperrt wegen Überflutung (Ende März!!)ich musste zurück bis Geraldton und die Asphaltverbindung nach Villuna nehmen und selbst dort sind wir einige Male bis zu 60 cm durchs Wasser gefahren!!
      die with memories, not with dreams

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JohannesS ()

    • Neu

      JohannesS schrieb:

      Autbackfeeling und Offroad-Erlebnisse wirst du mit einem 2 WD so wie so keins haben, ich weiß wovon ich spreche, bin leidenschaftlicher Endurist und fahre als Tourguide bei einem Sahara-Touren-Anbieter!
      Daher halt auch die Überlegung mit dem 4WD. (Sahara Touren :) klingt auch sehr interessant, leider selbst noch nicht im Sand spielen gewesen)


      @nna
      schöner Blog!

      Auch wenn man sich alles schön reden kann und wir auch selbst dann letztlich wissen müssen was wir wollen so ist diese Diskussion sehr fruchtbar für uns.
      Wir überlegen jetzt mal wirklich nur Perth-Nigalloo-Perth zu machen. Karijini können wir dann auch schauen mit dem Wetter und dann durchs Landesinnere zurück nach Perth.

      Wo wir sicher für uns abwegen müssen ist 2WD/4WD. Also Entscheidung zwischen Komfort und Abenteuer :)

      Vielen Dank und schönen Sonntag noch
      Thomas