Moin aus Norddeutschland

    • Moin aus Norddeutschland

      Neu

      Halli Hallo,
      wir müssen demnächst aus beruflichen Gründen warscheinlich 1-2 Jahre nach Australien mit Mann und Maus.....daher sammle ich natürlich viele Informationen, was man alles beachten muss, wie das mit den Schulen ist und und und. Ich lese mich mal durch das Forum, da steht ja schon allerhand nützliches drin hab ich gesehen;-)
      LG an alle
    • Neu

      Moin auch,
      Die meisten hier werden euch beneiden. Du solltest also schreiben "wir dürfen nach Australien". ;)
      Um welchen Job handelt es sich denn und in welcher Region?
      Gruß Martin

      RIDE ON for IT'S A LONG WAY TO THE TOP...
    • Neu

      LOL naja da wohl im Moment kein weiterer in Frage kommt ist das kein "dürfen" schon ein "müssen";-) Bisher sind aber die Modalitäten nicht geklärt. Für uns als Familie macht es nur Sinn, wenn es wirklich 1-2 Jahre sind. Für einen kürzeren Zeitraum ist es nicht praktikabel, da muss er alleine gehen.
      Er ist bei einer Werft die nun ihr KnowHow nach Australien bringen wird. In Adelaide/ Osborne und Perth.
      Wobei ich jetzt schon eher sehe das er wohl alleine gehen muss, denn hier im Forum hab ich gelesen, dass ganz viele Tiere ablehnen und wir haben 2 HUnde und 2 Katzen die wir nicht an die Decke kleben können. Schwierig schwierig.
    • Neu

      Hunde und Katzen nach Australien zu bringen ist mit viel Aufwand, Zeit und Geld verbunden. Und wie du schon bemerkt hast, haben es Katzen besonders schwer. Mietwohnungen mit Tieren zu bekommen, ist auch nicht sehr einfach, in vielen Fällen fast unmöglich.
      Wäre es nicht besser, für die Tiere in D. was zu finden, wo sie bleiben können, bis ihr wieder zurück seid?
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!
      Historic Albany
    • Neu

      Nein hierlassen ist für mich keine Option, dafür sind die Tiere zu alt und wir tragen auch Verantwortung.Ich hab sie ja nicht angeschafft um hinterher dann jupiduu ins Ausland zu gehen und sie ins Tierheim zu setzen. Sollte es nicht machbar sein ist für mich eh klar das ich hierbleibe. Allein der Umstand hier das Haus alleine, Tiere alle abschieben, Kinder mitschleifen.....ist mir persönlich eigentlich zu viel des Guten wenn die Rahmenbedinungen nicht stimmen. Schließlich geht es bei der Sache um ein politisches Thema dann müssen eben die Verantwortlichen zusehen wie sie das regeln oder jemanden schicken der eben unabhängig ist. Es ist ein tolles Land keine Frage, sicher eine Erfahrung wert aber nicht zu jedem Preis aus meiner Sicht.
      Bisher war es wohl immer so, dass die Firma für die Mitarbeiter dann Objekte gekauft hat und Umzug etc bezahlt hat, so werden wir das auch aushandeln, denn mit drei Kindern hab ich keine Lust auf die Launen eines Vermieters angewiesen zu sein, der einem dann unterm Hintern das Objekt weggibt.
    • Neu

      das kann ich voll und ganz verstehen. Wenn die Firma den Umzug zahlt, dann wäre es tatsächlich eine Überlegung wert, die Haustiere mitzunehmen. Du scheinst aber eh nicht so ganz happy zu sein mit der ganzen Situation und siehst das relativ nüchtern...
      Für die Kinder wäre es wahrscheinlich eine tolle Erfahrung, in Australien in die Schule zu gehen. Soviel ich weiß, werden die Kinder hier recht gut begleitet und würden wohl sehr schnell die Sprache lernen oder vertiefen... aber da hab ich selber keine Erfahrung damit.
      cheers Frieda

      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!
      Historic Albany
    • Neu

      Wenn die Rahmenbestimmungen stimmen gehe ich gerne. Ich habe gar nicht mal die Angst vor dem Gehen, sondern vor dem Zurückkommen. Wir wohnen hier auf dem Land, die Leute hier sind verdammt stur und einfach gestrickt. Die Schulen sind eine Katastrophe. Leider wohnen wir so ungünstig, dass unsere Kinder z.B. nicht nach Oldenburg in die Schule gehen können, da sie mit knapp 9 fast 10 noch nicht so einen weiten Weg alleine bewerkstelligen können.(Die Fahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel sind Mist).
      Ich selbst bin Einzelkind- meine Mutter wohnt hier in der Nähe und braucht uns sehr viel. Da wir nicht "von hier" sind, hat sie kein soziales Netz hier. Das bedeutet natürlich, dass ich darauf auch so ein wenig Rücksicht nehmen muss, ich kann sie auch nicht einfach hier lassen. Aber da haben wir nun die Regelung das sie nicht ganz mit uns geht für die gesamte Zeit, sondern eben dann z.B. ein viertel Jahr (ich weiß noch nicht genau wie lange so ein Besuchsvisum dauert) und dann wieder zurück und irgendwann wieder hinterher.....irgendwie so.
      Leider ist es nicht einfach so Kofferpacken und ab geht es- das muss gut geplant und organisiert sein;-))) Ich denke einige von euch hier im Forum haben vielleicht ähnliches durch.
      Es bleibt spannend die nächste Zeit;-)Seitdem wir das wissen haben wir erstmal hier alles auf Eis gelegt was wir so vor hatten schon alleine da wäre es auch schön wenn man wüßte in welche Richtung es denn nun geht;-)
    • Neu

      Oh das ist wirklich eine spezielle Situation :whistling: .
      Das einzige was ich sagen kann: das Besucher/Touri Visum hat für uns das Reisebüro gemacht. Hat nur ein paar Tage gedauert, gilt glaube ich ein halbes Jahr und war mit keinen weiteren Umständen verbunden.
      RIDE ON for IT'S A LONG WAY TO THE TOP...