Skorpione und Giftschlangen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hallo,
      wir haben auch so einiges ausprobiert und den vermeintlich besten erfolg hatte babyöl mit zitronensaft.
      vermeintlich deshalb, weil diese sch..viecher :baby: sich auch davon nicht ganz abschrecken ließen - aber eben doch deutlich weniger lästig wurden.
      allerdings verkleben dadurch die flügel und das war dann der letzte stich :D. und sie können sich nicht zu weiteren blutsaugenden orgien auf und davon machen:D
      ciao
      michael
      michael
    • Wir waren jetzt 5 Wochen in Australien und haben 5 Schlangen gesehen. Gleich am zweiten Tag bin ich im Litchfield NP auf eine graue Schlange, mit bläulich-grün-schimmerden Kopf getreten und hatte Glück, dass sie nicht zugebissen hat. Sie hat sich zweimal hoch aufgebäumt und das zwischen meinen Beinen. Ich bin hin und her gesprungen. Dann ist sie zum Glück über den Fußweg ins Gebüsch geschlängelt. Das ganze war auf einem Hauptfußweg bei den Florence Falls, wo täglich so viele Touristen lang gehen. Die war wirklich nicht scheu...
    • hab verschiedene Fotos angeschaut, mit viel Fantasie könnte das schon sein. und wenn man sich erschreckt, dann sieht das vielleicht nochmal anders aus. ;) ^^
      Aber die Keelback ist nicht giftig, zumindest nicht in Australien.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      ich bin nicht auf der Welt um zu sein wie andere mich gerne hätten!

      Historic Albany
    • Zu unseren Schlangensichtungen...

      Sichtung 1:
      Auf dem Nourlangie Trail hoch zum Aussichtspunkt. Da ist vor mir eine schnell ins Gebüsch geflüchtet. Farbe? Größe? Es war einfach zu schnell.

      Sichtung 2:
      Die hell-graue Schlange auf dem Fußweg bei den Florence Falls.
      Das Schimmern war vielleicht auch nur Lichtreflexion. Die im Reptile Center konnten mir viele graue Schlangen nennen... :(
      Hätte gerne gewusst, welche es war, wenn mein Fuß schon eine Begegnung hat.

      Sichtung 3:
      Rotbauchotter - direkt vor uns auf dem Fußweg, wir waren auf dem Weg runter zu den Wallaman Falls.
      [img]http://www.australien-forum.de/index.php/Attachment/15542/?thumbnail=1[/img]

      Sichtung 4:
      Eungella NP - Wir haben Schnabeltiere fotografiert. Dann ist eine Schlange durchs Wasser geschwommen.

      Sichtung 5:
      Tiger Snake - direkt vor uns auf dem Fußweg zum Mt. Oberon hoch im Wilsons Prom NP.
      Die war ziemlich groß und schon vom weiten zu sehen. Ist auch erst sehr spät weggeschlängelt, viele Fotos gemacht.
      Bilder
      • IMG_3366-min.JPG

        965,92 kB, 4.272×2.848, 10 mal angesehen
    • Die Schlange in der Mitte sieht mir nicht 100% nach einer Tiger Snake aus, das könnte auch eine Rough-scaled-snake sein.
      Die kleine Schlange die doppelt abgebildet ist, ist aber mit Sicherheit eine Yellow-faced-whip-snake, sie ist nicht stark giftig, ihr Biss ist aber der schmerzhafteste, von allen australischen Schlangen.
    • Danke für die Hinweise. Ich habe erstmal die Schlangenarten gegoogelt. Es ist immer schwierig zu sagen, welche es sein könnte, aber deine Vorschläge waren hilfreich. Es war toll, die Tiere zu sehen. In Deutschland sieht man ja selten Schlangen.
    • Wenn du nach Australien kommst, WA und Queensland sind die besten Plätze, Schlangen zu finden.
      Wusstest du, in Queensland gibt es fast jährlich große Überschwemmungen. Das gibt Schlangen und Krokodilen die Möglichkeit an Plätze zu gelangen, wo sie sonst nicht zu finden sind. Allerdings war das auch vor ein Paar Wochen in Melbourne. Ein älteres Ehepaar ging um 10 Uhr abends mit dem Hund spazieren und am Gehweg begegnete Ihnen ein Krokodil. Aber „eh“ nur ein kleines!
      Ich persönlich mag die Goannas am liebsten. Riesige „Eidechsen“, die Vogelnester ausrauben und ausgezeichnete Kletterer sind. Begegnet man denen, kann man sich nur flach hinlegen, denn die Gefahr besteht, sie sehen dich als Baum und klettern an dir hoch. Mit den langen und scharfen Klauen einer Goanna möchtest du aber lieber keine Bekanntschaft machen.
    • Hi

      Krokodile sind dank unverantwortlicher Mitmenschen auch schon in deutschen Baggerseen aufgetaucht. Sammy lässt grüssen. Das Tier in Melbourne wird wohl auf gleiche Art und Weise dorthin gekommen sein.
      Ich bin in meinem Leben in Australien, Indonesien und Afrika schon sehr vielen Waranen, von Kleinwaranen bis zum Komodowaran, begegnet, aber noch nie hat mich einer für einen Baum gehalten. Die Tiere sind urtümlich, aber deshalb ja nicht blöd. Bezüglich der messerscharfen Krallen hast du aber durchaus recht.

      Gruss deemha
    • deemha schrieb:

      Hi

      Krokodile sind dank unverantwortlicher Mitmenschen auch schon in deutschen Baggerseen aufgetaucht. Sammy lässt grüssen. Das Tier in Melbourne wird wohl auf gleiche Art und Weise dorthin gekommen sein.
      Ich bin in meinem Leben in Australien, Indonesien und Afrika schon sehr vielen Waranen, von Kleinwaranen bis zum Komodowaran, begegnet, aber noch nie hat mich einer für einen Baum gehalten. Die Tiere sind urtümlich, aber deshalb ja nicht blöd. Bezüglich der messerscharfen Krallen hast du aber durchaus recht.

      Gruss deemha
      Ich habe kein Wort davon gesagt, dass sie blöd sind, sondern einen natürlichen Instinkt zu klettern wenn sie zum Beispiel auf der Flucht oder geschreckt werden
    • Also wenn ich endlich mal einem Goanna begegne, werde ich mich auf jeden Fall nicht in den Dreck werfen,
      sondern die Kamera zücken und Fotos machen.
      Wenn man sich dementsprechend bewegt, wird man auch nicht mit einem Baum verwechselt.
      Das passiert nur Leuten, die stark angetrunken, wackelnd wie ein Baum in der Pampa stehen. :D