I hate Sydney

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist wie in jeder Großstadt. Fährst du nach Berlin oder Duisburg, wirst du das gleiche erleben. Ich habe 25 Jahre in Sydney an den Northern Beaches gewohnt, und sogar dort ist es mittlerweile grenzwertig bei Nacht. Wenn die Menschen auf engstem Raum zusammengepfercht sind, passieren halt viele üble Sachen. Das gute ist aber, dass ja niemand gezwungen wird, in einer Stadt zu leben.
    • Ich denke auch, dass die Probleme hier generell sehr aehnlich sind wie in Berlin oder jeder anderen deutschen Grossstadt. Dazu kommt, dass im Umkreis von 700km nich soo viel passiert und daher alles gerne aufgegriffen wird und damit ein verzerrtes Bild entsteht.

      Wir wohnen in den Suedlichen Suburbs und selbst hier kann man ueberleben ( [img]http://www.australien-forum.de/wcf/images/smilies/cool.png[/img] :D ) .

      Viele Gruesse
      Mat
      @ Sydney
    • Hi,

      hier mal nur zum Vergleich die aktuellsten Schlagzeilen im Ticker der Zeitung mit den großen Buchstaben:

      13:31: Berlin – Die Zahl von Straftaten aus der rechten Szene ist in Deutschland erneut gestiegen
      11:57: Wegen Unterstützung einer ausländischen Terrorvereinigung hat die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart zwei Männer angeklagt.
      11:02: 19-Jähriger nach Anschlagsdrohung verurteilt


      Wenn man sich das von außen betrachtet, dann wüßte ich auch nicht, ob ich guten Gewissens Deutschland besuchen kann. Rechtsradikale und Terror, na super...


      Viele Grüße
      Oliver
      Cammeray, Sydney (ex München)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von haumdaucha_zwoa ()

    • @haumdaucha_zwoa: Das ist in Australien nicht viel anders. Vor ein paar Tagen erst wurde eine 19-jähriger festgenommen, da er unter Verdacht stand, einen Anschlag geplant zu haben. Australien steht zudem auf der "Revanche-Liste" des IS recht weit oben, noch vor Deutschland.
      Australien hat allerdings meiner Meinung nach das bessere Sicherheitssystem und liegt zudem strategisch ungünstig. Die Zukunft Europas sehe ich auch nicht gerade rosig.

      @all: Interessant finde ich, dass in dem "I hate Sydney"-Forum so oft von der Unfreundlichkeit der Menschen gesprochen wird. Klar gibt es überall auf der Welt unfreundliche Menschen, aber gewisse Umgangsformen sind meiner Meinung nach recht typisch für ganz Australien. z.B. das artige Anstellen an der Bushaltestelle, das Vorlassen von Älteren und Kindern,u.v.m. Obwohl es Selbstverständlichkeiten sind, fällt es mir extrem positiv auf. Seitdem so viele Syrer und Pakistani in D. sind,passiert es auch glücklicherweise hier wieder häufiger, dass einem beim Koffertragen geholfen wird, der Platz frei gemacht wird, etc. Aber das sind, wie gesagt, immer Zugewanderte/Geflüchtete, fast nie Deutsche.

      Nachbarschaft scheint in Australien auch eine wichtigere Rolle zu spielen. Unterschiede bemerke ich in Sydney jedoch in den Stadtteilen. In Coogee/Bondi werde ich regelmäßig aggressiv. Dagegen sind die deutschen Hipster ja harmlos.:-)
      Vor 2 Jahren habe ich mal kurz in Randwick gewohnt. Die Leute waren zum Teil extrem unfreundlich. Auf der Straße habe ich mich oft unsicher gefühlt. Bis heute weiß ich nicht, ob Randwick offiziell ein weniger guter suburb ist. Auf jeden Fall war´s ungewohnt und es hat mir gezeigt, dass der Stadtteil wohl eine sehr große Rolle spielt, wenn man sich wohl fühlen möchte. Vielleicht wohnen die IhS-Foristen alle in Mount Druitt...
    • Mariella schrieb:


      Seitdem so viele Syrer und Pakistani in D. sind,passiert es auch glücklicherweise hier wieder häufiger, dass einem beim Koffertragen geholfen wird, der Platz frei gemacht wird, etc. Aber das sind, wie gesagt, immer Zugewanderte/Geflüchtete, fast nie Deutsche.
      Interessant .. schreibst du aus Deutschland?
    • Hallo Günter, ja, aus Deutschland. Finde diese Entwicklung gerade sehr auffällig.
      Leider beobachte ich mich aber durchaus auch dabei, dass ich das Abteil in der S-Bahn wechsle, wenn
      jemand zusteigt, der "verdächtig" aussieht. Das fühlt sich schlimm an. Oder kürzlich hat jemand, der sehr arabisch aussah, etwas gaaanz langsam aus seiner Hemdtasche gezogen. Ich bin fast durchgedreht. Völlig irrational natürlich.

      Insgesamt habe ich aber den Eindruck, dass die australische Gesellschaft harmonischer ist. Klar gibt es überall Idioten, aber das Miteinander scheint in DU besser zu funktionieren. Hassprediger mit islamistischem Hintergrund machen mir allerdings hier wie dort Angst.:-(