Unfallfolgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unfallfolgen

      Hi zusammen,


      mein Stiefsohn ist gerade mit Work & Travel in Australien unterwegs.
      Nun hatte er einen Autounfall wo drei Autos aufeinander aufgefahren sind. Er war der Fahrer des dritten Autos.
      Die Versicherung des mittleren Autos will 13.000$ von ihm.


      Was
      passiert, wenn er nicht zahlen kann? Kommt er in den Knast? Darf er
      dann noch ausreisen? Kann er seine Schulden von Deutschland aus
      abarbeiten?


      Für einen Anwalt vor Ort ist kein Geld da.


      Kann mir da jemand helfen? Oder kann mir jemand sagen, wo ich in diesem Fall Hilfe bekomme?


      Ich bedanke mich schon mal im Voraus!
    • @nna schrieb:

      Naive Frage : Zahlt das nicht wie in Deutschland seine Kfz-Versicherung ?
      ja, wenn man eine hat, dann zahlt die schon. Aber in Australien ist es leider nicht so, daß man unbedingt eine haben muss.
      Die Rego muss man zahlen, da ist eine Versicherung für Personenschaden mit dabei. Also wenn jemand verletzt wird, dann muss man nix zahlen. A B E R! es gibt dann noch 2 weitere Versicherungen: die 3rd Party zahlt für Schäden an anderen Fahrzeugen und alles was sonst so kaputt gehen kann bei einem Unfall. Die ist relativ günstig und sollte (!) jeder haben. Und dann gibts fully comprehensive, da ist dann auch dein eigener Schaden mit abgedeckt.
      Ja, eigentlich sind die Deutschen doch so, ja wie soll ich sagen? Versicherungssüchtig? Meiner Meinung nach, sollte der, der das Auto an den jungen Mann verkauft hat mitzahlen, sofern er das mit der Versicherung nicht erwähnt hat. Aber das ist ja Wunschdenken und jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich.
      Was in diesem Fall jetzt genau passiert, kann ich nicht sagen. Mir ist so was noch nicht passiert und ich kenne auch niemand, den ich fragen könnte.
      Rein rechtlich denke ich, daß die Forderung berechtigt ist, ob die Höhe stimmt, das kann nur ein Sachverständiger prüfen.

      Mein Rat wäre, erstmal mit der Polizei reden und hören, was die sagen. Und dann einen Anwalt nehmen. Man muss doch für das WHV eine Summe (ich glaub 5000 Dollar ) auf dem Sparkonto nachweisen bei der Einreise. Damit könnte man dann auch einen Anwalt zaheln.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      if Adam and Eve were Aboriginal they would have eaten the snake and not the apple...

      Historic Albany
    • Minnie Orb schrieb:

      Ja, eigentlich sind die Deutschen doch so, ja wie soll ich sagen? Versicherungssüchtig?
      Danke für die Info ! Ich finde, eine Haftpflicht gegenüber Dritten müsste sogar gesetzlich vorgeschrieben werden. Denn sehr oft sind gerade diejenigen, die einen Schaden eh nicht bezahlen können, ohne Versicherung. Der Unschuldige ist dann das Opfer .....
      Gruß
      @nna
    • Ich kann damit ja völlig falsch liegen aber ruft doch mal bei der deutschen Botschaft an? Vielleicht können die euch zumindest was raten?

      Es ist ja generell so dass man als hinten drauf Fahrer Schuld hat oder diese zumindest zugeschoben bekommt aber hier liegt der Fall ja doch anders wenn er als dritter dazu kam, und der mittlere ja selber einem rein gefahren ist.
      Am besten schauen was die Polizei gesagt hat und wenn dein Stiefsohn da in gutem "Licht" steht sich das irgendwie schriftlich holen und der Versicherung des mittleren ne Kopie schicken und den Anspruch zurück weisen. Die Versicherung probiert sicher nur erst mal alles mögliche damit sie selber weniger zahlen müssen.
      Er soll sich von denen net einschüchtern lassen und kräftig die Schuld zurück weisen, außer er war halt echt voll Schuld daran ??
      Ist ja überall so..
      nebenbei: Ging meinem Vater in D auch mal so aber dank seiner Rechtschuzt Versichurung kam er durch und musste net zahlen. Das über versichern kann auch Vorteile haben
    • Auf jeden Fall die deutsche Botschaft oder das nächste Konsulat involvieren. Wenn der junge Mann zahlungsunfähig ist, wird von dort weitergeholfen.
      Über das australische Versicherungssystem schimpfen hilft nicht weiter.

      LG,

      -Richard
      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)