Die erste Tour - Okt/Nov 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die erste Tour - Okt/Nov 2018

      Hallo zusammen,

      nachdem ich schon im Flüge-Bereich tätig geworden bin, jetzt nochmal ein offizieller Thread zu unserer Routenplanung. :)

      Vorab, mein Name ist Dominik, ich reise zusammen mit meiner Freundin, ohne Kinder, durch die Gegend. Unser Schwerpunkt lag in den letzten 8 Jahren auf den Vereinigten Staaten. Von mehrwöchigen Roadtrips mit viel Strecke bis hin zu Städetrips war alles dabei. In Q4/2018 soll es dann endlich nach Australien gehen. Obwohl ich mich in den USA mittlerweile gut bis sehr gut auskenne (behaupte ich jetzt einfach mal), macht mir Australien ein wenig das Leben schwer.

      Die Reise soll am 03.10.2018 beginnen und am 12/13.11.2018 enden. Das sind mit An- und Abreisezeiten knapp 6 Wochen. Ein Stopover von 3-4 Tagen in Singapur soll ebenfalls eingebaut werden.

      Was erwarten wir von der Reise?

      Da es unsere erste Tour auf dem roten Kontinent ist, sollen in erster Linie die Highlights im Vordergrund stehen. Es war schon immer ein Traum von uns Sydney, das Great Barrier Reef und auch den Uluru aus nächster Nähe zu sehen. Nach ersten Recherchen wurde schnell klar, dass das Angebot zu groß ist. Umso schwieriger ist es nun eine gescheite Route auszuklügeln, da die Sehenswürdigkeiten dann doch sehr weit auseinander liegen. Je mehr ich lese, desto mehr will ich sehen. Es folgten schnell die ersten Nationalparks (Blue Mountains, Daintree), die Great Ocean Road, Kangaroo Island und natürlich die Traumstrände der Whitsunday Islands.

      Also müssen irgendwie Schwerpunkte festgelegt werden. Wie gesagt, die drei Hauptsehenswürdigkeiten (Sydney, Uluru, Great Barrier Reef) müssen rein. Wir haben schon viele rote Steine gesehen, auch am Meer und Stränden waren wir zu genüge. Es soll definitiv keine "Küstentour" oder "Outbacktour" werden. Die Abwechslung ist wichtig. Ganz weit vorne stehen auch Tierbeobachtungen bzw. Begegnungen mit freilebenden Tieren. Da sind wir für jeden nennenswerten Spot dankbar. Wir suchen schon die sehenswerten Dinge auf einer Reise, zwischendurch mal entspannen ist sicherlich bei der Länge der Reise auch zu berücksichtigen.

      Camper oder Mietwagen?

      Ich bin offen für beide Varianten, meine bessere Hälfte kann sich mit dem "Camperleben" noch nicht wirklich anfreunden. Da spielen offensichtlich mehrere Faktoren eine Rolle (eigenes Badezimmer, großes Fahrzeug inkl. Linksverkehr, Geräusche in der Nacht :D ). Längere Strecken zu fahren war noch nie ein großes Problem, allerdings wechselt in den USA die Landschaft sehr oft und auch schnell. Mehrere Tage durch eine monotone Einöde zu fahren bevorzugen wir daher nicht. Ein Inlandsflug wird also alleine wegen Uluru und Umgebung notwendig sein.

      Meine Ursprungsidee war es -
      von Sydney nach Cairns zu fahren,
      von Cairns nach Alice Springs fliegen,
      von Alice Springs nach Adelaide fliegen,
      und von Adelaide (inkl. KI) nach Sydney zu fahren.

      Alternativ wäre vielleicht auch die Fahrt von Alice Springs nach Adelaide eine Option? Zusätzlich habe ich öfters gelesen, dass die Strecke von Sydney nach Brisbane nicht so super spektakulär sein soll. Somit wäre Brisbane als Start auch evtl. in Erwägung zu ziehen?!

      Jetzt stelle ich natürlich eine blöde Frage und sicherlich haben viele Neulinge ebenso gefragt: Was würdet ihr in dieser Zeit machen bzw. auslassen? Welche Strecken sollten wir auf jeden Fall fahren und welche eher beiseite schieben?

      Mir ist bewusst, dass nicht alles auf einmal möglich ist. Dennoch soll der Input ausreichend sein.

      Ich danke euch schonmal sehr!
      too weird to live, too rare to die

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Saguaro ()

    • Wie viel in 6 Wochen geht ist immer eine Frage des persönlichen Reisegeschmacks.
      Einige wollen jedes Dorf auswendig lernen, planen Mehrtageswanderungen an allen Ecken ein und wollen öfters auch mal fünfe gerade sein lassen und ein/zwei Tage irgendwo abhängen.
      Man kann mit der Methode auch wunderbar 6 Wochen zwischen SYD und MEL verbringen und hat trotzdem nur einen Bruchteil gesehen.
      Andere wiederum (da zähle ich mich auch dazu) reisen etwas schneller und können die Landschaft auch aus dem Autofenster geniesen. Mehrmaliges aussteigen auf einer Tagesetappe, mal ne Halbtagswanderung usw. V.a. für die erste Reise macht das Sinn, ich kenne wenige, die nur einmal in AUS waren :)
      Man sollte nur nie die Entdernungen unterschätzen, das ist je nachdem wo man ist, nochmal eine andere Dimension als in den USA.
      Für Deine 6 Wochen könnte ich mir eine Tour von Cairns nach Melbourne vorstellen.
      Wenn Du im Norden anfängst ist das Wetter noch einigermaßen erträglich und zum Ende hin in Melbourne paßt es auch.
      Die Strecke Brisbane - Sydney ist im Hinterland (Tamworth) in drei Tagen schön zu fahren, v.a. weil Du dann südlich von Brisbane noch einiges siehst (z.B Tambourine Mountains, Gold Coast, Byron Bay, New England Hwy) und nördlich von Sydney durchs Hunter Valley fahren kannst.

      Eventell am Ende von MEL zum Uluru und nachdem Du vom Uluru soweit ich weiß nicht direkt heimkommst über Adelaide heim. Dann kannst Dir das auch noch ein bißchen anschauen.
      1998 NSW-Qld-NT-SA-Vic-ACT -//- 2000 NSW-Qld-NT-WA-SA-Vic-TAS-ACT -//- 2002/2003 SA-NSW-TAS-WA -//- 2005 WA-NT -//- 2008 Qld-NSW-WA -//- 2011 NSW-Vic-SA-WA -//- 2013 WA // tbc
    • Hallo Dominik,
      Ich würde in Cairns starten, zum Cape Tribulation fahren, dann in ca. 16 Tagen nur bis Brisbane fahren. Auf der Strecke je einen 2tägigen Ausflug zu den Whitsunday Islands und Frazer Island machen, den Eungella Nationalpark nicht vergessen (Platypus).
      Dann Flug zum Uluru. Dann nach Melbourne (Flug) und dort noch was anschauen.
      Lg Karin
      Karin7
    • Na klar, Reisestile sind unterschiedlich. Das sollte natürlich mit einfließen. Wir sind auch eher die "Schnellreisenden", lassen aber auch gerne mal ein bisschen die Seele baumeln. Aus dem Auto "erleben" und öfters anhalten und auch mal bisschen (oder auch mehr) wandern trifft genau auf uns zu.

      ibex schrieb:

      Für Deine 6 Wochen könnte ich mir eine Tour von Cairns nach Melbourne vorstellen.
      Das klingt schon ganz gut. Auch die Tour über das Hinterland von Brisbane nach Sydney finde ich gut.

      Mal noch ne konkrete Frage zu Kangaroo Island. Ich habe mir die Preise von der Fähre angeschaut und offensichtlich muss man ja mit ca. 250 Euro (2 Personen + Auto) für eine Hin- und Rückfahrt einplanen. Irgendwie reizt mich KI schon sehr, aber der Preis schreckt ein wenig ab. Macht es Sinn ohne Auto auf die Insel zu fahren? Vermutlich ist man dann aber bei Weitem nicht so flexibel. Von der Insel selbst wird ja sehr ordentlich geschwärmt.


      Karin L. schrieb:

      Ich würde in Cairns starten, zum Cape Tribulation fahren, dann in ca. 16 Tagen nur bis Brisbane fahren. Auf der Strecke je einen 2tägigen Ausflug zu den Whitsunday Islands und Frazer Island machen, den Eungella Nationalpark nicht vergessen (Platypus).
      Dann Flug zum Uluru. Dann nach Melbourne (Flug) und dort noch was anschauen
      Das klingt gut, allerdings ist bei deiner Tour nun Sydney gar nicht drin?

      Für Uluru und Umgebung (Olgas, Kings Canyon) sollten schon 7 Tage eingeplant werden, oder? Macht es Sinn dort einen Camper zu mieten?
      too weird to live, too rare to die
    • Saguaro schrieb:

      Irgendwie reizt mich KI schon sehr, aber der Preis schreckt ein wenig ab. Macht es Sinn ohne Auto auf die Insel zu fahren? Vermutlich ist man dann aber bei Weitem nicht so flexibel. Von der Insel selbst wird ja sehr ordentlich geschwärmt.
      Ohne Auto macht es absolut keinen Sinn. Alternativ wäre eine organisierte Tour ab ADL möglich. Wir fanden KI ganz nett, aber es wird überbewertet. Bei eurem Programm würde ich es mir sparen, zumal Okt./Nov. nicht gerade eine optimale Reisezeit für KI ( und für den Süden generell ) ist.
      Gruß
      @nna
    • tno-gws schrieb:

      Ab Anfang November ist es hier normalerweise sehr schön und noch nicht heiß. Im Oktober kann es aber noch oft nass und windig sein und nachts nur 10° haben.
      Dann hatten wir auf 4 Reisen um diese Zeit ausgesprochenes Pech ..... ;)
      Gruß
      @nna
    • Hallo Sagurao

      Falls du hier im Forum mit dem selben Nickname unterwegs bist wie im Amerika Forum: plane so weiter. Ich hab dort deine Berichte gelesen und reise in den USA ähnlich wie du und was du im groben vor hast, ist in 6 Wochen machbar aus meiner Sicht.

      Ich würde aufgrund des Wetters & des Flugangebots von Carins nach Sydney fahren (haben wir umgekehrt gemacht im 2013), anschliessend von Sydney zum Uluru und von dort mit dem Flieger zurück nach Sydney, anschliessend von Sydney nach Adelaide (Teile davon hier und hier) und von Adelaide via Stop-over nach Hause.

      Bzgl. den Inlandsflügen zum Uluru würde ich mich zuerst schlau machen, wir hatten es letztes Mal rausgestrichen weil die Umsteigeverbindungen so schlecht waren, dass wir jedesmal einen ganzen Tag für den Flug verloren hätten. In unserem Zeitraum gab es nur noch Direktflüge von SYD aus, der Rest war ausgebucht oder so teuer dass es nicht mehr in unsere Ferienkasse gepasst hat.

      KI haben wir nach langem hin und her ausgelassen. Für das Wildelife sind wir dafür in den Wildlifepark in Adelaide gegangen (Tipp: bei Öffnung dort sein) der uns von Parkrangern in einem andern NP empfohlen wurde und wirklich schön war (sonst gehen wir nicht in solche Parks sondern sehen die Tiere lieber in freier Wildbahn).

      Ob PKW oder Camper: auf dieser Route hat es überall tolle Hotel/Motels (Ostküste / Adelaide - Mel), vorallem in Airlie Beach hat es tolle Hotels zum Relaxen (mit Blick über die Inseln vom Pool aus), da wäre es schon fast schade zu Campen ;) Beim Uluru kann ich es nicht beurteilen (da wir ja diesen für das nächste Mal ausgelassen haben).

      Gruss Lalelu
    • Hallo Sagurao,
      Ob man für die Gegend um den Uluṟu einen Camper nimmt ist nicht leicht zu beantworten. Es sollte auf jeden Fall etwas sein mit dem man auch Pisten fahren darf. (Dann kann man von Alice Springs über Glen Helen zum Kings Canyon fahren.) Da steigt man dann glaube ich ziemlich gleich aus ob man einen teuren Allradcamper nimmt, oder die in dieser Gegend sehr teuren Quartiere bezahlt. Wir waren dort mit einem Toyota RAV4 unterwegs.
      In anderen Gegenden würde ich nur noch mit einem Camper fahren, weil man da viel mehr von der Natur/Tierwelt Australiens mitkriegt, wobei es im Süden an kalten Tagen wieder unangenehm im Camper sein kann. Uns war sogar Anfang Jänner an manchen Tagen in der Früh kalt. Es kam da drauf an ob der Wind vom Landesinneren oder vom Süden kommt. Und so wird es wahrscheinlich im November auch sein.
      Sydney hab ich nicht extra erwähnt, weil man, glaube ich Cairns eh nicht international anfliegen kann, und ihr Sydney ganz am Anfang besichtigen könntet.
      Liebe Grüße
      Karin
      Karin7
    • Lalelu schrieb:

      Falls du hier im Forum mit dem selben Nickname unterwegs bist wie im Amerika Forum
      Ne, der bin ich nicht. Mir ist der User aber bekannt.

      Ich sehe aber, dass ihr sportlich unterwegs seid. Warum auch nicht, aber ganz so intensiv soll es bei uns nicht sein.


      tno-gws schrieb:

      Ab Anfang November ist es hier normalerweise sehr schön und noch nicht heiß
      Wir finden das Wetter eigentlich am besten. Ich verstehe im Moment nicht, warum das suboptimal sein soll? Nur zur Aufklärung, irgendwas muss einem ja daran stören oder gestört haben.


      Karin L. schrieb:

      Sydney hab ich nicht extra erwähnt, weil man, glaube ich Cairns eh nicht international anfliegen kann, und ihr Sydney ganz am Anfang besichtigen könntet.
      Geht schon, aber in dem Beispiel von SIA nur mit der Tochtergesellschaft SilkAir. Das wollen wir nicht. Ansonsten bin ich eher für einen Rutsch durch. Erst nach Sydney, dann wieder ins Flugzeug... ich weiß nicht.

      Uns stellt sich gerade noch die Frage, wie das mit dem Gepäck bei Inlandsflügen ausschaut. Gehen wir mal davon aus, dass wir mit SIA fliegen, dann können wir 30kg mitschleppen. Okay, das muss nicht unbedingt sein, zwischendurch waschen etc. pp. Aber was, wenn wir doch über die Grenze kommen?

      Ein Wunsch von meiner Freundin ist es eigentlich noch nach Perth zu kommen, nicht zuletzt wegen Rottnest Island. Sei mal dahin gestellt, ob das nun gut oder schlecht ist. Wie wäre ein Ausklang von 1-1,5 Wochen im Südwesten von WA anstelle Adelaide und KI? Also auch mal Füße hoch und an den Strand legen. Wenn ich richtig recherchiert habe, sollte der Südwesten vom Klima ganz ordentlich sein.
      too weird to live, too rare to die
    • Saguaro schrieb:

      Wir finden das Wetter eigentlich am besten. Ich verstehe im Moment nicht, warum das suboptimal sein soll? Nur zur Aufklärung, irgendwas muss einem ja daran stören oder gestört haben
      Ich hab das weiter oben schon mal geschrieben. Wir waren 4 mal in dieser Zeit da und es war immer nur kalt und regnerisch. Vor allem der eisige Wind hat einem die Laune vermiest. Das letzte Mal 2016. Vielleicht einfach nur Pech ? Hätte das wohl besser nicht geschrieben, wenn du so etwas als "Störung" ansiehst[img]http://www.australien-forum.de/wcf/images/smilies/confused.png[/img] Wenn euch das nichts ausmacht, ist es doch ok ....

      Saguaro schrieb:

      Wenn ich richtig recherchiert habe, sollte der Südwesten vom Klima ganz ordentlich sein.
      Absolut die ideale Zeit um am Strand zu chillen .... :D
      Gruß
      @nna
    • Ne ne, alles gut. Ich brauche da nur irgendwie eine Erklärung. Kalt, windig und nass brauchen wir ebenfalls nicht. Ich bin ja froh über jede Erfahrung! Also sorry, wenn das irgendwie falsch rüber kam.

      Dann wäre Perth und Umgebung tatsächlich eine Alternative. Muss ich mir mal genauer anschauen. Besten Dank!
      too weird to live, too rare to die
    • Saguaro schrieb:

      Dann wäre Perth und Umgebung tatsächlich eine Alternative. Muss ich mir mal genauer anschauen. Besten Dank!
      Quatsch, natürlich nicht ! Wir sind letztes Jahr Ende November in Perth mit dicken Windjacken rumgelaufen. Baden könnt ihr euch südlich vom Ningaloo Riff abschminken. Genau son an der Ostküste südlich von Bundaberg. Es gibt sicher mal Ausnahmen, aber es ist Frühjahr und das Wasser ist elend kalt.
      Gruß
      @nna

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von @nna ()

    • Saguaro schrieb:

      Ihr scheint mit dem Frühling keine guten Erfahrungen gemacht zu haben
      Nein, wirklich nicht. Australien wird wettermäßig oft falsch eingeschätzt. Selbst wenn es sonnig ist, kann es durch den eisigen Wind gefühlte 10° weniger haben. An der Südwest-Küste hatten wir letzten November 2 Tage herrlichen Sonnenschein, aber im Wasser hab ich keinen gesehen. Man darf einfach nicht vergessen, das nächste Festland ist die Antarktis ;)

      Mit schlechtem Wetter muss man - wie überall - zu jeder Jahreszeit rechnen. Selbst in Townsville war es im Oktober 16 kalt und es hat gegossen wie aus Kübeln. Nur würde ich für Strand-Aktivitäten um diese Zeit bestimmt nicht den Süden einplanen.
      Gruß
      @nna
    • @nna schrieb:


      Nein, wirklich nicht. Australien wird wettermäßig oft falsch eingeschätzt. Selbst wenn es sonnig ist, kann es durch den eisigen Wind gefühlte 10° weniger haben. ...........
      @nna, absolute Zustimmung!
      Wenn der Wind vom Süden kommt, ist der echt eisig. Im Haus merkt man das nicht so arg, aber am Strand wird das schnell ungemütlich.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)

      Historic Albany
    • @nna schrieb:


      Mit schlechtem Wetter muss man - wie überall - zu jeder Jahreszeit rechnen. Selbst in Townsville war es im Oktober 16 kalt und es hat gegossen wie aus Kübeln. Nur würde ich für Strand-Aktivitäten um diese Zeit bestimmt nicht den Süden einplanen.
      Am 21.10.2015 war es bereits um 7 in der Früh in Townsville zu heiss um auf den Aussichtshügel zu wandern. Man kann leider die Wetterangaben anderer User nicht zuverlässig für seine Planungen verwenden, finde es aber trotzdem sehr interessant, zu erfahren, wie andere das Wetter an einem Ort erlebt haben.
      Lg Karin
      Karin7
    • Karin L. schrieb:

      Man kann leider die Wetterangaben anderer User nicht zuverlässig für seine Planungen verwenden, finde es aber trotzdem sehr interessant, zu erfahren, wie andere das Wetter an einem Ort erlebt haben.
      Natürlich nicht, das Wetter ist nie zuverlässig ;) Das wollte ich damit auch nicht bezwecken, aber die Wahrscheinlichkeit für schlechtes Wetter im Süden ist zu dieser Jahreszeit schon groß.
      Gruß
      @nna