Passives Investieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Günter schrieb:

      Auch das wird neuerdings im Bundestag lang und breit diskutiert. Eine Lösung hat aber wohl niemand.
      Leider gibt es für gar nichts eine Lösung, jeder - außer ein paar hoffnungslosen Optimisten - wurschtelt vor vor sich hin. Nach 5 Jahren unbezahlter Kommunalpolitik bin ich nur noch desillusioniert und werde das Handtuch werfen. Wir haben für uns eine Restlaufzeit von max. 25 Jahren kalkuliert, nach uns die Sintflut .....
      Gruß
      @nna

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von @nna ()

    • Hallo Moritz,
      ich hab keine Ahnung, was du meinst? Ich bin hier Mod, aber kein Administrator. Soweit ich es sehen kann, wurde von dir weder was "blocked" noch gelöscht. Aber vielleicht schreibst du mal einen Administrator an, vielleicht weiß der mehr?
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      everything comes gradually and at its appointed hour (Ovid)

      Historic Albany
    • Günter schrieb:

      Das mit der umlagefinanzierten Rente wie in Deutschland war gut, als noch genug Kinder gemacht und ausgebildet wurden. Interessanterweise verzeichne ich im Bekanntenkreis (ich bin noch in D) ein langsames Aufwachen und erste Leute erkennen, was vor langem schon für jeden Besitzer eines Taschenrechners erkennbar hätte sein können.

      Immer weniger Berufstätige zahlen die Rentenumlage, während immer mehr Rentner davon bezahlt werden wollen. In der Folge müssen die Renten sinken und das Renteneintrittsalter muss erhöht werden (gerade heute wurde wieder das Alter von 70 Jahren dafür von einem Politiker ins Gespräch gebracht).

      Natürlich gilt das Gleiche, nur viel krasser, auch für die Steuerzahler und die Sozialleistungen. Seit 2015 ist die Zahl der Auswanderer aus Deutschland von 140.000 auf 280.000 gestiegen, und das sind ausnahmslos Leistungsträger. Natürlich wird das hinsichtlich der Bevölkerungszahl locker ausgeglichen durch 300.000 - 500.000 Einwander aus Arabien und Afrika, von denen aber manche Probleme haben werden, einen so gut bezahlten Job zu finden, dass sie überhaupt über die Mindestgrenze kommen und Steuern zahlen müssen.

      Auch das wird neuerdings im Bundestag lang und breit diskutiert. Eine Lösung hat aber wohl niemand.

      Und zu guter Letzt müssen die deutschen Steuerzahler auch immer mehr Geld über die Alpen schicken. Italien gab gerade bekannt, dass es demnächst über 800 Euro bedingungsloses Grundeinkommen für jeden gibt. Zahlen muss das Deutschland, wo es ein solches BGE nicht gibt.

      Das Thema dieses Threads, Passives Investieren, dürfte also im Hinblick auf Deutschland keine Relevanz mehr haben. Ideen zum passiven Investieren in Australien nehme ich daher dankend entgegen :D
      warum redet ihr die deutsche rente immer schlecht ...... die produktivitä#t steigt auch im einklang mit den geburtenrückgängen ..... das grösste problem sind die versicherungsfremden leistungen die die rentenkasse finanzieren muss die millionen nicht einzahler die milliarden die durch obergrenzen verloren gehen nicht zulezt die lobbyisten die für die privaten rentenkassen arbeiten und denen fast alle deutschen auf dem leim gehen (der durschschnittlische deutsche ist eben durch und durch doof)
      unsere Australienbilder
      [img]http://www.ushighlights.com/usrtickers/2D3BB7F3F9A2BDD6145193FD19B28209.jpg[/img]
    • Minnie Orb schrieb:

      Hallo Moritz,
      ich hab keine Ahnung, was du meinst? Ich bin hier Mod, aber kein Administrator. Soweit ich es sehen kann, wurde von dir weder was "blocked" noch gelöscht. Aber vielleicht schreibst du mal einen Administrator an, vielleicht weiß der mehr?
      Geht doch, Danke Frieda J
      Cheers
      Bilder
      • nichts-fuer-schwache-nerven.gif

        230,11 kB, 1.640×920, 1 mal angesehen
    • Danke liebe Frieda,

      Ich bin ja schon froh, wenn ich meinen Laptop anschalten kann, ohne mich zu verletzten. Passierte wirklich letztes Jahr als das Aluminum Coating von meinem start button absplitterte und ich mir den shard in den index finger haemmerte. Du bist natuerlich soviel klueger und erfahrener als ich J

      Viel Spass in Albany J

      Cheers
    • Hallo, lieber 'Moritz',
      du scheinst dich ja auf Frieda eingeschossen zu haben. Nur nicht vergessen, es sind nicht immer die anderen, wenn was nicht funzt. Frieda kam mir bis jetzt nicht 'rueber' als jemand, der klug und erfahren tut. Im Gegensatz zu Dir.
      Nix fuer ungut.
      Gruss
      Edna
      Gruss Edna
      The Golden Years: When Actions Creak Louder Than Words.
    • Tut mir furchtbar leid, sollte ich mich unpassend artikuliert haben. Ich gelobe Besserung und entschuldige mich hiermit aufrichtig bei all jenen, die sich auf den Schlips getreten fuehlen.

      Ihr werdet es nicht glauben - ich mag Frieda. Sie ist ein sehr kompetenter Ansprechpartner und ein netter, freundlicher und aufgeschlossener Mensch. Ob dieses auf Gegenseitigkeit beruht, ist nicht so wichtig.

      Cheers
    • Schweigen ist nicht eine meiner Staerken - gibt es auch noch was Konstruktives, das ihr zu diesem Thema beitragen koennt?

      Cheers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moritz ()

    • Günter schrieb:

      Ideen zum passiven Investieren in Australien nehme ich daher dankend entgegen
      Hi Guenter,

      Es gibt kein 'passives investieren'. Es gibt investieren nach 'growth' oder 'passive income'. Wuerde ich am Alter festmachen.

      Eroeffne am besten einen 'online investment account' ueber internet banking bei deinem financial institute. Hat den Vorteil, es geht schnell und die Bank hat bereits all die relevanten Daten on file. Tax file Number - residential address.

      Danach kannst du frei agieren und gemaess deinen Vorstellungen, dein Geld investieren. Du zahlst nur brokerage fees, keinerlei management fees. Haelt sich also in Grenzen.

      Zuerst lass dich aber erstmal beraten, aber kauf keinesfalls die Produkte, die dir der Beratende anbieten wird. Er bekommt 'kick-backs' und weiss wesentlich mehr ueber diese Produkte als du jemals erfahren wirst. Die Uebersicht, die er dir ueber deine finanzielle Situation geben wird und die Optionen, die er dir vorschlagen wird, sind aber interessant zu erfahren.

      Du solltest aber finanziell einen wirklich langen Atem haben. Ein chart, das ich dazu einstellte, findest weiter oben.

      Cheers
    • Vielen Dank, Moritz. Ich dachte, es gäbe auch aktivies Investieren. Hier in der Nähe hat einer in ein paar Segways investiert und führt damit Touren durch. Das würde ich als aktives Investieren betrachten.
    • Hi Guenter,

      Investieren ist immer eine Aktivitaet. Passiv wird es erst dann, wenn die 'dividend reinvestment option / plan' gewaehlt wurde, die manche shares anbieten und nach 3 - 6 Monaten, die ersten Dividends fliessen. Hat den Vorteil, du bezahlst keine brokerage fees und deine neuen, zusaetzlichen shares sind discounted. Ist steuertechnisch auch recht interessant - franking credits auf dein sonstiges Income.

      Cheers