Reiseroute ADL, ASP, BNE inkl. KI und Fraser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reiseroute ADL, ASP, BNE inkl. KI und Fraser

      Hallo zusammen,

      wir planen im Dezember 2018 / Januar 2019 unsere erste Australien Reise. Bevor wir (sehr zeitnah) buchen, wollte ich euch Australien Erfahrenen um Rat/Tipps fragen zu unserer geplanten Route. Vielleicht gibt es ja jemanden hier, der die Reise schon sehr ähnlich gemacht hat? Wir sind etwas unsicher und wollen am besten alles richtig machen und hätten gerne eine Bestätigung, dass der Reiseverlauf "Sinn" macht (ja ich weiß, das ist immer sehr individuell...)

      Tag 1-2 Flug von Deutschland nach Adelaide
      Tag 3 Übernahme Apollo 4WD Adventure Camper
      Tag 4-7 Kangaroo Island
      Tag 8 Adelaide (Hills)
      Tag 9-25 Fahrt ins Outback auf dem Oodnadatta Track über Flinders Range, Lyndhurst, Leigh Creek, Maree, Lake Eyre, William Creek dann rüber nach Cooper Pedy und Rest auf dem Stuart Highway bis Yulara. Dann das "typische Programm" im Red Center: Uluru, Olgas, Kings Canyon, Mereenie Loop, Mac Donell Ranges (wollen uns ein bisschen "treiben" lassen, wo es uns gefällt halten wir an evtl. auch Arkaroola)
      Tag 26 Camper Rückgabe und Alice Springs
      Tag 27 Flug nach Brisbane
      Tag 28 Brisbane
      Tag 29-31 Fraser Island (geführte Tour in Kleingruppe mit 4 WD Camper und Übernachtung im Hotel)
      Tag 32-33 Flug von Brisbane nach Deutschland

      Grundsätzlich ist uns klar, dass es im Outback heiß wird, aber Weihnachten/Silvester ist im Arbeitsleben ein Zeitraum, wo man gut lange Urlaub nehmen kann. Wir sind eher die Individualreisenden und wandern auch gerne mal, wo andere aus dem Bus aussteigen, Fotos machen und weiter gehen. Wir wollen das klassische Australien kennenlernen, Kangaroos und Koalas sehen, das Outback und die Natur erleben. Zum Abschluss Fraser Island als Kontrast zu der eher einsamen Outback Tour: Sand, klare Süßwasserseen, Regenwald, unterwegs in einer Kleingruppe, wo man sich um nichts kümmern muss und ein bisschen Luxus hat (Hotelübernachtung). Das ist unser Plan.

      Freue mich über eure Tipps, Anregungen oder einfach nur Bestätigung, dass der Reiseverlauf schlüssig ist!

      Liebe Grüße,
      Eure Reisebine

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Reisebine ()

    • Hallo Reisebine,

      willkommen hier ! Grundsätzlich gibt es an deiner Planung nichts auszusetzen und sie ist auch gut machbar. Allerdings ist Hauptreisezeit und in Australien sind Schulferien. Habt ihr euch schon erkundigt, ob der Adventure Camper noch verfügbar ist ?
      Gruß
      @nna

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von @nna ()

    • Reisebine schrieb:

      wo es uns gefällt halten wir an evtl. auch Arkaroola
      Hi Reisebine,

      Arkaroola ist super aber leider ist dort alles ueber Weihnachten und Januar geschlossen. Ebenso zumindest der Blinman Pub und ich vermute, dass die sehr sehenswerte dort Mine ebenfalls geschlossen hat. Die Flinders Ranges sind mein absoluter Lieblingsspot, wir waren letztes Jahr nach Weihnachten dort und milde ausgedrueckt war es mega heiss. Unser Klappdach ist nach allen Seiten hin offen und bei Nachts um die 25-29 Grad ist jeder noch so kleine Lufthauch mehr als willkommen. An eurer Stelle wuerde ich mir die Belueftung beim Apollo Camper sehr gut anschauen - soweit ich mich erinnere isind da eher kleine Lueftungen/Fliegengitter beim Bett vorhanden!

      Aber nochmal zurueck zu den Flinders- meine Empfehlung ist einerseits der Rawnsley Park Campground (ist wie alles dort super leer in der Jahreszeit). Mein absoluter Favorit ist Willow Springs Station - die haben einen spitzenmaessigen 4WD Track fuer einen ganzen Tag, mehrere 1-Platz Campingspots plus nd einen superschoenen Campingspot - Piss Ant Creek; ca. 5 km von der Station entfernt. Im letzten Jahr waren die Besitzer aber ueber Weihnachten weg, also vorher checken.

      Ich bin nicht sicher, ob Uluru/Red Center eine so gute Idee ist - sicherlich generell sehenswert aber die Zeit ist m.E. nach wirklich nicht die richtige. Ich bin sicher nicht von Pappe was Hitze angeht aber alle was ueber 45 Grad geht ueber laengere Zeit ist echt anstrengend. Wandern koennt ihr dann vergessen, das einzige wirklich realistische ist dann eigentlich Autofahren... In diesem Sinne waere meine Variante die Flinders, von dort nach Norden den Stezlecki-Track hoch uerber Innamincka, gg. Cordillo Downs Road und nach Birdsville zur Big Red auf der oestlichen Seite der Sipmson Desert. Und von da aus dann ab nach Fraser Island. Ich denke, das hat den Vorteil, dassihr ggf. eine andere Strecke (weiter oestlich/Kueste - wenn auch voll!) fahren koenntet falls euch die Hitze zu viel wird. Outback werdet ihr auf dieser Strecke garantiert "Satt" haben! Damit umgeht ihr eine moegliche Situation im Backofen verbringen zu muessen oder alles komplett umzustossen. Klar, der Preis ist Uluru/Olgas und McDonnald Ranges weglassen zu muessen aber ich war schon 8 mal in den Flinders und noch oefter von dort aus weiter im Norden und ich bin sicher, dass ihr dort nicht enttaeuscht sein werdet :)

      Viel Spass beim Planen und Gruesse
      Mat
      @ Sydney
    • go2sydney schrieb:

      An eurer Stelle wuerde ich mir die Belueftung beim Apollo Camper sehr gut anschauen - soweit ich mich erinnere isind da eher kleine Lueftungen/Fliegengitter beim Bett vorhanden!
      Bei Strom hat der Adventure Aircon
      Gruß
      @nna
    • Ich war 2016 im Alice Springs Desert Park. Habe dort einen ganzen Tag zugebracht. Es gibt dort den ganzen Tag vorführungen usw.
      War in Summe 6 Tage in Alice + 3 Tages tour Ayers Rock,... Mir hat es dort gut gefallen.
      • The mean daily maximum temperature for Alice Springs Airport was 35.3 °C, which is 2.1 °C above the long-term average of 33.2 °C. The warmest day was 43.6 °C on 24 Dec 2017 hier nachlesen
      nur mal wieder zur Erinnerung; deutsches Ehepaar..
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      some people are proof of the beautiful miracle that extreme self-confidence can be achieved without ability

      Historic Albany
    • Wir hatten vor 2 Jahren in der Kimberleys auch deutlich über 40 °. Man sollte sich halt den Gegebenheiten anpassen, nicht gerade anstrengende Wanderungen unternehmen etc, dann ist das durchaus auszuhalten. Für uns wäre das kein Grund, eine Region nicht anzusteuern. Da reisen wir dem Motto "Mut zur Lücke" - nicht jeder Programmpunkt muss konsequent durchgezogen werden. Es ist mitunter schwierig, in Australien auf einer Reise die verschiedenen Klimazonen unter einen Hut zu kriegen.
      Gruß
      @nna
    • @nna, ihr seid ja auch nicht das erstemal in Australien unterwegs... :D :)
      In einem anderen Forum hat man noch deutlicher vor den Temperaturen gewarnt. Lieber einmal mehr vorher drauf hingewiesen, dann weiss man, was auf einen zukommen kann und jeder kann sich dann selber entscheiden, was er tut und was er sich zumuten kann.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      some people are proof of the beautiful miracle that extreme self-confidence can be achieved without ability

      Historic Albany