Geld nach AUS überweisen auf gemeinsames Konto oder jeder eines?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      0,5 % sind nicht das, was Aldi an die Kreditkartenunternehmen zahlt, sondern die erhalten von den Händlern 2 - 4 % als Disagio.

      Da die Händler wenig Muße verspüren, das aus der eigenen Tasche zu zahlen, schlagen sie das allgemein auf die Preise auf. Ein super Geschäftsmodell der Kreditkartenunternehmen: von allem, was gekauft wird, erhalten sie so Prozente.

      (Es wird ja gegen alles protestiert, aber gegen solche Abzocke haben sich die Berufsempörten noch nicht empört. Ist das für sie zu komplex, um es zu verstehen?)

      Du bezahlt diesen von den Kreditkartenunternehmen verursachten Mehrpreis IMMER.

      Wenn der Kunde bar zahlt wie ich, dann kann der Händler die 2 - 4 % für sich behalten und sich freuen.

      Von daher ist es nur recht und billig, wenn ich - wenigstens bei großen Ausgaben - das dem Händler sage und einen entsprechenden Preisnachlass verlange, da ich immer bar zahle (werde leider von manchen Branchen gezwungen zur Karte)
    • Neu

      Moritz schrieb:

      Und ich spare mir gerne diese Surcharges bei ALDI, auch wenn es nur kleine Betraege sind, indem ich cash oder mit EFTPOS zahle. Mag man verstehen, muss man nicht.
      Richtig, kann man, muss aber (definitiv) nicht.

      Ich sehe das so:
      Wenn ich bei Aldi mit Kreditkarte zahle, dann erhalte ich pro $ Umsatz eine Reward-Meile (hängt von der verwendeten Karte ab). Im Jahr sind das bei mir dann ca 2500, wofür ich die 0,5% Zuschlag zahle, also $12. Das sind also 0,48ct pro Meile.
      Hochgerechnet erhalte ich dann von Qantas einen Prämienflug in der Business-Klasse nach Europa für ca $600!
      Adelaide, (ex München)