Nicht ganz neu...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht ganz neu...

      Eigentlich bin ich nicht ganz neu hier. Ich war nämlich vor einigen (vielen) Jahren schon mal hier, wurde aber als Karteileiche wohl irgendwann gelöscht. Seit ich mit elf oder zwölf Jahren eine Fortsetzungsgeschichte ("Billie und die Traumzeit", ist auch schon eine Weile her, aber vielleicht erinnert sich noch jemand, der auch Socken in Neonfarben und Tigerhosen getragen hat... banned ) gelesen habe, deren Ende ich leider bis heute nicht kenne, habe ich vom Auswandern geträumt. Nicht irgendwohin, es musste schon Australien sein. Also eines der Länder, die es Auswanderern zurzeit am schwersten machen. Als ich meinen Traum dann irgendwann begraben habe und das auch eingesehen habe :( (dazwischen verging noch einige Zeit), habe ich mich auch aus diesem Forum nach und nach zurückgezogen. Ich wollte nicht ständig lesen, wie andere sich meinen Traum erfüllten.

      Nun werde ich mir diesen Traum zumindest für eine gewisse Zeit erfüllen :flag . Im Februar nächsten Jahres gehe ich für ein Jahr nach Australien. Zuerst auf eine Farm in Tasmanien, wo man mir die vegetarische Lebensweise beibringen will, vielleicht sogar vegan. Weil ich nicht nur Australien liebe, sondern auch Tiere, bin ich da nicht so abgeneigt. Danach geht es für ein paar Tage nach Neuseeland und dann auf eine Farm im Northern Territory, wo jeden Tag Fleisch auf den Tisch kommt. Mal sehen, wie sich eine solche Umstellung anfühlt. Die letzten drei Monate möchte ich in Katoomba in den Blue Mountains verbringen, wo ein Bekannter von mir wohnt und mir hoffentlich ein bisschen die Gegend zeigen wird borg .

      Hier hoffe ich, Gleichgesinnte zu finden (was denn sonst???) und vielleicht sieht man sich ja sogar. Ich weiß, Australien ist groß. Aber als ich vor ziemlich genau 20 Jahren schon einmal in Down Under war, habe ich festgestellt, dass die Welt verdammt klein ist in Australien!

      In diesem Sinne:

      See you later Alligator
      (after while Crocodile)
    • Swansea schrieb:

      Zuerst auf eine Farm in Tasmanien, wo man mir die vegetarische Lebensweise beibringen will, vielleicht sogar vegan.
      Ich hab nie kapiert warum man ausgerechnet in Australien Veganer werden will. Soviel Fleisch wie hier gegessen wird...
      Neulich hab ich im Radio gehoert, dass Veganer keine Mandeln oder Avocados mehr essen sollten. Grund: die Farmer fahren die Bienen mit Trucks zur Zwangsarbeit auf die Felder - against their will ;o)
      Die armen Viecher!

      Cheers,
      Andy
    • AndyJ schrieb:

      Swansea schrieb:

      Zuerst auf eine Farm in Tasmanien, wo man mir die vegetarische Lebensweise beibringen will, vielleicht sogar vegan.
      Ich hab nie kapiert warum man ausgerechnet in Australien Veganer werden will. Soviel Fleisch wie hier gegessen wird...Neulich hab ich im Radio gehoert, dass Veganer keine Mandeln oder Avocados mehr essen sollten. Grund: die Farmer fahren die Bienen mit Trucks zur Zwangsarbeit auf die Felder - against their will ;o)
      Die armen Viecher!

      Cheers,
      Andy
      Ich fall hier gleich vor Lachen vom Stuhl 8o :D :thumbsup: aber woh er Recht hat...

      @Swansea, sehr schöne Geschichte! Ja das mit dem Auswandern war auch bei mir schon ein Jugendtraum... ... Egal... aber falls du dann durch QLD (Fraser Coast) kommen solltest und nach Ausflugszielen suchst, dann kenne ich vielleicht die Umgebung hier schon etwas besser und kann Tipps geben.
      -Permanent resident 2007-
    • Ja ja, der ewige Kampf zwischen Fleischfressern, Vegetariern und Veganern. Das ist genauso wie zwischen Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern. Oder wie zwischen Hundehaltern und Katzenhaltern; Hundehaltern, die zur Belohnung füttern und denen, die bedingungs(!)losen Gehorsam verlangen (als würde einer von denen ohne Bezahlung arbeiten!), Sydney und Melbourne (Melbourne WAR mal Hauptstadt!).

      Bienen können übrigens fliegen. Wenn es denen auf den Feldern nicht mehr gefällt, können sie ja gehen, äh, fliegen. Und einen ziemlich guten Orientierungssinn sollen sie ja auch haben.

      Ich will ja gar nicht Veganer werden und das schon gar nicht zur Religion erheben. Aber ich find`s schon interessant, dass zwei landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung so unterschiedlich sind. Und ich bin gespannt, beides mal zu erleben. Ich werde hier auf jeden Fall berichten.

      Wie sagte schon jemand, der es wissen muss, ich glaube, es war Bill Bryson: "Wenn die Franzosen ein bisschen schneller gewesen wären, wären Australien 200 Jahre englische Küche erspart geblieben." shit Ich finde, sie haben das Beste draus gemacht. Ich war damals bei Freunden in der Nähe von Melbourne zu Besuch, die Schafe hielten und auch selbst geschlachtet haben. Eines Abends, als eines der eigenen Schafe auf den Tisch kam, sagte der Herr des Hauses zu mir: "Du musst nicht traurig sein, es ist glücklich gestorben. Alle seine Freunde waren bei ihm." ill Hatte ich schon erwähnt, dass ich sehr tierlieb bin?

      Queensland würde mich ja auch reizen, aber da will natürlich jeder hin und die Konkurrenz ist entsprechend groß. Aber wenn es mich dorthin verschlagen sollte, komme ich auf dein Angebot zurück.
    • OMG - es ist sogar noch viel schlimmer, sogar unser Geld ist aus Tieren gemacht: news.com.au/lifestyle/real-lif…b89d82558edcb0c555519d37b

      "WHILE Australia was the first country in the world to produce banknotes made from plastic (polymer), what many people don’t realise is that our currency uses tallow — rendered animal fat from sheep, pigs and cows — as a ‘slip agent’ to prevent friction and static."

      Fettiges Geld, yuck!

      ;o) Andy
    • Ist ja schon 'ne ganze Weile her, aber als ich das erste Mal nach Australien kam wohnte ich bei richtigen Australiern - soweit nichts Besonderes. Die waren sehr nett, hilfsbereit, zuvorkommend... und fragten michauch nach meinen Vorlieben bei Lebensmitteln. Mir war bewusst, dass die Aussies eher Lamb essen wohingegen in Deutschland oft Pork serviert wird und das habe ich da wohl erwähnt. Jedenfalls gab's einmal die Woche Bbq und obwohl man sich an keinem Tag über zu geringe Fleischportionen hätte beschweren können, war dieser Tag die Krönung. Auf meinem Teller lagen zwei Stücke Lamb, zwei Stücke Pork und zwei gebratene Sausages =O Als Beilagen gab es eine halbe Süßkartoffel und Bohnensalat, der mengenmäßig auf drei Esslöffel gepasst hätte - für eine größere Portion Beilagen wäre auch garkein Platz mehr gewesen.


      Ich habe da erstmal überlegt, wie ich das runter kriegen soll ?( aber Fleisch zum Nachnehmen wäre noch da gewesen. Und als ich Andy's Satz mit dem Fleisch las, da kamen die Bilder von dem ersten Bbq-Abend wieder hoch. War nicht herablassend gegenüber Vegetariern gemeint. Im Gegenteil, die letzten fünf Wochen habe ich kein Fleisch oder Fleischprodukte gegessen - good on me - hat aber keinen bestimmten Hintergrund, hat sich einfach so ergeben.


      Und die armen kleinen Bienen, ob die wirklich so frei in ihren Entscheidungen sind, wage ich zu bezweifeln. Aber immerhin haben die einen schönen Arbeitsplatz; süß, bunt und mit Blütenduft.

      Vor Jahren war meine Meinung auch, dass jeder an die Ostküste und auch nach QLD will. Das war auch ein Grund für mich nach WA zu gehen. Inzwischen habe ich die Meinung etwas angepasst. Jeder will nach Sydney, von den Übrigen wollen viele nach Melbourne, Brisbane kommt vielleicht an dritter Stelle und Canberra fällt mir schwer einzuordnen. Auf meiner Jeder-Will-Dahin-Skala belegt Adelaide nur Platz vier oder sogar fünf hinter Canberra, obwohl ich schätze, dass es die australische Großstadt mit der besten Lebensqualität ist. In den ganzen Städten bin natürlich auch ich gewesen - muss ja sehen warum jeder dort hin will - bevorzuge allerdings die ruhigeren, ländlichen Gegenden.
      -Permanent resident 2007-