Ostküste - 39 Tage im Februar/März

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ostküste - 39 Tage im Februar/März

      Hallo,
      wir fliegen am 2. Februar nach Melbourne und haben nach Abzug der Flüge 39 ganze Tage vor Ort. Flüge sind schon gebucht (zurück von Cairns), genauso wie ein Campervan für fast den gesamten Zeitraum. Insgesamt erhoffen wir uns von der Reise, die sehenswerten Spots auf der Strecke zu sehen/zu fotografieren, Natur zu erleben, Nationalparks, Tiere und halb- bis eintägige Wanderungen. Städte dürfen ruhig ein wenig vernachlässigt werden, gehören jedoch auch dazu. Kultur, Ausstellungen usw. brauchen wir eher weniger.

      Wir sind es gewohnt, teilweise große Strecken am Tag zu fahren und schneller zu reisen. Das ist okay für uns. Auch kommen wir damit klar, dass am Ende der Reise wohl mit nassem Wetter zu rechnen ist, da ein anderer Zeitraum nicht in Frage kam und wir den Nordosten trotzdem dabei haben wollen. Generell ist die Strecke so lang geworden, weil wir uns einfach nicht entscheiden konnten was weg sollte und dann lieber einzelne Abschnitte schnell durchfahren, anstatt den Camper auszuräumen und abzugeben, zu fliegen und dann einen neuen Camper abzuholen und einzurichten. Dauert ja auch seine Zeit.
      Ich würde mich über Anregungen zu unserer (groben) Routenplanung freuen. Egal ob in Bezug auf Machbarkeit, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges. Auch Tipps, ob bestimmte Campingplätze oder Ausflüge vorgebucht werden sollten, sind willkommen.

      1. Tag (Anreise war in der Nacht zuvor): Jetlag auskurieren
      2. Tag: Melbourne
      3. Tag: Melbourne
      4. Tag: Camper abholen → Great Ocean Road
      5. Tag: Ende Great Ocean Road (insg. ca. 350 km)
      6. Tag: Ende Great Ocean Road → Melbourne (257 km)
      7. Tag: Melbourne → Phillip Island (142 km)
      8. Tag: Phillip Island → Wilsons Promontory National Park (146 km)
      9. Tag: Wilsons Promontory National Park
      10. Tag: Wilsons Promontory National Park →
      11. Tag:
      12. Tag: → Canberra (insg. 850 km)
      13. Tag: Canberra → Blue Mountains (323 km)
      14. Tag: Blue Mountains
      15. Tag: Blue Mountains → Sydney (118 km)
      16. Tag: Sydney
      17. Tag: Sydney
      18. Tag: Sydney → Port Macquarie (384 km)
      19. Tag: Port Macquarie → Byron Bay (393 km)
      20. Tag: Byron Bay
      21. Tag: Byron Bay → Lamington National Park (145 km)
      22. Tag: Lamington National Park → Brisbane (105 km)
      23. Tag: Brisbane
      24. Tag: Brisbane → Sunshine Coast (105 km)
      25. Tag: Sunshine Coast
      26. Tag: Sunshine Coast → Hervey Bay (200 km)
      27. Tag: Fraser Island Tour
      28. Tag: Hervey Bay → Agnes Water (229 km)
      29. Tag: Agnes Water → Yeppoon (265 km)
      30. Tag: Yeppoon → Airlie Beach (498 km)
      31. Tag: Whitsundays Tour
      32. Tag: Whitsundays Tour
      33. Tag: Airlie Beach → Townsville (275 km)
      34. Tag: Magnetic Island
      35. Tag: Townsville → Mission Beach (235 km)
      36. Tag: Mission Beach → Mareeba → Cairns (240 km)
      37. Tag: Palm Cove/Daintree National Park/Cape Tribulation Ausflug (ca. 300 km)
      38. Tag: Puffer
      39. Tag: Abgabe Camper, Great Barrier Reef Tour

      Die Kilometerangaben sind natürlich mehr als ungenau, jedoch dienen sie der groben Orientierung für uns, ob eine Strecke machbar ist oder nicht. Was meint ihr? Machbar? Nur Stress? Und haben wir etwas Wichtiges vergessen oder etwas "Unnötiges" eingebaut?
      Danke und viele Grüße!
    • hi Annie

      Machbar ist das sicher, aber stressig und mMn ein bisschen unausgewogen. Zeit fuer Wanderungen bleibt euch eher wenig. Ich wuerde Brisbane komplett auslassen, was wollt ihr da machen? Lieber 1 Tag mehr auf Fraser, Maggie wuerde ich auch weglassen und dafuer in Cape Trib uebernachten.

      Gibt es einen Grund, weshalb ihr im Sommer inland ueber Canberra fahren wollt?
      Mission Beach → Mareeba → Cairns (240 km) zu viel fuer 1 Tag -> Free Camping area bei den Babinda Boulders
      Palm Cove/Daintree National Park/Cape Tribulation Ausflug (ca. 300 km) Macht wenig Sinn, denn da seid ihr rund 6 h nur am Fahren.

      Ward ihr schon mal in Australien unterwegs? Schnell reisen ist hier so eine Sache. Mehr als 80km/h Durchschnittsgeschwindigkeit braucht ihr nicht einplanen. In einigen Gegenden eher 60 oder noch weniger. ;)
    • Die 2 Tage für die Great Ocean Road sind viel zu kurz. Wir haben da gerade eine ganze Woche mit viel Natur und Wildlife verbracht. Ab und zu berichte ich in dem Thread Revival Tour Victoria....
      Gruß
      @nna
    • Wow, danke schon mal für die vielen Anregungen! Ich probiere mal auf alles einzugehen.

      gibor schrieb:

      Ich hab mal eine 1 Tagestour nach Fraser gemacht...
      Kannste dir sparen.
      Entweder 2-3 Tage oder selbst entdecken.
      Die Insel mit nem 4WD-Bus zu sehen und das an einem Tag --> Siehst vielleicht 4-5 Sachen aber alles nur sehr kurz...
      Hm Schade. Wir hatten halt ein bisschen die Kosten im Blick, weil dann unsere teure Schlafgelegenheit (=Camper) ungenutzt an der Küste steht und wir doppelt zahlen für die Nacht. Aber Fraser soll sich schon lohnen...

      schnell-wech schrieb:

      Machbar ist das sicher, aber stressig und mMn ein bisschen unausgewogen. Zeit fuer Wanderungen bleibt euch eher wenig. Ich wuerde Brisbane komplett auslassen, was wollt ihr da machen? Lieber 1 Tag mehr auf Fraser, Maggie wuerde ich auch weglassen und dafuer in Cape Trib uebernachten.
      Okay, sind das jetzt schon deine Tipps für mehr Ausgewogenheit? Brisbane soll einen Tag feststehen, weil wir da jemanden besuchen möchten. Das könnt ihr natürlich nicht wissen :)
      Ein Tag mehr für Fraser lässt sich sicher abknapsen, ist es dann eher sinnvoll, vielleicht nur einen Tag Whitsundays (Whitehaven, Hill Inlet und bisschen schnorcheln) zu machen? Hatte für den zweiten Tag vielleicht an Hamilton Island gedacht, oder ist das nicht so sehenswert? Auf dem Boot übernachten möchten wir nicht.

      Magnetic Island auslassen, warum? Ist die nicht so toll?
      Cape Tribulation behalte ich im Hinterkopf, auch weil es anscheinend zu weit ist für einen Tagesausflug.

      schnell-wech schrieb:

      Gibt es einen Grund, weshalb ihr im Sommer inland ueber Canberra fahren wollt?
      Mission Beach → Mareeba → Cairns (240 km) zu viel fuer 1 Tag -> Free Camping area bei den Babinda Boulders
      Palm Cove/Daintree National Park/Cape Tribulation Ausflug (ca. 300 km) Macht wenig Sinn, denn da seid ihr rund 6 h nur am Fahren.
      Canberra: Wir dachten halt, wenn wir schon mal ums Eck sind, dann da auch mal reinzuschauen. Habe aber jetzt schon häufig gelesen, dass sich das absolut nicht lohnt. Siehst du das auch so?
      Der Free Campground ist abgespeichert. Ich kann halt absolut nicht einschätzen, wie schnell wir uns vor Ort fortbewegen (wollen). Wenns durchregnet sind wir vielleicht froh, wenn wir in Cairns ankommen und da irgendwas "überdachtes" machen zu können.
      Zum Cape Trib hab ich ja oben schon geschrieben, dass wir das dann eben auf zwei Tage aufteilen müssen. Ist nur immer schwer, an anderer Stelle dann etwas wegzulassen :)

      schnell-wech schrieb:

      Ward ihr schon mal in Australien unterwegs? Schnell reisen ist hier so eine Sache. Mehr als 80km/h Durchschnittsgeschwindigkeit braucht ihr nicht einplanen. In einigen Gegenden eher 60 oder noch weniger. ;)
      Nein, aber vor 1,5 Jahren ähnlich flott in Neuseeland. Das hat mancherorts erstaunlich gut geklappt, andernorts wurden wir durch steile Straßen usw. ausgebremst. Da waren wir aber auch weniger flexibel durch Reiseart (Mietwagen + Hostels) und Hochsaision mit entsprechenden Vorbuchungen. Das erhoffen wir uns jetzt anders, alles etwas spontaner mit free campgrounds usw.

      @nna schrieb:

      Die 2 Tage für die Great Ocean Road sind viel zu kurz. Wir haben da gerade eine ganze Woche mit viel Natur und Wildlife verbracht. Ab und zu berichte ich in dem Thread Revival Tour Victoria....
      Ach ja, da habe ich jetzt auch ganz viel drüber gelesen. Wir hatten auch erst einen Tag mehr dabei, aber an anderer Stelle stand dann wieder, dass eine Übernachtung dicke reicht. Daher haben wir uns dann eben für drei Tage (inkl. Rückreise nach Mel) entschieden. Das ist alles so schwer bei unserer straffen Planung, weil die Tage dann andernorts fehlen...
    • Für mich wäre das viel zuviel Fahrerei und Kilometer runterreiten. Aber das muss jeder selber wissen.
      Die meisten kommen eh wieder und wissen dann auch besser, was Sache ist :P

      Canberra muss man wirklich nicht gesehen haben.

      Die Schulferien sind zwar meistens schon rum, aber die allgemeine Ferienzeit nicht. Deshalb könnte es bei den freien Campgrounds durchaus Engpässe geben.
      Ciao Frieda
      -----------------------------------------------------------------------------------
      some people are proof of the beautiful miracle that extreme self-confidence can be achieved without ability

      Historic Albany
    • Also Melbourne finde ich gut, aber warum Phillip Island, wegen den Pinguinen? Das ist eines dieser Touristenziele, die praktisch bei jedem auf dem Plan stehen und dem entsprechend überlaufen ist es vermutlich. Ich bin nie dort gewesen, die Berichte von Leuten, die dort waren, haben mir schon genügt - aber vielleicht ist es auch ganz toll und ich sollte mal hin.


      Etwas das langweilig klingt, aber vor allem auch schön mit Kindern ist: der Healesville Sanctuary Tierpark in VIC. Was mir dort gut gefallen hat (ist aber schon gut 10 Jahre her) die haben dort nur australische Tiere. Wenn man so durchs Land fährt, sieht man die garnicht und falls doch, dann nur von weitem. In dem Park kann man teilweise zu den Tieren ins Gehege und damals hatten die auch eine Schlangenvorführung, wer wollte konnte die (ungiftigen) in die Hand nehmen oder auf die Schulter gelegt bekommen.


      Brisbane würde ich auch überspringen. Wenn man in Mel und Syd war, dann kann man sich das eigentlich sparen.
      In Tin Can Bay kommen jeden Morgen Delphine zu Besuch an die Küste, die werden dort gefüttert. Man kann da ins Wasser zu den Tieren und sie quasi berühren - tatsächlich berühren soll man aber nicht.

      PS: ich habe gerade Puffer in QLD gesucht, nicht gefunden, ich denke, da würde ich nicht hin fahren :D
      -Permanent resident 2007-
    • OZfan schrieb:

      [...............]
      PS: ich habe gerade Puffer in QLD gesucht, nicht gefunden, ich denke, da würde ich nicht hin fahren :D
      Servus!

      So unterschiedlich kann der Zugang sein;
      ich denke, dass gerade "Puffer" eine sehr wichtige Komponente in einem mehrwöchigen Reiseplan ist -
      für mich fast schon unverzichtbar ^^

      Schönen Sonntag und fröhliches Planen weiterhin
      (da bin ich dann nicht so alleine dabei)
      lg

      rupi
    • Hallo!

      OZfan schrieb:

      Also Melbourne finde ich gut, aber warum Phillip Island, wegen den Pinguinen?

      Etwas das langweilig klingt, aber vor allem auch schön mit Kindern ist: der Healesville Sanctuary Tierpark in VIC.


      Brisbane würde ich auch überspringen.


      In Tin Can Bay kommen jeden Morgen Delphine zu Besuch an die Küste, die werden dort gefüttert. Man kann da ins Wasser zu den Tieren und sie quasi berühren - tatsächlich berühren soll man aber nicht.

      PS: ich habe gerade Puffer in QLD gesucht, nicht gefunden, ich denke, da würde ich nicht hin fahren :D

      Ok, Phillip Island muss dann nicht unbedingt sein. Dann schau ich noch mal, ob man den Tag nicht zugunsten der GOR streicht.
      Tierpark steht eher nicht auf der Agenda, wir sind zwei 25-jährige Studentinnen und kinderlos :)
      Brisbane soll wie geschrieben einen Tag lang genutzt werden, um jemanden zu besuchen.
      Tin Can Bay ist notiert :)
      Und den Puffer werden wir sowieso nie besuchen, weil er hier davonschmilzt bei euren ganzen sehenswerten Tipps :D
    • Annie93 schrieb:

      Okay, sind das jetzt schon deine Tipps für mehr Ausgewogenheit?
      Bitte schoen. :) Ich wollte nicht die ganze Reise zerpfluecken und habe mich auf ein paar Dinge beschraenkt, die ich wesentlich finde.

      Annie93 schrieb:

      Nein, aber vor 1,5 Jahren ähnlich flott in Neuseeland.
      Na ,dann ist ja alles gut.

      Regnen kann uebrigens nicht nur in Cairns. Ab etwa Brisbane ist storm season, d.h. heftige Gewitter oft mit Hagel. Noerdlich von Mackay ist nur die Wahrscheinlichkeit groesser auf einen Cyclone zu treffen. :thumbup:
    • gibor schrieb:

      tno-gws schrieb:

      es gibt auch Touren im Land Cruiser mit max 7 Passagieren...
      Und die sind OK?Ich denke bzw. weiß für mich: wenn ich nochmals fraser sehen will, dann mind. ne Woche !
      kommt eben immer auf die zeit an, die man hat. bevor ich FI auslasse, erlebe ich es lieber. ist ein tag mit vielen erinnerungen und besonderheiten. die kleinen lc touren sind gut, da sie flexibler sind, als die busse.
      Adelaide, (ex München)
    • tno-gws schrieb:

      gibor schrieb:

      tno-gws schrieb:

      es gibt auch Touren im Land Cruiser mit max 7 Passagieren...
      Und die sind OK?Ich denke bzw. weiß für mich: wenn ich nochmals fraser sehen will, dann mind. ne Woche !
      kommt eben immer auf die zeit an, die man hat. bevor ich FI auslasse, erlebe ich es lieber. ist ein tag mit vielen erinnerungen und besonderheiten. die kleinen lc touren sind gut, da sie flexibler sind, als die busse.

      Danke für den Tipp :)
    • Hallo nochmal,

      wir haben unter anderem durch eure Tipps ein paar Details unserer Route verändert. Die Wahrscheinlichkeit auf schlechtes Wetter und die großen Wegstrecken haben uns vom Plan, bis hoch nach Cairns zu fahren, abgebracht. Diesen Teil Australiens machen wir dann ein anderes mal, wenn nicht gerade Regenzeit ist ;)
      Glücklicherweise konnten wir den Ort der Camperrückgabe auf Brisbane ändern und haben nun 33 Tage, um mit dem Camper von Melbourne nach Brisbane zu kommen. Die grob geplante Route soll so aussehen:

      5 Tage: Great Ocean Road
      6 Tage: Strecke zwischen Melbourne und Sydney (inkl. Wilsons Prom, Jervis Bay)
      5 Tage: Sydney + Blue Mountains
      7 Tage: Strecke zwischen Sydney und Brisbane (inkl. Byron Bay, Lamington NP)
      5 Tage: Brisbane + Sunshine Coast (inkl. Noosa NP, Glasshouse Mountains)
      3 Tage: Fraser Island
      2 Tage: Rückkehr nach Brisbane

      Habt ihr für diese Streckenabschnitte noch Empfehlungen oder Kritikpunkte? Coole Orte, die man sich anschauen sollte? Tipps, um die Tage sinnvoll aufzuteilen?
    • @Annie93: Die geänderte Route, das passt (meiner Meinung nach) perfekt für Monat Februar/März. :)
      Ich empfehle euch Grampians Nationalpark. Ich war auch dort, dort gibt viele verschiedene Wanderwege durch die Landschaft. Für mich war "The Balconies" Highlight, der Ausblick ist echt hammergeil und Wahnsinn... ;) Ob für euch die Entfernung der Strecke bzw. Zeit passt, ist eine andere Frage. :rolleyes:
      Schöne Grüße von Andreas und Holger
      Eins und eins macht vier - Wir sind Zwillinge vom Bodensee :)
    • Klingt doch schon etwas entspannter :)

      Ein kleiner Tipp, den ihr vermutlich aber auch von der Campervermietung bekommen werdet; auf der Internetseite Linkt anmelden, sobald ihr den Camper habt. Dabei geht es um toll roads. In Sydney und Brisbane gibt es einige Motorways, Brücken und Tunnels für die man zahlen muss. Seit ihr nicht angemeldet und fahrt auf so einer Straße, wird ein Bild geknipst und an den Autovermieter geschickt, der es dann wiederum euch in Rechnung stellt. So können aus $5 schnell $50 werden.

      Ich hatte es nicht gemacht und bin das Risiko eingegangen. Bevor es Geld kostet kommt immer ein Hinweisschild und dann muss man halt abfahren. Aber gerade in Brisbane wäre ich denen einmal fast auf den Leim gegangen, als da plötzlich in drei Richtungen "toll" stand und ich keine Alternative mehr fand.
      -Permanent resident 2007-