In 6 Wochen von Adelaide nach Perth => Wir wären froh für eure Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In 6 Wochen von Adelaide nach Perth => Wir wären froh für eure Erfahrungen

      Es ist soweit, wir planen unsere 6. AU Reise 8o . Genauer gesagt erst 4 Wochen NZ und dann noch 6 Wochen AU. Mit biegen und brechen konnten wir unseren Arbeitgebern eine 10-wöchige Auszeit aus den Rippen leiern. Grundsätzlich wollten wir bei der nächste AU Reise das NT besuchen. Jetzt ist es aber so, dass wir die Auszeit nur in unserem Winter, genauer gesagt Mitte Dez’ 2019 – Mitte Feb. 2020 nehmen können. Jetzt nicht unbedingt die richtige Reisezeit für NT. So einiges haben wir ja bereits gesehen. Ostküste, Westküste, Kimberlis, TopEnd, CapeYork und vieles mehr. Was z.B. noch fehlt ist SA und die Südküste von WA (das Viereck Perth-Kalgoorlie-Esperance-Margaret River haben wir schon 2x bereist)

      Wir denken da nun an die Region um Adelaide, Flinders Ranges NP und weiter Richtung Westen. Hat ja dann einiges an Parks. Gawler Ranges NP, Yellabinna Regional Reserve, Nullarbor National Park, Nuytsland Nature Reserve, Cape Arid National Park und schliesslich Cape Le Grand und all die Parks der Küste entlang Richtung Perth. Wir lieben die Einsamkeit, Natur, Parks, Outback und Abenteuer. All das ziehen wir Städten und dicht besiedelten Gegenden vor.

      Genauere Eckdaten der geplanten Reise. Ab 16 Dez. 2019 erst mal 4 Wochen Neuseeland, dann ein Flug nach Adelaide. Unterwegs sein werden wir mit eine Fahrzeug von TCC (Landcruiser oder Hilux) mit Dachzelt. Rückflug in die Schweiz dann von Perth und den 21.02.2020.

      So, nun würde ich mich freuen wenn ich ein bisschen Input bekäme wie sich unsere Pläne anhören. Bestimmt waren schon viele von euch in dieser Region und den Parks unterwegs und kann uns was erzählen. Haut rein …

      Gruss Ändu
    • Hallo Ändu

      Zum einen passt da der von mir kürzlich eingestellte Tip des vergessenen Stuart Higway. Bitte einmal dort lesen.

      Die vergessene Strasse: Der Stuart Highway


      Ein weiterer Tip hääte ich da noch

      Den alten Eyre Weg.


      Von Ceduna kommend biegt man beim roten Bummerang nach Yalata ein. In Yalata gibt es total viele verwirrende Wegmöglichkeiten. Wir sind zum Sportplatz gefahren. Weil der Hauptweg unter Wasser stand sind wir direkt am Sportplatz entlang gefahren. Beschilderung gibt es keine.
      Dann links abiegen auf den Old Eyre. Dies ist eine tolle Nicht mehr benutzte sehr einsame Strecke. Auch hier ist Allrad meines Erachtens nicht erforderlich.


      Nach einer ganzen Weile kommt auf der linken Seite das Wrack eines Oldtimers. 5 km dahinter eine Abzweigung.
      Dort folgt man rechts Richtung Watson und den Höhlen.
      Auf diesen Weg kommt man nach 13 km wieder zu einer Gabelung. Dort rechts weiter.
      Jetzt Achtung
      4 km weiter geht der Pistenverlauf scheinbar geradeaus. Hier aufpassen denn nun geht rechts der Weg zu der Höhle ab. Fährt man geradeaus findet man diese nicht. 1,5 km weiter ist die Höhle erreicht.
      Die Blowhole ist allerdings noch mühsame 76 km richtung Watsson entfernt und dort ist Allrad schon nicht schlecht. Da also zu weit weg geht es auf den old eyre weiter.

      2 bis 3 Bilder von einer Höhle die atmen kann hier am ende ganz nach unten scrollen

      wonderbruecke.jimdo.com/2018/1…-conny-sue-beadell-piste/

      Wenn du da auf weiter klickst gibt es noch eine Allradtour an der Küste bei Fowlers Bay.

      PS

      10 Wochen ist schon eine gute Zeit. Für mich ist es aber immer unverständlich diese Zeit zu splitten in Neuseeland und Australien.

      Gruss Arno
    • Danke Arno für deine Tips ... werde mir deine Links mal genauer anschauen.
    • Bitte schön,

      Zur Flinders Range

      Meist denkt man diese bestehe nur aus dem Nationalpark. Dem ist beiweiten nicht so. Man hat nur mitten drin einen kleinen Teil zum Nationalprk erklärt und die Wildnus dort gezähmt . Mit der touristische Infrastruktur und die Asphaltirung ist der leichte Zugang zur Rangr ermöglicht. Sie st aber gut 500 km lang und bietet viel mehr.

      Ein weiter Tip, nur für Fahrzeuge mit genügend Bodenfreiheit. Das soll bedeuten l 4 x 4 wie bei einem Subaru ist nicht geignet ist:

      Von Blinemann kommend auf den Glas gorge scenic road fahren und in der Moolooloo Road einbiegen. Diese führt zu den Ruinen von Artimore. Diese sind auf den meisten Karten nicht eingezeichnet. Ist aber eine durchaus empfehlenswerte Strecke.

      Der Morala Scenic drive liegt ebenfalls ausserhalb des Parkes und ist wesentlich leichter zu befahren.

      Im Park selbst natürlich die Brachina gorge.
      Parkticket und Campgebühren können wieder im Park bezahlt werden. Wir haben aber nicht im Park übernachtet da sich ausserhalb genügend Möglichkeiten boten.