Routenvorschläge für Juli

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Routenvorschläge für Juli

      Hallo liebe Australienkenner,


      ich habe schon viel hier im Forum gelesen und doch stelle ich die Routenfrage erneut :)


      Wir (meine Frau und ich mit unseren Kindern 6 und 9) wollen nächstes Jahr nach Australien.


      Ich schreibe Euch hier mal, was wir uns vorstellen. Vielleicht hat jemand Lust das zu kommentieren und hat ein paar Tipps auf Lager.

      Wir müssen in den deutschen Sommerferien reisen. Abzüglich Stopovers und ein paar Jetlagverarbeitungstagen in Deutschland haben wir also etwa 35 Tage Zeit in Australien.


      Nun stellt sich die Frage nach der optimalen Route für uns.

      Wir wollen mit einem Wohnmobil unterwegs sein, einem großen, kein 4wd.


      Die klassische Ostküsten Tour Sydney-Cairns habe ich schon mal gemacht, daher würd ich gern was anderes sehen. Der Süden mit Tasmanien, Melbourne, Great Ocean Road, Adelaide, Kangoroo Island etc. wäre toll, aber da habe ich etwas Sorge wegen der Temperaturen. Wir brauchen zwar keine Sommerhitze, aber wenns im niedrigen einstelligen Bereich ist, wirds im Wohnmobil auch auf Dauer ungemütlich.

      Daher hab ich jetzt an den Westen gedacht.


      Wir möchten nicht so weite Strecken zurücklegen, daher scheidet Perth-Darwin definitiv aus. Wir möchten auch immer mindestens 2 Nächte an einem Ort verbringen, damit man einen vollen Tag vor Ort hat. Wir sind interessiert an Weite, Natur und Tieren. Känguruhs, Seelöwen, Quokkas, Koalas, Delfine und und und. Wenn wir irgendwas davon mal sehen würden, wäre das großartig.


      Die Südwestrunde Perth-Albany-Esperance-Kalgoorlie erscheint mir aktuell am attraktivsten, wobei hier zu der Jahreszeit natürlich auch keine mollige Wärme zu erwarten ist. Dafür wär es besser von Perth nach Norden zu fahren. Bliebe als Zielort nur Broome. Das wäre ein ganzes Stück teurer wegen dem Broome-Zuschlag und dem Rückflug.


      Welche Route ist wohl attraktiver? Oder gibt es vielleicht ganz andere Ideen, die auf unsere Wünsche passen? Eine Tour nur im tropischen NT möchten wir eher nicht.


      Ich freue mich von Euch zu lesen.


      VG
      Thomas
    • Für Juli bietet sich eine Rundreise Darwin- Broome-Darwin mit einem längeren Abstecher ins Rote Zentrum an. Mitte nächster Woche gerne mehr, denn ich bin gerade in Südafrika mit mäßigem Netz
      Gruß
      @nna
    • Hi Thomas,

      erst einmal willkommen hier!

      Wie wäre es denn etwas exotischer: Darwin - Cairns (oder umgekehrt)

      Da gäbe es dann u.a. Litchfield und Kakadu NP, Katherine Gorge, Mataranka Hot Springs, Daly Waters, Cape Crawford, Lawn Hill NP, Cobbold Gorge, Undara Caves...

      Grüße

      Oliver
      Cammeray, Sydney (ex München)
    • Vielen Dank Euch schon mal für die Inspiration!

      Diese Routenoptionen hatte ich tatsächlich noch nicht auf dem Radar.

      @ anna: Ein Abstecher ins rote Zentrum führt einen immer nach Alice Springs und Umgebung, richtig? Oder gibt es Möglichkeiten (Straßen + Sehenswürdigkeiten), die lohnenswert sind und trotzdem nicht ganz so weite Strecken beinhalten? Ich mache mir etwas Sorgen um die Gesamtlänge der Route.
      Und wäre denn diese Tour ohne 4wd machbar?

      @Micknick: Wenn Du schreibst "WA ist klasse", an welche Regionen denkst Du da besonders? Denn bei der Route Darwin-Broome lässt man ja weite Teile WAs aus, die ganze Westküste und den Südwesten.

      @haumdaucha_zwoa: Hast Du diese Tour schon einmal gemacht? Würde sich wunderbar an meine erste und einzige Australientour Sydney-Cairns anschließen. Vielleicht schaff ich es irgendwann den Kontinent zum umrunden :)

      Viele Grüße
      Thomas
    • Ja, das ist richtig, da ihr keinen 4WD habt. Wir sind den Stuart Hwy schon etliche Male gefahren und finden die Strecke nie langweilig. Unterwegs sind die Devils Marbels zu besichtigen.

      Im Zentrum Uluru, Olgas und Kings Canyon. Nicht zu vergessen die MacDonnell Ranges - alles gut mit WoMo zu erreichen.
      Gruß
      @nna
    • Nokko79 schrieb:

      @haumdaucha_zwoa: Hast Du diese Tour schon einmal gemacht? Würde sich wunderbar an meine erste und einzige Australientour Sydney-Cairns anschließen. Vielleicht schaff ich es irgendwann den Kontinent zum umrunden :)
      Hi Thomas,

      ich bin zwei Mal die parallele Route gefahren, da ich mit einem 4WD unterwegs war: Darwin, Mataranka, Roper Bar, Limmen NP, Borroloola, Lawn Hill NP, Burketown, Normanton, Mount Surprise, Cairns. Da ich möglichst wenig auf geteerten Straßen fahren wollte, bin ich nicht zum berühmten Pub in Daly Waters gekommen und auch nicht nach Cape Crawford.

      Ich habe jetzt mal auf einer meiner HEMA-Karten geschaut: Für einen 2WD gäbe es die Route Darwin, Daly Waters, Cape Crawford, Barkly Homestead Roadhouse, Mt. Isa, Cloncurry, Burke & Wills Roadhouse, Normanton, Mt Surprise, Cairns. Allerdings habe ich gerade gesehen, daß man in den Lawn Hill NP anscheinend nur über Schotterpisten kommt. (Ich meinte da in der Nähe Asphaltstraßen gesehen zu haben, aber es scheint mich aber meine Erinnerung getrogen zu haben.) Hmmm, wenn man sich das dann so ansieht, ist das eine Menge Outback, aber wahrscheinlich auch eine Menge "Nichts" zwischen den schönen Ecken, das es zu überwinden gilt.

      Allerdings wird Euch das rund um Broome mit einem 2WD wohl auch so gehen. Die Highlights, wie Cape Leveque, Windjana Gorge, Tunnel Creek, die Kimberley Region insgesamt, Purnululu bleiben Euch das verschlossen. Die Orte Halls Creek and Fitzroy Crossing sind nicht mehr ganz so schlimm, wie noch vor einigen Jahren (Vergleich 2013 vs. 2018), aber so richtige Urlaubsdestinationen irgendwie auch nicht...

      Grüße

      Oliver
      Cammeray, Sydney (ex München)
    • hi Oliver, das ist aber keine Strecke, die ich mit Kindern fahren würde. Die Gravel Strecke bis zum Lawn Hill war vor 2Jahren ziemlich übel, da es viel geregnet hatte
      Gruß
      @nna
    • Hi,

      ohne 4WD finde Darwin - Broome, auch umgekehrt oder im Kreis nicht so empfehlenswert. Suedwesten im Juli? Brrrr... Ich wuerde auch Cairns - Darwin vorschlagen. Oder wenn ihr lieber in den Westen wollt: Inland nach Karijini rauf brettern und dann an der Kueste nach Perth zurueck fahren.
    • Nokko79 schrieb:



      @Micknick: Wenn Du schreibst "WA ist klasse", an welche Regionen denkst Du da besonders? Denn bei der Route Darwin-Broome lässt man ja weite Teile WAs aus, die ganze Westküste und den Südwesten.
      Da gebe ich Dir völlig recht was das auslassen angeht, es liegt halt daran das wir jetzt 6 mal in DU waren und davon 3 x WA mit im "Programm" hatten.
      Den Südwesten allerdings haben wir noch nicht bereist. Aber halt den Teil von Monkey Mia/ Denham hoch bis Broome inkl. Karinjini

      Für uns ist Broome das Highlight bei jeder Australien Reise ( das liegt aber eher daran das wir dort bei Freunden 14 Tage einfach die Seele baumeln lassen und ausser Bier/Wein trinken, mim Quad am Strand rum fahren eigentlich nix machen :) )

      Aber das macht man halt nicht wenn man das erste mal in DU ist.

      Die Ecke um Exmouth herum mit Coral Bay und Cape Range NP ... wunderschön, zwar nicht mehr mehr so leer wie vor Jahren noch, aber immer noch "ruhig".
      Dort kann man sich auch auf ner Cattle Station mitten im Nichts niederlassen (perfect für Kids)

      Es liegt halt immer im Auge des Betrachters :) Wir sind immer eine Woche in Sydney bei Freunden aus Deutschland und so traumhaft Sydney auch ist, wir sind froh wenns in Richtung Westen geht :-9
      Under Construction
    • Vielen Dank Euch schon mal für Euren Input.

      Ich habe nun selber noch eine Idee und wollte mal hören, was Ihr darüber denkt:

      Von Adelaide(oder ggf. Melbourne) nach Darwin.

      Ich stelle mir diese Route sehr abwechslungsreich vor, sowohl landschaftlich als auch klimatisch, getreu dem Motto „Ein bisschen was von allem“

      Adelaide und Kangoroo Island, ggf. Great Ocean Road, dann ins Red Centre und zum Abschluss den tropischen Norden mit Kakadu und Co.
      Das Problem sind hier wahrscheinlich die eintönigen Fahrten durchs Niemandsland.

      Was denkt Ihr dazu?
    • Nokko79 schrieb:

      Adelaide und Kangoroo Island, ggf. Great Ocean Road, dann ins Red Centre und zum Abschluss den tropischen Norden mit Kakadu und Co.
      Das Problem sind hier wahrscheinlich die eintönigen Fahrten durchs Niemandsland.

      Darauf hatte ich vor Wochen bereits geantwortet ;) :

      @nna schrieb:

      Wir sind den Stuart Hwy schon etliche Male gefahren und finden die Strecke nie langweilig. Unterwegs sind die Devils Marbels zu besichtigen.

      Im Zentrum Uluru, Olgas und Kings Canyon. Nicht zu vergessen die MacDonnell Ranges - alles gut mit WoMo zu erreichen.
      Gruß
      @nna
    • Stimmt, das hast Du :)

      Ich hatte das aber nur auf den Abschnitt Alice Springs - Darwin bezogen, weil es letztes mal um die Route Darwin-Broome-Alice Springs ging.

      Also schließe ich daraus, dass die ganze Strecke Ihren Reiz hat. Das freut mich. Dann wäre die Route aktuell mein Favorit.

      Wart Ihr mal auf Kangoroo Island? Ist das ein Highlight?
      Lohnt sich der Start ab Melbourne um die Great Ocean Road mitzunehmen?

      Lieben Dank schon mal
      Gruß
      Thomas
    • Also KI im Juli kann interessant werden, vor allem die Überfahrt. Bei Stürmen wird der Fährverkehr eingestellt.

      Vom deutschen Sommer in den australischen Winter zu fliehen, kann ebenso reizvoll sein. Ist aber nicht jedermanns Sache. Imho lieber andersrum.

      Wer es warm und trocken mag, startet lieber erst ab der Mitte nach Norden.
      Adelaide, (ex München)
    • Nokko79 schrieb:

      Wart Ihr mal auf Kangoroo Island? Ist das ein Highlight?
      KI ist ganz nett, aber nicht um diese Jahreszeit.


      Nokko79 schrieb:

      Lohnt sich der Start ab Melbourne um die Great Ocean Road mitzunehmen?

      Lohnen ist der falsche Ausdruck, es ist sicher kein Fehler. Ihr könnt durchaus in Melbourne starten und über die GOR fahren. Wir waren letztes Jahr Ende Oktober da und es war teilweise richtig kalt. Aber im WoMo ist Heizung ^^
      Gruß
      @nna