Als Frau allein im Camper?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als Frau allein im Camper?

      Liebe Australien-Kenner,

      ich hoffe, meine Frage ist hier an der richtigen Stelle untergebracht. Ich habe mich recht kurzfristig zu einem fünfwöchigen Solo-Trip von Sydney nach Cairns entschieden und möchte das gerne im Camper machen. Sollte ich mir dazu als Frau allein Gedanken machen? Wie ist das auf den Campingplätzen so? Bin etwas unsicher, war noch nie in Australien.

      Viele Grüße
      Anna
    • Hallo Anna,

      willkommen bei uns ! :flag

      Australien ist das ideale Reiseland für Camper und du brauchst als Frau alleine überhaupt keine Bedenken zu haben. Es gibt unzählige Campingplätze und du wirst auch schnell Kontakt finden, wenn du das möchtest
      Gruß
      @nna
    • Dazu ist mir gerade ein uralter Thread eingefallen, wo's im Prinzip um dasselbe Thema ging:
      Wäre ich zu leichtsinnig (suizidgefährdet)???

      Klar gibt's überall Idioten, aber ich schätze Australien nach wie vor sicherer als Europa ein. Gerade auf Campingplätzen, und insbesondere falls Du eher den Kontakt zu (meist einheimischen) Platznachbarn suchst anstelle Dich abzuschotten.
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Bluey schrieb:

      Dazu ist mir gerade ein uralter Thread eingefallen, wo's im Prinzip um dasselbe Thema ging:
      Wäre ich zu leichtsinnig (suizidgefährdet)???
      Wobei sich mir in diesem Zusammen die Suizidgefährdung nicht erschließt ?(
      Gruß
      @nna
    • Ich denke, du bist auf einem Camping Platz auf jeden Fall besser aufgehoben. Ich assoziiere Hostels eher mit jungen Leuten auf work and travel, Party und feiern und alles was dazugehört. Je nach CP wirst du mit lärmenden Kindern zu tun haben, kann nerven, ist aber eher nicht gefährlich.
      Never argue with an Idoit, they drag you down to their level and beat you with experience!
    • Minnie Orb schrieb:

      Je nach CP wirst du mit lärmenden Kindern zu tun haben, kann nerven, ist aber eher nicht gefährlich.
      Deshalb schauen wir uns den Platz, den man uns zuteilt, vorher an. Wenn dann bei den Nachbarplätzen Spielzeug rum liegt, fragen wir nach einem anderen Platz. Falls nicht gerade ausgebucht ist, bekommen wir den auch. Mehrere Familien mit einer großen Kinderschar sind immer sehr laut (nicht nur die Kids ;) ). Da suchen wir uns auch einen anderen CP - vor allem, wenn wir mehr als eine Nacht bleiben möchten.

      Allerdings können auch Rentner mit 24/7 Glotze nerven. Besonders wenn wegen Schwerhörigkeit die Lautstärke voll aufgedreht ist ......
      Gruß
      @nna
    • ... wobei sich sowohl Kinder wie auch schwerhörige TV-Rentner als direkte Platznachbarn vermeiden lassen, indem man eine Unpowered Site wählt.

      Abgesehen vom etwas günstigeren Preis sind diese oft auch nicht übel oder sogar besser gelegen, weil dort auch Gäste mit Zelten vorgesehen sind. D.h. meistens eine Wiese oftmals mit freierer Platzwahl im Gegensatz zu den "strikt" eingeteilten Powered Parzellen mit ihren Betonplatten bzw. Kiesstreifen.
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Was wäre denn eine Unpowered Site? Und habt ihr Tipps, wie man am besten Campingplätze findet – gibt's die unübersehbar wie Sand am Meer oder sollte man sich vorher schlau machen?
    • Bluey schrieb:

      Abgesehen vom etwas günstigeren Preis sind diese oft auch nicht übel oder sogar besser gelegen, weil dort auch Gäste mit Zelten vorgesehen sind. D.h. meistens eine Wiese oftmals mit freierer Platzwahl im Gegensatz zu den "strikt" eingeteilten Powered Parzellen mit ihren Betonplatten bzw. Kiesstreifen.
      Da geb ich dir vollkommen recht ! Wenn es möglich ist, machen wir das auch. Die Powered Sites sind leider meister sehr eng beeinander.

      annani schrieb:

      Und habt ihr Tipps, wie man am besten Campingplätze findet – gibt's die unübersehbar wie Sand am Meer oder sollte man sich vorher schlau machen?
      Als erstes würde ich dir raten, dir einen guten Reiseführer zu kaufen und dich über die grundsätzlichen Dinge zu informieren ;) Außerdem gibt es eine Menge Web-Seiten der einzelnen Touristen-Informationen, wo man auf sehr viele Fragen eine Antwort findet
      Gruß
      @nna
    • Ah, ja, macht absolut Sinn ;) Hätte vielleicht einfach mal übersetzen sollen ..
      Das mach ich auf jeden Fall. Hoffe, ich lerne auf den Campingplätzen auch Leute kennen, nur auf die von dir, Minnie, erwähnten Work-and-Traveller-Partymenschen habe ich so gar keine Lust :D
    • Auch wenn es im Internet ab und zu Horrormeldungen gibt über Krokodilangriffe und Gewaltverbrechen - Australien ist eines der sichersten Länder der Welt und Australier sind in der Regel freundlich, hilfsbereit und tiefenentspannt, insbesondere hier bei uns in Queensland.
      Weder campen noch Abfeiern im Hostel ist ein Problem. Halt Geschmackssache.
      Um Bekanntschaften zu machen empfehle ich Gruppenreisen (z.B. die Ostküste entlang).

      -Richard
      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)