Westaustralien Sepember 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Westaustralien Sepember 2020

      Hallo, ich bin neu hier. :P

      Ich bin im Zuge meiner diversen Planungen auf euer Forum gestoßen und fand die Beiträge zu Australien echt sehr gut.

      Wir wollen im September den Westen erkunden. (Flug und Auto Overlander 4WD) sind schon gebucht. 06.09. hin 05.10. zurück. Den Wagen haben wir vom 10.09 bis 04.10.

      Wie die meisten von euch habe auch ich mir für die Tour eine Tabelle gebastelt.
      Ich bin nur wegen der Fahrzeiten mega unsicher. Über Google sind die zum Teil so lang angegeben. Wobei in den Broschüren der Reisebüros, die selbe Tourenabschnitte haben wie die die wir geplant haben kann ich mir nicht vorstellen, dass die ihre Reisenden 11 Stunden hinter das Steuer setzen.

      Wir wollen von Perth bis Darwin über Mount Augustus also nicht so die übliche Tour.

      Hat jemand von euch bereits Erfahrung? Insbesondere wegen Mount Augustus konnte ich bis her noch keine Erfahrungsberichte finden. Ist keiner so bescheuert wie wir und fährt da hin? :thumbsup:

      Auf der Seite von Mount Augustus heißt es, bis zu den nächsten Orten wären es ca. 4-5 Stunden. Währen Google mit 11-16 Stunden sagt.

      Wenn jemand da ist und uns Infos geben möchte und kann und sich interessiert würde ich die Tabelle auch mal einstellten.

      Ich will nur als Neuling nicht gleich so aufdringlich sein.

      Also, auf eine Antwort freue ich mich schon

      Niki
      :flag
    • Hi Niki,

      willkommen hier bei uns ! Ist es eure erste Australien-Reise ?

      Niki schrieb:

      Auto Overlander 4WD
      Von welchem Vermieter ?

      Vorab, 4 Wochen von Perth bis Darwin sind nicht wirklich viel Zeit. Daher ist meine Frage, ob Mt Augustus tatsächlich sein muss ? Stell doch gerne mal deine Tabelle ein, damit ich eine Vorstellung von euren Plänen bekomme.
      Gruß
      @nna
    • Also wir haben bisher 2 x Broome -Darwin gemacht, beides geführte Touren und diese gingen beide über 9 Tage.
      Wecken morgens früh war in der Regel zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr damit man frühzeitig auf der Piste war.
      Vor 16:00 Uhr haben wir eigentlich nie das „Nachtlager“ aufgeschlagen.
      Wir haben zwar jede Menge gesehen, aber entspannt ist anders :)
      Under Construction
    • Hallo, danke für eure Antworten.
      Nehmt es mir nicht übel, dass ich nicht immer "online" bin und auch erst mal Tage später mich einloggen kann.

      Anbei mal meine Tabelle:

      TagOrt vonOrt biskmStd.ÜbernachtungenHotel/CampingHotel/Camping
      06.09.2020HannoverPerthFlugkosten
      10.09.2020Apollo OverlanderMietwagen
      07.09.2020Perth3HGreat Southern Hotel
      10.09.2020PerthGeraldton41551Cgeraldtoncaravanpark
      11.09.2020GeraldtonKalbarri NP1291,5
      Kalbarri NPHamelin Pool20921Chamelinpoolcaravanpark.
      12.09.2020Hamelin PoolFrancois-Peron NP1411,51Csharkbaycaravanpark
      13.09.2020Francois-Peron NPCarnavon33941HHospitality Carnarvon, SureStay by Best Western
      14.09.2020CarnavonGascoy Junktion17331Cjunctiontouristpark
      15.09.2020Gascoyn JunktionKennedy NP612,5
      Kennedy NPGascoy Junktion612,51Cjunctiontouristpark
      16.09.2020Gascoyn JunktionMount Augustus32052Hmtaugustustouristpark
      18.09.2020Mount AugustusMeekatharra3459,51Cmeekatharraaccommodation
      19.09.2020MeekatharraCapricorn35241C
      20.09.2020CapricornKarijni NP27032HKarijini Eco Retreat
      22.09.2020Karujni NPPort Hadland32041C
      23.09.2020Port HadlandBroome61361HBroome Time Resort
      24.09.2020BroomeMeda25831C
      25.09.2020MedaBell Gorge Wildernes2018,51C
      26.09.2020Bell Gorge WildernesMt. Elizabeth Station18381C
      27.09.2020Mt. Elizabeth StationEl Questo Station322121C
      28.09.2020El Questo StationPurnulullu NP3395,52C
      30.09.2020Purnulullu NPKununurra3475,51C
      01.10.2020KununurraKatherine35371C
      02.10.2020KatherineKakadu NP2993,52C
      04.10.2020Kakadu NPDarwin2532,51HDarwin City Edge Motel & Suites


      Das sieht wirklich sehr viel aus! Daher versuche ich mich ja auch möglichst umfangreich zu informieren.

      Den Wagen Overlander haben wir über das Reisebüro Explorer bei Apollo- -Mit Rundum sorglos-Paket gebucht.
      rd. 3.600 EUR inkl. "Einweggebürh 160€. Mit Tischen und Stühlen und einer gefüllten Gas-Flasche.

      Noch eine Frage wenn erlaubt. Glaubt ihr es macht sin da noch ein GPS-Navigationssystem zuzunehmen (61€) oder meint ihr wenn ich mir mit dem Handy eine Karte (kostet wohl 30€ für den Monat mit 10MB) wäre das ausreichend? Ich weis, Empfang hat man eh nicht überall, daher sind wir (grade auch wegen Mount Augustus) am Überlegen uns ein Satelitentelefon zu mieten (Hier in Deutschland gibt es einen Anbieter der macht das für glaube ich 150€ oder so für die Zeit)

      Wäre super, wenn ich zu den Anfragen und der Tabelle ein Statement erhalten würde.

      Aber noch mal allgemein, habt ihr die Erfahrung gemacht, dass die Zeiten bei Google, ähnlich der tatsächlichen Fahrzeiten sind. (In der Tabelle habe ich die Zeiten lt. Google ermittelt. 2 bis 3 Touren natürlich echt hart.

      Danke und Gruß
      Niki ;)
    • Ihr habt ja eigentlich nie einen Aufenthalt geplant, seid nur unterwegs. Ich würde z.B. die Nacht in Geraldton streichen und gleich nach Kalbarri durchfahren.

      Und warum nicht Windjana Gorge ?
      Gruß
      @nna
    • Aber noch mal allgemein, habt ihr die Erfahrung gemacht, dass die Zeiten bei Google, ähnlich der tatsächlichen Fahrzeiten sind. (In der Tabelle habe ich die Zeiten lt. Google ermittelt. 2 bis 3 Touren natürlich echt hart
      Was das angeht: Pauschal schwer zu beantworten.

      Wir sind letzten August mit unseren Australischen Freunden von Broome nach Cape Leveque gefahren. Laut Google rund 6 Stunden reine Fahrzeit. Die Rücktour hat Kumpel ( Australier und wohnhaft in Broome) in 2 Stunden 15 geschafft. Was wohl ein neuer Rekord für diese Strecke war :)

      Aber glaube mir, als Touri fährst Du so nicht.
      Under Construction
    • Anfangs hatte ich mal gefragt, ob das die erste Australien Reise ist. Vielleicht antwortet Niki darauf noch ?( Das würde z.B. die Frage nach den Google Angaben beantworten. Wir haben im September auch nur knapp 3 Stunden von Broome zum Cape Leveque gebraucht. Das kann aber nicht der Maßstab sein.

      Minnie Orb schrieb:

      nun, ich hatte mich auch gefragt, warum nicht die Pinnacles by Cervantes?
      Wird nebenbei mitgenommen ;)


      Ich erwarte, dass der Fragesteller zeitnah antwortet und auch auf die einzelnen Antworten eingeht, denn es kostet zusätzliche Zeit, sich nach Tagen wieder in den Strang einzulesen.

      Ansonsten muss ich leider sagen, dass ich bei einer derartigen Planung passen muss. Ist nicht unsere Art des Reisens .... I
      Gruß
      @nna
    • Viel zu viel Fahrerei muss ich sagen... Ich war 6 Monaten (mit Unterbrechung von 6 Wochen) in Australien. Wir haben immer noch nicht alles gesehen. Südwestaustralien (Busselton, Augusta, Albany, Esperance, Kalgoorlie, Perth, etc.) hatten wir 4 Wochen verbracht, weil in den Ecken sehr viel zu entdecken gibt, z.B. Canal Rock, Wyadup Rocks, etc..

      Gascoy Junktion - wieso das denn? Gibt es da was besonders zu sehen? Lieber direkt nach Kennedy NP.

      Wollt ihr nicht nach Coral Bay, Exmouth und Cape Range NP?

      Ich empfehle Karijini NP 2 Nächte einzuplanen, einmal im Westen und einmal im Osten.
      Schöne Grüße von Andreas und Holger
      Eins und eins macht vier - Wir sind Zwillinge vom Bodensee :)
    • AnHo schrieb:

      Ich war 6 Monaten (mit Unterbrechung von 6 Wochen) in Australien.
      Wir zusammengezählt mehr als 1,5 Jahre....

      Deshalb kann ich mit so einer Planung überhaupt nichts anfangen. Down Under kann man eher nicht sagen, der Weg ist das Ziel. Leider genau das ist hier der Fall. Die gesamten Strecken sind stinklangweilig.

      Die Frage zu Google Maps ist eigentlich vollkommen irrelevant ;) Keiner hier im Forum kann hellsehen und wenn wir z.B. vom Abzweig Highway zu den Bungles weniger als 2 Stunden gebraucht haben, ist das kein Maßstab für andere. Das kann schon am nächsten Tag nach einem heftigem Regenguss ganz anders aussehen.

      Und wir hatten z.B. das große Pech, dass es in Tom Price 2 Tage keinen Diesel gab. So was kann halt immer mal vorkommen. Da ist man bei einem so engen Plan dann doch etwas in der Bredouille ;)
      Gruß
      @nna
    • Wir sind Darwin-Perth im August in 27 Tagen gefahren. Das war schon sehr sportlich, aber wir haben den Kakadu NP ausgelassen (weil wir uns gesagt haben, nur durchfahren bringt nichts, da kommen wir lieber noch einmal und nehmen uns 2-3 Tage oder auch mehr Zeit). Ausserdem haben wir die Strecke Perth-Exmouth schon gekannt und haben nur für jeden Tag einen kurzen Stopp eingeplant (was vom Wetter her auch gut gepasst hat).

      Ich würde euch empfehlen, ein paar Highlights festzulegen, wo ihr unbedingt hinwollt, und dort mind. 2 Nächte einplant ( bei uns waren das Purnululu NP, Broome, Cape Leveque, Karijini NP und Ningaloo Reef) und den Rest im Vorbeifahren mitzunehmen.

      Von den Fahrzeiten passt Google Maps gut bei sealed roads, bei unsealed roads könnt ihr nur Erfahrungswerte nehmen (hängt von den Strassenverhältnissen ab und ob ihr mehr als 60km/h fahren dürft).

      Wir haben auch oft auf Rest Areas übernachtet und so die Tagesetappen bis knapp vor Sonnenuntergang ausgedehnt.

      Ich hätte auch gerne mehr Zeit gehabt, ging aber leider nicht.
    • Weniger ist manchmal mehr, viel mehr! Aber jeder Jeck ist nun mal anders, muss man akzeptieren.

      Ist ja nun mal so das der Großteil derer, die hier Tips geben, schon öfters in DU waren oder gar dort leben.
      Under Construction
    • Belana schrieb:

      @nna, mein Beitrag war keine Antwort auf deinen - wir haben gleichzeitig geschrieben .
      ;)


      Belana schrieb:

      Aber die 2 h zu den Bungles dürften z.B ein recht guter Erfahrungswert sein.
      Trotzdem würde ich nie eine Route in ferner Zukunft mit solchen Erfahrungen planen.

      Micknick schrieb:

      Ist ja nun mal so das der Großteil derer, die hier Tips geben, schon öfters in DU waren oder gar dort leben.
      Es war bei unserer ersten Reise in den 90er Jahren nicht anders.
      Gruß
      @nna
    • Yo, bei uns Anfang der 90er auch nicht
      3 Wochen mim WoMo von Sydney nach Adelaide.
      Naja, in Carins haben wir uns eine Woche auf ein Tauchboot eingeschrieben ohne einen Tauschein zu haben:-)

      Den haben wir dann noch schnell in Palm Cove. gemacht wo wir 3 Wochen Station hatten

      Sachen gibt’s... Tauchboot ohne Tauchschein
      Under Construction
    • Hallo, ich danke für eure zahlreichen Beiträge.

      Ja es ist eigentlich das erste mal Australien (Mein Mann war vor ca. 25 Jahren mal für einige Wochen an der Ostküste - das kann man aber wohl nicht mehr vergleichen)

      Das ist ja gerade der Grund warum ich mich hier bei euch melde. Natürlich kann mein Plan sehr strate sein aber ich weis es ja auch nicht besser. Wir haben gebucht. Beginn - Ende steht fest aber das zwischen drin müssen wir halt noch planen. Dafür sind eure Beiträge sehr Hilfreich.

      Ich denke wir werden die Route sicherlich noch das ein oder andere Mal überarbeiten. Das ist ja das Gute mit dem Fahrzeug, man ist flexibel.

      Dass ich nicht immer so schnell antworten kann tut mir echt leid aber ich arbeite halt eben immer bis spät abends und habe daher leider nicht tätlich Zeit nach Feierabend (wie heute) den Rechner noch mal zu starten.

      Minnie Orb schrieb:

      @nna schrieb:

      Ihr habt ja eigentlich nie einen Aufenthalt geplant, seid nur unterwegs. Ich würde z.B. die Nacht in Geraldton streichen und gleich nach Kalbarri durchfahren.

      Und warum nicht Windjana Gorge ?
      nun, ich hatte mich auch gefragt, warum nicht die Pinnacles bei Cervantes?Nur bei dem Pensum ist das nicht drin?
      Ja, ok Geraldton ist natürlich, wie andere Übernachtungsorte auch nur ein Zwischenziel, weil wir ja nicht wissen wie lange die Fahrzeit sein wird und zumindest in etwa schon Übernachtungsmöglichkeiten geplant sind. Ob das dann wirklich dazu kommt, denke ich kann man erst vor Ort sehen.

      Die Pinnacles hatten wir gedacht, nimmt man auf dem Weg mit. - Zwischenstopp - da braucht man glaube ich nicht so lange.

      AnHo schrieb:

      Gascoy Junktion - wieso das denn? Gibt es da was besonders zu sehen? Lieber direkt nach Kennedy NP.

      Wollt ihr nicht nach Coral Bay, Exmouth und Cape Range NP?

      Ich empfehle Karijini NP 2 Nächte einzuplanen, einmal im Westen und einmal im Osten.
      Auch Gascoy Junktion ist eigentlich nur, weil wir auf dem Weg eine Übernachtungsmöglichkeit brauche. weiter nichts. wie Geraldton z.g.

      Coral Bay, Exmouth und Cape Range NP ist nicht so interessant für uns. Wäre gerade auch wegen dem Mount Augustus auch nicht zu machen.

      @nna schrieb:

      Deshalb kann ich mit so einer Planung überhaupt nichts anfangen. Down Under kann man eher nicht sagen, der Weg ist das Ziel. Leider genau das ist hier der Fall. Die gesamten Strecken sind stinklangweilig.

      Die Frage zu Google Maps ist eigentlich vollkommen irrelevant Keiner hier im Forum kann hellsehen und wenn wir z.B. vom Abzweig Highway zu den Bungles weniger als 2 Stunden gebraucht haben, ist das kein Maßstab für andere. Das kann schon am nächsten Tag nach einem heftigem Regenguss ganz anders aussehen.
      Ist die Strecke echt stinklangweilig? Da sind doch nun einige Interessante Punkte genannt oder nicht.

      Das wegen der Straßenverhältnisse die Planung über Bord geworfen werden kann oder weil man eine Panne hat oder etwas anders ist mir bewust, und das man dann auf der Tour eventuell noch korrigieren muss, denke ich darf man nicht ausschließen. Denn der Rückflug wartet ja nicht.

      Belana schrieb:

      Ich würde euch empfehlen, ein paar Highlights festzulegen, wo ihr unbedingt hinwollt, und dort mind. 2 Nächte einplant ( bei uns waren das Purnululu NP, Broome, Cape Leveque, Karijini NP und Ningaloo Reef) und den Rest im Vorbeifahren mitzunehmen.

      Von den Fahrzeiten passt Google Maps gut bei sealed roads, bei unsealed roads könnt ihr nur Erfahrungswerte nehmen (hängt von den Strassenverhältnissen ab und ob ihr mehr als 60km/h fahren dürft).

      Wir haben auch oft auf Rest Areas übernachtet und so die Tagesetappen bis knapp vor Sonnenuntergang ausgedehnt.
      Ja, eigentlich ist das auch unser Plan gewesen. Eventuell ist die Tabelle da etwas zu umfangreich weil ich ja immer an Übernachtungen gedacht habe und in Google geschaut habe wo es da Möglichkeiten gibt.

      Feste Ziele sind eigentlich
      Kalbarri NP
      François-Péron-Nationalpark

      Kennedy Range NP

      mount augustus

      karijini NP

      Und soweit wir die Gib River fahren sollten (liegt an der Zeit -evtl. nehmen wir dann auch den Highway) dort auf der Strecke halt den ein oder Anderen Stop an den Highlights dort.

      Micknick schrieb:

      Weniger ist manchmal mehr, viel mehr! Aber jeder Jeck ist nun mal anders, muss man akzeptieren.

      Ist ja nun mal so das der Großteil derer, die hier Tips geben, schon öfters in DU waren oder gar dort leben.
      Ja, genau das finde ich ja auch so gut an der Seite, ich bin hier um mir Tips zu holen von Leuten die Erfahrung haben. Die nehme ich dann auch in jedem Fall mit auf.

      @nna schrieb:

      Es war bei unserer ersten Reise in den 90er Jahren nicht anders.
      Danke, ich fühl mich gerade nämlich echt ziemlich doof. Nur in den 90er hatte ihr ja noch nicht die Möglichkeit sich so zu informieren wie heute. Und ich .

      Da ich mich auf der Seite echt nicht so auskenne hoffe ich, dass ich jetzt alles richtig gemacht haben. (Wegen Zitate einfügen und auf alles Antworten und so)

      Ich nehme eure Anregungen gerne entgegen und bin Dankbar für die Infos.
      Vieleicht bin ich nach unserer Tour ja auch jemand der Infos geben kann und nicht nur dumme Fragen stellt.

      Auch wenn Ihr Tipps habt, wie ich mir auf dem Forum bewege (zu viel schreiben, zu wenig Antworten u.ä.) könnt ihr mir das gerne sagen.

      Besten Dank.
      Ich kann mich aber erst morgen Abend wieder einloggen.
    • hi Niki,

      dann will ich mal schnell antworten, solange du noch online bist ;) Ich finde das interagieren wichtig, denn nur so gibt es ein vernünftiges Ergebnis.

      Vorab: kennst du die App WikiCamps ? Da findest du so ziemlich alle Übernachtsplätze, also Caravanparks, Campgrounds und auch Plätz, wo man sich kostenlos hinstellen kann.


      Niki schrieb:

      Ist die Strecke echt stinklangweilig? Da sind doch nun einige Interessante Punkte genannt oder nicht.
      Richtig, aber das lange "Dazwischen" ist meist eintönig.

      Wir planen immer nur grob, mit den Fixpunkten Ankunft und Abflug. Oft hat es sich wetterbedingt anders ergeben. Gerade das ist ja der Vorteil von einem Camper.
      Hier mein Reisebericht von 2016 mit dem ähnlichen Fahrzeug von Britz : Klick

      PS Hab mal wieder in meinen RB geschaut. Wir haben nur 75 Minuten vom Highway bis zum Visitor Center in den Bungles gebraucht ;)
      Gruß
      @nna