Paketversand per DHL | Wie, was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paketversand per DHL | Wie, was tun?

      Hallo Leute,


      Ich komme bei meinem Paketversand nicht weiter, vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.


      Versendet werden sollen meine Werkzeuge aus Deutschland nach Perth.

      Versendet wird von meiner Mutter in D an eine Postadresse eines Bekannten in AUS.


      Gewicht und HS-Nummern hab ich für alles schon rausgesucht.

      Die CN23 ist soweit eigentlich auch schon ausgefüllt.


      Problem hierbei macht mir dann schon wieder der anzugebende Preis. Die Werkzeuge sind alle schon länger in meinem Besitz, irgendwann in irgendwelchen Sonderaktionen oder Bundles gekauft worden und auch schon in gebrauch gewesen. Muss ich den Neupreis angeben? Ich habe hier jetzt Preise angegeben, die ich geschätzt habe.

      Dann kommt die Sache mit der Handelsrechnung/Proformarechnung. Muss ich eine ausfüllen, wenn ja welche und warum?


      Bei der Post/DHL hab ich im übrigen schon angerufen und da sagt man mir jedes mal was anderes…

      Per Forumsuche habe ich schon versucht rauszufinden wie Forenmitglieder das bewerkstelliegen und dabei leider keine "Anleitung" gefunden.
      Eventuell kann mir ja hier jemand weiterhelfen und ein kurzes How-To zusammenstellen oder mir sagen was unbedingt mit rein muss und wie ausgefüllt wird.

      Vielen dank schon mal vorab

      Marvin phatgrin
    • das ganze als Geschenk deklarieren, auf keinen Fall irgendwelche Rechnungen beilegen. Flohmarkt üblichen Preis hernehmen und nichts reinschreiben, was auch nur im entferntesten auf Geschäft hinweist, du verschickst privat Sachen.
      Ganz egal, was mir meine Schwester bis jetzt geschickt hat, es wurde immer als Geschenk deklariert und nur minimal Beträge angegeben.
      ----------------------------------------------------------------
      Nothing is absolute. Everything changes, everything moves, everything revolves, everything flies and goes away. frida kahlo
    • Servus!

      Ganz komme ich mit der Fragestellung nicht klar.

      Deine Mutter versendet dein (gebrauchtes) Werkzeug an jemanden in AUS (Perth?).

      Dieser Jemand soll dann dir das Werkzeug übergeben?
      oder es selbst behalten (= Geschenk)?

      Wo bist du?

      Gefunden habe ich im Internet folgendes (ist zwar eher auf Gewerbe/Industrie zugeschnitten) -
      aber vielleicht ist was dabei für dein Thema.

      Und im Forum
      lg

      rupi
    • @Minnie Orb, danke! Das hilft mir weiter.

      @rupi: Genau, meine Mutter versendet meine, von mir schon ein paar jährchen in besitz und gebrauchten, Werkzeuge nach Australien. Ich habe dort keinen festen Wohnsitz. Deswegen geht das ganze an die Adresse eines bekannten hier in Perth. Sobald die Sachen angekommen sind, hol ich sie mir dann dort ab.
      Ich selbst bin zwar auch in Western Australia unterwegs aber wann ich wo bin ist nicht geplant

      Ich nutze die Adresse des bekannten auch nur, weil ich das ganze nicht über "Post restante" abwickeln wollte. Das Paket wiegt fast 20kg ist Umzugskarton groß und man erhält halt leider keine Nachricht ob und wann es an der Hauptpost angekommen ist.
    • hi Marvin,

      kennst Du Tomba Express? tomba-express.com/

      Ich habe mit denen beim Umzug nach Australien meine paar wenigen Sachen (insgesamt acht Umzugskartons) verschickt. Die haben dann meine Pakete entweder mit DHL oder UPS verschickt, Einlieferung war aber immer per DHL. Das schnellste Paket hat sechs Tage gebraucht, das langsamste zwei Wochen. Einen Großteil der Kisten habe ich bereits vor meiner Abreise nach Australien an meine zukünftige Arbeitsstelle verschickt aber unter meinem Namen. Das gab auch keinerlei Probleme und Tomba bietes volles Tracking an, ich konnte genau sehen wann es wo war, wann in Australien angekommen und wer es in Empfang genommen hat und wann. Ich hatte es bloß so getimed, dass ich in absehbarer Zeit in Australien ankommen würde, nur falls eine Kiste beim Zoll hängenbleibt und ich persönlich vorstellig werden muß.

      Von allen acht Kisten wurde übrigens nur eine von der Quarantine geöffnet und auch da sind die sehr behutsam mit umgegangen.

      Du brauchst Dich nicht selbst mit dem CN-23 Zeugs rumzuschlagen. Stell einfach eine Proformarechnung zusammen auf deren Website, den Rest erledigt Tomba Express dann für Dich. Die Zeitwerte selbst habe ich einfach für ähnliche Gegenstände auf Ebay-Kleinanzeigen recherchiert und micht bemüht unter 1000€ an Gesamtwert zu bleiben, da dann quasi Bagatellbeträge und uninteressant für den Zoll.

      Grüße


      Oliver
      Waverton, Sydney (ex München)
    • hi Marvin.
      Werkzeug gibts hier unten auch zu kaufen. Vom Einwegschraubendreher aus China bis zu halbwegs guter Qualität. Falls Deins nicht kostbares Spezialwerkzeug ist, überleg mal, ob Neukaufen nicht billiger kommt.
      Nur so mal zum gucken: kincrome.com.au/ (das sind die etwas besseren.....)

      Gruss,

      -Richard
      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)
    • Wir alle wissen um die Probleme mit DHL und anderen Kurierdiensten. Ich habe ein lokales Unternehmen für eine Wohnungsauslösung beauftragt. Ich bin in eine andere Stadt in der Nähe gezogen. Das Unternehmen organisierte den Versand von 50 oder 60 Paketen. Gleichzeitig organisierte ich auch den Versand einiger persönlicher Kisten per Post, ich glaube, es waren 4 oder 5. Ein paar Tage später... Welche Pakete sind verloren? Nun, natürlich die, die ich mit dem Versandunternehmen verschickt hatte. Ich weiß nicht, was sie manchmal mit den Paketen machen, sie sollten vorsichtiger sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AntelAl ()

    • AntelAl schrieb:

      Ich bin vor ein paar Tagen nach Berlin gezogen und habe ein seltsames Verhalten der DHL-Kuriere beobachtet. Sie haben mir noch nie ein Paket zugestellt, obwohl ich zu Hause war und sogar gesehen habe, wie der Lieferwagen vor meinem Wohnhaus vorfuhr.


      Gestern erhielt ich eine E-Mail, in der mir mitgeteilt wurde, dass das Paket bei einem Nachbarn abgegeben worden war, der etwas mühsam zu finden war (dank eines anderen freundlichen Nachbarn, der mir auf Englisch erklärte und zeigte, wie ich die Person finden konnte, die mein Paket in Händen hielt, während ich in den Briefkästen herumwühlte).
      Hier habe ich gerade ein DHL-Auto wegfahren sehen, gefolgt von einem Brief, dass das Paket nicht zugestellt werden konnte und sie es morgen noch einmal versuchen werden. Es wurde nicht geklingelt, es wurde nicht geklingelt, nichts.


      Auf der Adresse ist eindeutig eine Wohnungsnummer angegeben. Auf dem Briefkasten ist ein Aufkleber mit meinem Namen (obwohl der Kurier dort nicht nachschaut und nur an der elektronischen Gegensprechanlage stochert; dort gibt es auch eine Namenssuche, aber da bin ich nicht.
      Waren das australische DHL-Kuriere oder welchen Bezug zu Australien hat dein Beitrag :?:
      G´day
      THOMAS
    • Hallo AntelA1!

      Ich nehme an, du wohnst jetzt in Berlin und erwartets Pakete aus Australien.

      Das beschrieben Verhalten ist oft in den Städten zu beobachten.

      Hier hilft dir wohl niemand, da musst du dich an die DHL direkt wenden.

      Hier die Telefonnummer für Deutschland: 0228 4333112

      Beschweren kannst du dich auch auf dem Portal der DHL.

      Viel Erfolg!

      Jindra