Corona special (Lagebeschreibung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie kommst du auf die Idee, daß der Staat damit Geld verdient, Gibor?
      Hotelzimmer kosten nun mal ne ganze Menge, weiß nicht, ob da die Verpflegung auch mit drin ist?


      That burden has increased following Melbourne's recent decision to suspend all inbound passenger flights, with estimates that the NSW government's bill for quarantine accommodation to date is approaching the $20 million mark.
      Die Zukunft war früher auch besser ….. Karl Valentin
    • gibor schrieb:

      LOL, hat das Government wohl ne neue Einnahmequelle gefunden borg
      Also aus meiner Sicht (nun ja, ich zahle eben in Australien meine Steuern) ist es richtig den Steuerzahler ein bisschen zu entlasten. Die Schulden, die durch die Krise vom Staat aufgenommen wurden, sind so hoch, dass meine Kinder, welche noch nicht einmal mit Schule und Universität fertig sind, die noch bis zum Ende ihres Arbeitslebens mit ihren Steuerabgaben abzahlen werden.

      Bei solchen Themen ist die Meinung oft an die Perspektive geknüpft.
    • G'day mate,
      yep, mag so sein...
      Dann sollte man aber auch mal die ganze Geschichte von Corona überprüfen und schauen ob die Lockdowns

      1.) überhaupt berechtigt waren.
      2.) in der Länge notwendig waren.

      und

      3.) ob die Regierung überhaupt richtig vorbereitet war (Germany NOT !!! Obwohl sie Pläne hatten)
      ...

      Leder sehen hier in Germany sehr viele Menschen nicht zur Seite sondern glauben alles was die Regierung und 3 - 4 "Professionelle" Ihnen vorkauen.
      Andere Meinungen werden, so ist es ja jetzt schon üblich geworden, als "Verschwörungstheorien" abgetan...

      Interessant wird's wenn der Virus unter Kontrolle ist und Ich nicht mehr nach DownUnder komme ohne Test, Impfung, Quarantäne und Sonstigen Faktoren die noch in Arbeit sind...
      Oder wenn der nächste Virus kommt (CoVid-20 oder so) und der kommt bestimmt.
      Vielleicht machen sie demnächst auch bei der nächsten Grippewelle mit neuen Grippeviren einen Lockdown...
      Oder sie sperren die Grenzen einfach so mal zu um keine Flüchtlinge rein zu lassen...
      Szenarien gibt's ja genug :)

      Das ist meine Meinung und ich bin kein Verschwörungstheoretiker noch stehe ich unter Drogen speechless-squared , obwohl das manchmal besser wäre shy-squared
      Hakuna Matata.
      Australien 2020
      australienimkopf.de
    • Heiner, da bin ganz deiner. Meinung. Aber wer kann das überprüfen, könnte irgendwas ändern?
      Es sieht so aus, als ob die Freiheiten, die uns in der letzten Zeit genommen wurden, so schnell nicht wieder zurück kommen. Im Gegenteil, für mich sieht es eher so aus, als ob wir noch viel mehr einbüßen werden. Auch die Pressefreiheit wird massiv eingeschränkt, whistle blowers eher bestraft als dass man was ändert...zumindest hier in Australien.

      Ich bin ungemein dankbar, dass ich keine Familienangelegenheiten habe, die meine persönliche Anwesenheit in Deutschland erforderlich machen. Weil wer weiss, wann ein Flug wieder möglich und bezahlbar ist und wie das dann abläuft?
      Geplant war ja eine große Familienfeier zum 80sten Geburtstag meiner Schwester. Das haben wir uns inzwischen abgeschminkt....
      Die Zukunft war früher auch besser ….. Karl Valentin
    • Man kann ja seine Zweifel an dem Ganzen durchaus im Selbstversuch überprüfen.

      m.tagesspiegel.de/politik/mann…orona-party/25999130.html

      Kann halt blöd enden.
      Nachdem mir das zu riskant ist, halte ich mich zunächst mal an die momentan angebrachten Verhaltensvorgaben.
      1998 NSW-Qld-NT-SA-Vic-ACT / 2000 NSW-Qld-NT-WA-SA-Vic-TAS-ACT / 2002/2003 SA-NSW-TAS-WA / 2005 WA-NT / 2008 Qld-NSW-WA / 2011 NSW-Vic-SA-WA / 2013 WA / 2019 NSW-Vic. / tbc...
    • gibor schrieb:

      und

      3.) ob die Regierung überhaupt richtig vorbereitet war (Germany NOT !!! Obwohl sie Pläne hatten)
      ...
      LOL,

      wenn ich mir die Infektions- und Todesfallzahlen in anderen Ländern so anschaue, kann die deutsche Regierung nicht ganz so viel falsch gemacht haben, und das mit vergleichsweise "weichen" Maßnahmen....
      G´day
      THOMAS
    • Crocodile Dundee schrieb:

      gibor schrieb:

      und

      3.) ob die Regierung überhaupt richtig vorbereitet war (Germany NOT !!! Obwohl sie Pläne hatten)
      ...
      LOL,
      wenn ich mir die Infektions- und Todesfallzahlen in anderen Ländern so anschaue, kann die deutsche Regierung nicht ganz so viel falsch gemacht haben, und das mit vergleichsweise "weichen" Maßnahmen....
      Danke Thomas,

      Du hast mir aus der Seele geschrieben. Anhänger eines Schwindelarztes können leider nicht schwindelfrei denken. Die können wir dann mit Wadenwickeln behandeln.

      Angst machen wir die Lockerungen, die ab morgen gelten sollen.

      Peter
    • Gerade wurden wieder Interviews von Erkrankten gezeigt, die zwar inzwischen wieder genesen sind, aber deren körperliche Einschränkungen ihnen noch sehr zu schaffen machen und das schon seit Monaten. Ich weiß nicht wie viele Interviews dieser Art ich inzwischen gesehen habe. Aber die Coronaleugner sollten sich diese mal genauer ansehen. Ich bin gespannt, wie sich die Lage in Deutschland entwickelt, wenn die Ferien vorüber sind.
      Wenn man die Bilder vom Ballermann sieht, versteht man, dass die mallorquinische Regierung wieder die Maßnahmen verschärft haben.

      Kürzlich las ich in einem Forum, dass sich eine Coronaleugnerin selber angesteckt hat und jetzt ihre vorsichtigen Freunde anheult und Mitleid einfordert, die sie bisher ausgelacht hat.

      Klar ist jedenfalls, dass die Maßnahmen dazu dienten, die Pandemie langsam ablaufen zu lassen, um unser Gesundheitssystem nicht wie in Italien, Frankreich, Spanien und in Großbritanien - ganz zu schweigen von den USA - in die Knie gehen zu lassen.

      Zum Maskentragen: Natürlich nutzt mir die Maske nur bedingt. ABER es schützt mein Gegenüber.
      In einigen asiatischen Ländern ist es üblich, wenn jemand eine Erkältung hat, dass er eine Maske trägt - aus Rücksicht auf die Mitmenschen.
      Wo ist meine Freiheit eingeschränkt, wenn ich in Geschäften, wo der Mindestabstand nicht einhaltbar ist, eine Maske trage?

      Natürlich lief einiges schief. Wie sollte das auch reibungslos ablaufen, wenn alle überhaupt nicht wussten, wie sich dieses Virus entwickelt.
      Ok - einige werden mich jetzt als regierungshöriges Schlafschaf beurteilen. Denen wünsche ich aber, dass sie sich nicht mit dem Virus anstecken (oder sollte ich es besser umgekehrt schreiben :?: ;) ).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wildflower ()

    • Hallo Wildflower,

      Du bist kein Schlafschaf sondern ziemlich realistisch und hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
      Es st erschreckend, diese Menschen zu sehen, die zwar überlebt haben aber jetzt gebrechlich sind.

      Thomas möge mir verzeihen, aber die, die das alles abtun und nicht wahrhaben wollen, sind Deppen. Und dann tun sie auch noch, als hätten wir diese Einschränkungen schn seit Jahren. Es sind gerade mal vier Monat und tot sein dauert länger.
    • Das alles nicht wahrhaben wollen? Keineswegs!
      Ich bin froh, daß WA die Grenzen zugemacht hat. Auch wenn ich damit eingeschränkt bin. Premier MarkMcGowan hat die ganzen Monate ohne Schnörkel gesagt, was er tun wird und hat sich auch dran gehalten.

      Vielleicht sollte ich nicht soviel deutsche Nachrichten hören und mich drauf konzentrieren, wie sicher ich mich hier in der tiefsten Provinz in WA fühle?

      Angstmacherei, falsche Statistiken und Lügen mag ich nicht tolerieren, und die Medien verbreiten ziemlich viel Panik. Wieviel davon von den Politikern gewollt ist? Das weiß ich nicht.
      Nur ein Beispiel: zuerst waren die Masken überhaupt nicht gut, halfen nicht und wurden sogar z.T. als schädlich eingestuft. Und warum? Weil es ja keine gab.
      Jetzt gibt es Masken und jetzt sind sie auf einmal Pflicht in Deutschland!
      Am Anfang der Krise war es verboten, "Corona"tote zu obduzieren, warum??
      Alle, die verstarben waren/sind Coronatote, obwohl sie z.B. herzkrank waren, Diabetes hatten use usf.

      Wogegen ich was habe:
      Alte Menschen sterben aus Einsamkeit im Altersheim, weil die Kinder sie nicht mehr besuchen dürfen. Menschliche Nähe geht gar nicht mehr, wobei fehlender Körperkontakt gesundheitsschädlich ist Man geht nicht ins KKH oder zum Arzt, weil man Angst hat vor Corona, wobei ein Herzinfarkt schlimmer ist, wenn es dazu kommt (mir selber passiert, und jetzt bin ich sogar in einer noch größeren Risikogruppe als vorher).
      Daß gebärende Frauen eine Maske tragen sollen, eine unmögliche Vorstellung.
      Und dann der Hammer: In Sachsen wurde deshalb geplant, dass jene, die sich den Anordnungen widersetzen, notfalls in psychiatrischen Krankenhäusern untergebracht werden können. Über das Vorhaben hatte am Donnerstag der MDR berichtet.
      Wenn es schon soweit ist, daß man drüber nachdenkt, Andersdenkende wegzusperren, dann "gute Nacht".
      Die Zukunft war früher auch besser ….. Karl Valentin
    • Na ja das ist Sachsen. Dort läuft ohnehin vieles anders. Diese geplante Maßnahme finde ich auch hirnrissig. Das wird bei uns nie und nimmer durchführbar sein. Da habe ich keine Sorge.
      Ich finde es unfair, der Politik bösen Willen zu unterstellen. Die haben selber Probleme, mit der Pandemie fertig zu werden. Zumal man ja weltweit sieht, wie es aussieht, wenn nichts gemacht wird, oder wenn zu spät reagiert wird. Siehe USA und Brasilien.

      Wird nichts gemacht, wird gemeckert. Wird was gemacht, isst alles übertrieben. Es kann nicht für jeden einzelnen das Optimum gemacht werden. Die Politik muss sich immer am machbaren orientieren. Und bei einer so großen Gefahr, die überhaupt nicht einschätzbar war, haben sie richtig gehandelt. Wobei ich der Meinung bin, dass sie zu schnell wieder zu viel gleichzeitig geöffnet haben.

      Das Argument mit den nicht vorhandenen Masken würde ich auch so sehen. Aber ich verweise auf meinen obigen Beitrag bezüglich des Maskentragens in Asien.

      Anscheinend ist man jetzt auf eine Einigung der Maßnahmen gekommen, die Sinn machen. Wenn irgendwo ein Hotspot auftritt, wird dieser nach Möglichkeit unter Quarantäne gestellt. Ob das aber wirklich praktikabel ist, bleibt abzuwarten.

      Recht gebe ich dir in Bezug auf die Altersheime. Das war sehr schlimm. Wir haben eine 93 Jährige Tante am Tag vor dem Lockdown ins Heim gebracht (war schon im November vorbereitet worden). Zum Glück hat sie ein Zimmer direkt am Eingang mit Terrasse, so dass wir das Glück hatten, sie zu besuchen. Zwar auf Distanz aber der Kontakt war wenigstens da. Ich denke mit Grauen daran, wäre dieser Kontakt nicht möglich gewesen.

      Zu den Arztbesuchen:
      Mein Hausarzt hat sehr gut vorgesorgt. Gutes Hygiene- und Maskenmanagement.
      Dann ein Gastroenterologe. Als ich dort rein ging: Die Damen am Tresen - 0 Maske. Im Wartezimmer keine Maske. Das hat mich davor abgehalten, dort einen Termin zu holen. Da suche ich mir einen anderen Facharzt.

      Ich beneide darum, dass du in einer kaum betroffenen Gegend wohnst. Ich lebe in einer Region die noch immer wieder Neuinfizierungen in zweistelligen Zahlen verzeichnet. Und das macht mich schon ein bisschen vorsichtiger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wildflower () aus folgendem Grund: Schreibfehler korrigiert.

    • Wildflower schrieb:

      Recht gebe ich dir in Bezug auf die Altersheime. Das war sehr schlimm.
      Wir durften meine Schwiegermutter am letzten Sonntag nach 4 Monaten besuchen. Die ersten 3 Monate kam sie überhaupt nicht aus dem Zimmer bzw ihrer Station. Vor etwa 4 Wochen durfte sie mein Schwager 15 Minuten/Woche zu besuchen. Sie saß hinter einer mindestens 3m langen Plexiglasscheibe, der Schwager mit Maske in 5 Meter Abstand und einer Aufsicht. Da sie schwerhörig ist, war Null Kommunikation möglich. Das war auch ihr Problem mit den Pflegern. Sie hat dann mit niemand mehr gesprochen.

      Die Kontrolle fand ich den absoluten Hammer ! Und auch die total übetriebenen Hygienemaßnahmen für die Besucher. Plexiglasscheibe und 5 m Abstand hätten vollkommen ausgereicht. Dann hätten die Menschen auch etwas davon gehabt. Für uns wurde nur Skype als Kontakt angeboten :thumbdown:
      Gruß
      @nna
    • Es ist natürlich die Frage ob die Sicherheitsmaßnahmen wirklich übertrieben waren.
      Ich kann mir vorstellen, dass die Heimleitungen Riesenhorror davor hatten, eine Infektion in ihr Heim zu bekommen. Hier im Landkreis gab es 2 Seniorenheime die extrem stark betroffen waren mit etlichen Toten.
      Stell dir jetzt mal den Heimleiter vor, der keine oder nur wenige Maßnahmen getroffen hätte und dort wäre eine große Anzahl Bewohner erkrankt. Kannst du dir vorstellen was die Heimleiter/Innen hätten aushalten müssen?
    • Wildflower schrieb:

      Es ist natürlich die Frage ob die Sicherheitsmaßnahmen wirklich übertrieben waren.
      Na ja, Plexiglasscheibe, 5m Abstand mit Maske. Und einen Kontrolleur .... :/ Meine Schwiegermutter wollte nach 3 Monaten nur noch sterben, so hat sie darunter gelitten.


      Wildflower schrieb:

      Ich kann mir vorstellen, dass die Heimleitungen Riesenhorror davor hatten, eine Infektion in ihr Heim zu bekommen.

      Verständlich, aber das hätte man menschlicher händeln können ..... Außerdem wurde das Personal erst vor etwa 4 Wochen zum ersten Mal getestet.....
      Gruß
      @nna
    • Es ist wirklich so schwierig für ALLE!

      Ich kann die verschiedensten Positionen nachvollziehen und aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ifällt, wenn man einen seiner Liebsten (in meinem Falle meine 83 jährige Mutter nach einer NOT-OP mit Intensiv Aufenthalt im Krankenhaus) nicht besuchen darf! Aber weil ich selbst im Krankenhaus arbeite, kenne ich eben auch die andere Seite und habe Covid Pat.an Beatmung und z.B.mit späteren neurologischen Defiziten behandelt.
      Ich halte den Mund Nasenschutz für absolut sinnvoll, aber es gibt Studien dafür und dagegen. So wie eben bei vielen Dingen und je länger wir mit Corona zu tun haben, desto mehr Informationen wird es darüber geben.
      Sicher spielt Politik eine entscheidende Rolle - das tut sie in jedem Land, aber insgesamt kann ich die Entscheidungen, die in Deutschland getroffen wurden, zum großen Teil gut akzeptieren. Und ja, es gibt auch Entscheidungen, die ich persönlich nicht gut finde.

      Außerdem gibt es täglich von Ärzten, Pflege, Vortriage, Physiotherapie usw. Momente, in denen sie situativ eine Entscheidung treffen müssen und sicher, gibt es auch manchmal Entscheidungen, die man im Nachhinein vielleicht anders machen würde!
      Ich wünsche Euch allen, dass Ihr gesund bleibt und die Geduld habt, die wir für die nächste Zeit sicher dringend benötigen!

      So gerne würde ich nach Australien oder Neuseeland reisen würde, aber ich finde es vollkommen gerechtfertigt, dass diese Länder die Grenzen noch nicht öffnen!

      Ich habe schon einige Tränen vergossen, bin immer wieder hin,-und hergerissen in vielen Momenten und habe Menschen getröstet, die keinen Besuch bekommen durften. Ich mache mir Gedanken wie es den Menschen in Südafrika wohl ergeht, mit denen ich im März noch zusammen gesessen habe. Wie sieht es in Thailand, Indien usw. aus? Was ist mit der Wirtschaft?

      Trotzdem versuche ich mein positives Gemüt und meine Hoffnung zu behalten, auch wenn es manchmal etwas schwer fällt.

      Gruß Karin

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Känguruh ()

    • Wildflower schrieb:

      Gab es in dem Haus Infektionen?
      Nein, gab es zum Glück nicht. Und natürlich hab ich für Vorsorge Verständnis, aber nicht für 3-fach gemoppelt ;( Die Personen, mit denen wir gesprochen haben, hatten leider keinen Einfluss auf die Maßnahmen. Das wurde von der Verwaltung einfach verfügt ....

      Komplett überrascht hat uns dann wiederum die schnelle Lockerung, die wir auch umgehend genutzt und Schwiegermama für 3 Stunden aus dem Heim entführt haben . Die war so was von unglaublich happy .... :) :) :)
      Gruß
      @nna
    • beruhigend ist anders:

      luzernerzeitung.ch/internation…-lernen-laesst-ld.1241332

      Im ARD Videotext wird passend dazu gemeldet, dass es im Zusammenhang mit Covid 19 in den letzten 24 Stunden 10 Todesfälle in Australien gegeben hat....
      G´day
      THOMAS