Coronavirus hoarder tries to return $10,000 worth of goods to Adelaide supermarket

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es geht nicht darum in welcher Position der Mann ist, der 'the fork' gab. Es geht darum, dass alle, die vernuenftig blieben und an die community dachten, den 'Hoarders' nun den Mittelfinger zeigen. Dieses Verhalten war einfach nur unethical. Von einer Pandemic, auf Kosten seiner Mitbuerger, zu profieren zu versuchen, ist fuer mich wirklich 'unterste Schublade'.

      Cheers
    • Ich finde es gut, dass die Rücknahme verweigert wurde, auch wenn die Geste dazu nicht ganz politisch korrekt war. Chapeau also für den Supermarktmanager.
      Schade: Der betreffende Coronidiot wird jetzt seine gehoardeten Sachen mit Gewinn auf Ebay los, sofern er das ohne die zweite Gehirnzelle intellektuell bedienen kann.

      Gruss,

      -Richard
      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)
    • "But the man, who initially tried and failed to re-sell the goods online...."

      Hatte er doch schon ohne Erfolg versucht :D

      Ich hatte schon vor einigen Wochen von Woolies und Coles emails erhalten, daß sie nur noch Waren zurücknehmen, wenn sie defekt sind. Ob das in den Läden auch bekannt gegeben war, weiß ich nicht, da ich nur noch online shopping mache.
      Ich weiß jetzt nicht, wer das schon gesagt hat: so ein großes A...hloch braucht halt viel Klopapier evilgrin
      Die Zukunft war früher auch besser ….. Karl Valentin
    • Tja,

      der kann die nächsten Monate aufs Klo gehen und muss sich keine Sorgen machen, ob er noch genügend Klopapier hat.

      Er könnte es ja auch einfach an Kliniken usw. verschenken oder aus Klopapier Deko basteln für die ganze Stadt. Er hat ja genug.

      Vor allem, Corona macht ja nicht mal dünnpfiff, somit bringt das Klopapier ja nichts.

      Es gibt ja überall auf der Welt solche I....
    • Topspin schrieb:

      Ich finde es gut, dass die Rücknahme verweigert wurde, auch wenn die Geste dazu nicht ganz politisch korrekt war. Chapeau also für den Supermarktmanager.
      Schade: Der betreffende Coronidiot wird jetzt seine gehoardeten Sachen mit Gewinn auf Ebay los, sofern er das ohne die zweite Gehirnzelle intellektuell bedienen kann.

      Gruss,

      -Richard
      Sein eBay account wurde gesperrt. Und das ist gut so, meines bescheidenen Erachtens.

      Wer kuemmert sich in Australia um politically correct, ausser unser TV natuerlich?

      Cheerss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moritz ()