Der Optimisten Thread zum Thema Reisen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Optimisten Thread zum Thema Reisen

      Irgendwie kann ich mir immer noch nicht so recht vorstellen, dass aus unserer Reise nach WA im Herbst nichts wird. Es wäre für uns das erste Jahr seit fast 40 Jahren ohne Fernreise. Covid19 kam fast von einem Tag auf den anderen und ich hoffe auf ein ähnliches Ende ! Vielleicht mit Einschränkungen, aber man kann doch nicht ernsthaft die gesamte Tourismusinfrastruktur einem Virus opfern

      Wer ist noch so optimistisch ?
      Gruß
      @nna
    • Hoffen tun wir alle, aber selbst wenn die zahlen weiter sinken wird Tourismus International wohl die nächsten... ausfallen. Kein Land wird die nächste den Massentourismus
      wieder erlauben.

      Ich glaube vieles steht und fällt mir einem wirksamen Impfstoff. Ich selbst hoffe z.b. auf Dezember aber weiß auch das es evtl. nichts wird.

      Planen tue ich troztdem erst einmal.
    • Hallo Anna,
      ich bin von Natur aus ein Optimist, aber mit dem Reisen zwischen Europa und Australien ist es wohl für einige Zeit vorbei. Wir wollten nächstes Jahr eine größere Europareise machen, aber ich glaube nicht, dass wir auch 2021 nach Europa kommen werden, ohne nach dem Rückflug einen Quarantäneaufenthalt über uns ergehen lassen zu müssen. In unserem Fall planten wir auch eine Mittelmeerkreuzfahrt, aber so etwas ist für uns, nach dem sich die Seuche so auf Kreuzfahrtschiffen ausgebreitet hat, grundsätzlich nicht mehr von Interesse.

      Die Außenminister von Australien und Neuseeland sind im Gespräch, um Reisen innerhalb dieser zwei Länder zu ermöglichen. Vielleicht wird das noch auf Singapur ausgebreitet, aber bestimmt so schnell nicht auf Europa.

      Es gibt auch keine Garantie, dass es je einen Impfstoff für Covid-19 geben wird. Die Erkältung wird von anderen Corona Viren verursacht und nach einem Impfstoff wird seit Jahrzehnten vergebens gesucht. Allerdings, wird jetzt viel intensiver geforscht.

      Von dem was ich so gelesen habe, sind die Aussichten auf Medikamente gegen Covid-19 nicht schlecht, aber es kann Jahre dauern bis diese für den Gebrauch frei gegeben werden.

      Ich finde es toll, dass du so optimistisch bist. Ich wünschte, ich könnte bei der Covid-19 auch so positive denken. Leider mache ich mir eher Sorgen, dass die Situation die Wirtschaft so verschlechtern wird, dass mir angst und bange um meinen Arbeitsplatz wird.
    • hi all,

      hier ist eine recht interessante Seite mit Corona-Statistiken für Australien: covid19data.com.au/

      Der Verlauf der letzten Woche stimmt doch vorsichtig optimistisch, nachdem es fast keine Infektionen aus unbekannten Quellen mehr gibt. Demzufolge scheint die Dunkelziffer mittlerweile recht gering zu sein, bzw. die Abstandsmaßnahmen zu wirken.

      Dies mag dazu führen, daß vielleicht innerhalb der kommenden Monate zum Frühling hin das Reisen innerhalb Australiens wieder möglich sein wird (die rühren schon die Werbetrommel für Urlaub im eigenen Land, z.T. auch zur Unterstützug der heimischen Tourismusindustrie wegen der Schäden durch die Buschfeuer). Rudeltauchen am Great Barrier Reef mit hunderten von fremden Leuten und geliehener Tauch- / Schnorchelausrüstung im Mund wird's da aber wohl wahrscheinlich nicht geben. Ich hoffe aber, daß die Restriktionen im Outback auch wieder gelockert werden, um schöne 4WD Trips machen zu können. Aktuell sind viele Gebiete mit Aboriginal-Orten off-limits für Besucher zum Schutz der lokalen Bevölkerung...

      Wenn man sich aber die Infektionsquellen ansieht, die zum überwiegenden Teil von Übersee herrühren, dann vermute ich mal, daß Australien (und Neuseeland) sehr zögerlich sein werden, die Grenzen relativ schnell wieder zu öffnen. Ich müßte in den kommenden 12 Monaten auch mal nach Europa, richte mich aber gedanklich schon auf jeweils zwei Wochen Quarantäne bei der Ankunft/Rückkehr ein. Wie sind denn die Bestimmungen zur Zeit in Deutschland, wenn man aus dem Ausland einreist?

      Grüße

      Oliver
      Waverton, Sydney (ex München)
    • Guten Morgen!

      Ich würde nicht davon ausgehen, dass 2020 noch zum "Reiseverhalten wie früher" zurückgekehrt werden kann.

      Im Namibiaforum habe ich diesen Link gefunden
      Selbst günstigste Szenario zeigt hier erst für Ende 2021 eine Normalisierung.

      Dazu müssen aber Fluglinien, Hotelbetreiber, Fahrzeugvermieter, etc. die Zeit bis dahin wirtschaftlich überstehen.
      Und da werden wir - so befürchte ich - in der 2. Jahreshälfte 2020 einiges sehen was uns nicht gefallen wird.

      Dazu kommt noch die explodierende Staatsverschulung - mal sehen wie hier die Rücjzahlung erfolgen wird
      und wie sich das auf Steuersätze, etc. auswirken wird.

      Auch den Optimismus von UvdL, dass wir heuer noch einen Impfstoff sehen werden kann ich nicht teilen -
      Siehe auch hier Post #3 (3. Absatz)

      Wir sehen momentan eine langsame Lockerung der diversen Beschränkungen für Geschäfte, etc. aber noch nicht
      für Gastronomie und Beherbergung. Eine Öffnung der Grenzen für Urlauber ist in Mitteleuropa noch kein Thema.

      Ich hoffe auf schönes Wetter und einen Wanderurlaub im Herbst - und eventuell auf ein paar Wellnesstage im November-

      Und ich werde mich sehr freuen wenn meine Prognose nicht eintritt und wir uns in DU sehen könnten :flag

      Schönes WE
      bleibt gesund
      lg

      rupi
    • Einfach wird’s nicht.
      Selbst wenn Beschränkungen in diesem Jahr noch aufgehoben werden und Flugrouten öffnen, viele Betriebe, inklusive Fahrzeugvermieter, Hotelketten, Caravanparks und Touranbieter wird es dahinraffen.
      Dazu kommt noch die regionale ‚Politik‘ hinter den Kulissen... es ist wirklich nicht witzig.
      Never
      does nature say one thing
      and wisdom another
    • daluk schrieb:

      Selbst wenn Beschränkungen in diesem Jahr noch aufgehoben werden und Flugrouten öffnen, viele Betriebe, inklusive Fahrzeugvermieter, Hotelketten, Caravanparks und Touranbieter wird es dahinraffen.
      Das sehe ich auch so ! Auch aus diesem Grund möchte ich mir etwas Optimismus erhalten.

      Wir leben in einer Weltkulturerbe Tourismusregion. Die Saison hätte nach 4 Monaten Winterpause Mitte März wieder begonnen. Die alteingessenen Eigentümer haben wahrscheinlich weniger Probleme, da sie auch überwiegend mit Saisonkräften arbeiten. Aber für Pächter wird es eng. Vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass Rheinland-Pfalz die Soforthilfen nicht auf die Reihe bekommt. In anderen Bundesländern klappt dies in überraschend kurzer Zeit.
      Gruß
      @nna
    • In anderen Bundesländern klappt dies in überraschend kurzer Zeit.
      Zum Beispiel in NRW, da hat die Internet-Mafia kurzerhand die HelpSite "übernommen" - abgeschöpft.
      NRW musste das Hilfsangebot kurzerhand stilllegen/abschalten.
      In Bremen wird ebenfalls tüchtig geklagt, wegen missbräuchliche Hilfebeantragungen dauert das Verfahren für die "Ehrlichen" entsprechend länger.
      Johannes
    • Hallo @nna, unser Gefühl sagt, dass dieses Jahr keine Reisen nach Australien bzw. Neuseeland erlaubt wird. Leider ist es sehr bedauerlich, aber wir hoffen auch, dass unser Gefühl völlig danebenliegt.
      Wir planen auch schon die nächste Reise nach AUS, aber erst in 1-2 Jahren und wir hoffen auch, dass bis dahin Virus besiegt wird.
      Für dich, Anna, wünschen wir das beste und drücken die Daumen, dass eure Reise klappt. :flag
      Schöne Grüße von Andreas und Holger
      Eins und eins macht vier - Wir sind Zwillinge vom Bodensee :)
    • Hi, das soll jetzt nicht als schlechter Scherz klingen, aber vielleicht waere Reisen im eigenen Land jadurchaus eine Option fuer eine Saison oder zwei; Wattenmeer, Bayrischer Wald, Meck Pomm Seenplatte, Saechsische Schweiz, Schwarzwald...
      Da kann man gut ein bisschen Zeit verbringen und somit gleichzeitig helfen, Dinge wieder etwas anzukurbeln. Und dann sollte vielleicht auch immer noch ein gut Teil vom Urlaubsbudget uebrig sein, der sich fuer die naechste, kommende Fernreise zur Seite legen laesst...?
    • CosMoe schrieb:

      das soll jetzt nicht als schlechter Scherz klingen, aber vielleicht waere Reisen im eigenen Land jadurchaus eine Option fuer eine Saison oder zwei; Wattenmeer, Bayrischer Wald, Meck Pomm Seenplatte, Saechsische Schweiz, Schwarzwald...
      Kennen wir alles schon und ist eigentlich auch wieder für die Zeit in ein paar Jahren geplant. Aber so lange es gesundheitlich noch geht, möchten wir die Zeit für Australien nutzen. Ich bin durch eine chronische Krankheit eingeschränkt, in absehbarbarer Zeit werden so lange Flüge für mich nicht mehr möglich sein. Die Fernflüge sind jedes Jahr anstrengender und auch die Uhr für die Anmietung von Leihwagen tickt ;(
      Gruß
      @nna
    • @nna schrieb:

      und auch die Uhr für die Anmietung von Leihwagen tickt
      Was meinst du das? Soweit ich weiß gibt es kein Höchstalter, wenn man einen Wagen mieten möchte.

      Das mit den langen Flügen kann ich verstehen. Ich bin auch nicht mehr der Jüngste und knappe 24 Stunden in einem Flugzeug machen auch schon ohne Erkrankungen keinen Spaß (obwohl ein Zwischenstopp das für mich erträglicher macht). Wenn man noch zusätzlich durch eine Krankheit belastet wird, muss das noch einiges schlimmer sein.
    • ollieau schrieb:

      Soweit ich weiß gibt es kein Höchstalter, wenn man einen Wagen mieten möchte.
      Wie Rupi netterweise schon schrieb, ist es sehr unterschiedlich geregelt. Das macht die Sache zumindest nicht einfacher. Deshalb möchten wir, so gut es geht, die nächsten Jahre noch nutzen.

      Mit Sicherheit wird das Reisen deutlich teurer werden und ob wir es uns im bisherigen Umfang noch leisten können, steht in den Sternen. Deshalb sind wir dankbar für jede gemachte Tour. Ganz besonders, dass wir letztes Jahr noch mal intensiv Tasmanien bereist haben. Das hat so mancher nicht verstanden, dass wir da noch mal so lange hin wollten.
      Gruß
      @nna
    • Heinz schrieb:

      zum Thema Höchstalter:

      Ist abhänig von der Verischerungs-Gesellschaft bei der der Vermieter seine Fahrzeuge versichert hat.
      Mir ist ein Höchstalter von 70 Jahren bekannt.
      Naja, so lange man sich die langen und teilweise anspruchsvollen 4WD-Tracks noch zutraut, wäre das für mich keine Grund, auf die Reise zu verzichten. Da gibt es genügend alternativen, um ein Fahrzeug zu bekommen Wenn vielleicht auch etwas umständlicher.

      Auf der Suche nach einem Jayco-Trailer für 4 Personen für unsere geplante Reise im 2022, welcher für Soft-Offroad zugelassen ist, habe ich schon einige Angebote von Locals geprüft und Kontakt aufgenommen.
    • johannesGR schrieb:

      Auch die Prämien für Krankenversicherungen bei längerem Aufenthalt in OZ (über 2 Monate) sind exorbitant für "Ältere".
      Das kommt noch dazu ..... ;( Die Reise KV, die ich mindestens 30 Jahre hatte, ohne sie jemals in Anspruch zu nehmen, hat mir schon zum 65. Lebensjahr gekündigt :thumbdown: Und hat mir dazu gleich ein neues Angebot zum 5fachen Preis gemacht ....
      Gruß
      @nna