Australien mit 22 und später wieder mit 47 ... ==> nachdenklicher Erfahrungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Australien mit 22 und später wieder mit 47 ... ==> nachdenklicher Erfahrungsbericht

      Hallo :),

      ich war als Student mit 22 Jahren für 6 Monate in Australien und bin dann nach 25 Jahren nochmals 3 x nach Australien (stopover Singapur) und Neuseeland. Da war ich 47 / 48 Jahre alt. Inzwischen bin ich 50.

      Die Reise als Student war damals was absolut besonderes. Ich machte ein Urlaubssemester und viele beneideten mich. Bei den backpackern quer durch Australien traf ich jede Menge Leute. Wir reisten zusammen, saßen abends am Ferseher, am Grillfeuer, ich hatte ne australische Freundin und ich war im Paradies während hier Winter war.

      Nun erfüllte ich mir diesen Traum 25 Jahre später nochmals und reiste 2017 bis 2019 3 x für jeweils knapp 50 Tage dorthin. Vor dem Abflug in Frankfurt trank ich ein Bier und als dann der A 380 abhob war das ein gigantisches Gefühl. Mein Vorhaben wurde Realität. Auch die Ankunft in Adelaide bei gigantischer Hitze war wie ein Traum. Sofort erinnerte ich mich an die flachen Häuser und den hungry jacks, ... Auch das Gespräch mit der freundlichen Dame an der Rezeption im Hotel war wie früher. Ich war erneut auf Kangaroo Island, etc ...

      Nun möchte ich aber keinen Reisebericht schreiben. Dass das alles wunderschön ist und die Menschen meist sehr freundlich und locker sind wissen sicherlich alle, die dies lesen. Für mich wäre Auswandern weiterhin ein Traum.

      Nun kommt aber auch leider eine andere Erfahrung, die jedoch selbstverständlich und normal ist. Quasi ein Naturgesetz und im voraus bekannt gewesen. Wegen der ich dennoch 3 Reisen gemacht habe ...
      Vorweg: Ich mache recht viel Sport und bin schlank, trainiert und fit. Noch volles, dunkles Haar und werde auf 40 geschätzt. Es war selbstverständlich so, dass ein Großteil der Reisenenden zwischen 20 und 35 war. Die waren alle sehr nett. Dennoch gehöre ich da im Gegensatz zu früher (selbstverständlich !!) zum alten Eisen. Daher hatte ich auch sehr viele einsame Stunden an Flughäfen, im Hotel, etc.
      Kein Vergleich zu früher. Ich bin derzeit Single und fühlte mich für die meisten zu alt. Die Leute in meinem Alter waren meist Paare mit Kindern. Somit saß ich oft zwischen allen Stühlen. Dies ließ ich mir nicht anmerken und dies weiß auch niemand. Doch es hat mich sehr betrübt.
      Beispielsweise war ich auf einer wunderbaren Tour von Perth zu Margret River. Die Reiseleiterin (Australierin, 28 Jahre) kam sehr oft zu mir und hatte es wichtig mit mir. Sie erzählte mir, dass sie und ihr Freund selbst viele Weltreisen machen würden und am selben Tag noch 10 Leute erwarten, die zu Ihnen zu Besuch kommen für einige Zeit. Früher bin ich in solchen Situationen definitiv gefragt worden, ob ich zumindest einen Abend mitmachen möchte. Und das wäre ja wunderschön. Mit Leuten aus der ganzen Welt zusammen an den Strand oder in eine Bar wäre ein Traum. Und genau dies bleibt natürlich aus. Als mich der Kleinbus am Hotel rausließ, winkten die Leute nett und verabschiedeten sich sehr freundlich. Jedoch fällt Ihnen der Abschied von einem älteren Mitreisenden sehr leicht. 28 Jahre und 48 Jahre passt nicht zusammen ...
      Alles Erfahrungen, die man überall machen kann und die so sein müssen. Dennoch gingen die Reisen nochmals in Erfüllung und ich bin hier während Corona sehr entspannt. Ich weiß ja, dass ich in down under nicht mehr reizvolle Kontakte aufbauen könnte und fürs Auswandern trotz Ingenieur zu alt wäre.
      Ich habe übrigens in Adelaide eine gleichaltrige Australierin getroffen und mich für die nächste Reise in Sydney verabredet. Die klappte und wir waren im Opera House. Jedoch hat die Chemie nicht mehr so gepasst wie beim ersten Treffen. Auch sonst gab es schnn vereinzelt interessierte Damen meines Alters. Viele waren gebunden und es ist dennoch ein verschwindender Teil gegenüber früher.
      Ich hoffe, meinen Beitrag versteht niemand falsch. Es war keine Reise zur Partnersuche und ich bin mit allem einverstanden. Jedoch festigte sich die Erkenntnis, dass ich für dieses wunderschöne Land schon zu alt bin und nicht mehr Fuß fassen könnte ...

      LG, Ben :)
    • In Singapur hatte ich dieses Gefühl nicht so. Singapur war wunderschön. Viele Kulturen und ein friedliches Miteinander :)
      Neuseeland war ähnlich wie Australien.
      Ich könnte mir noch vorstellen, mit dem Motorrad durch Australien zu fahren. Dann wäre mein Fokus auf die Landschaft und die Fahrt. Oder eventuell ein Meditationsretreat mitmachen. Mit Gleichgesinnten :)
    • G'day Ben,
      mal ehrlich, ich versteh dein Anliegen nicht.ganz.

      Was willst Du uns damit genau sagen?

      Ausreisen / Auswandern wird wohl (wie Du es ja auch selbst festgestellt hast) nichts.

      Alleinreisen scheint Dich auch nicht glücklich zu machen.

      Und für mich scheint es daß Du da immer Anschluss suchst anstatt DownUnder zu geniessen...

      Du must doch davon ausgehen daß, wenn Du alleine reist, Du evtl. auch viel Zeit alleine verbringen wirst. (Alleinreisen ist schwer !!! Ich spreche da aus Erfahrung)
      Aber, da muß man sich sehr viel drauf vorbereiten und es auch wollen, ansonsten sollte man solche Reisen nicht machen. Zumal nicht in der Hoffnung viele tiefgegende Kontakte zu erfahren.

      Und Alter? 50 ist doch nur eine Zahl, es kommt doch darauf an wie Du im Kopf bist?!?!
      Ich bin 59, aber ich fühle mich sehr oft wie ein Teenager ;) Nee, ehrlich, das mit dem Alter macht man sich doch nur selber parat.
      Grad in Australien sind die jungen Leute sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig, zumal ja Viele auch aus dem Ausland angereist sind (WHV).

      Mit dem Moped durch Australien ist schon eine grosse Herausforderung... DAS würde ich z.B. nie alleine durchziehen wollen...

      Meine 20Cent.
      Australien 2022 - Dann aber endlich...
      australienimkopf.de
    • Benjamin schrieb:

      Jedoch festigte sich die Erkenntnis, dass ich für dieses wunderschöne Land schon zu alt bin und nicht mehr Fuß fassen könnte ...
      Hallo Ben,

      Ich bin auch in deiner Altersgruppe (und ich bin auch Ingenieur). Also, in einem anderen Land, im Alter von 50 Jahren, noch Fuß zu fassen wäre für mich auch eine große Herausforderung. Ich könnte mir das nicht mehr vorstellen, selbst wenn meine Frau dazu bereit wäre.

      Jeder, der Geschäftsreisen macht, kennt das Gefühl am Ende des Arbeitstags im Hotelzimmer allein zu sitzen. Da kann man die Einsamkeit leichter verdrängen, in dem man sich mit seiner Arbeit befasst. Auf Urlaub will man natürlich nicht jeden Abend im Hotelzimmer rumhocken. Da kann ich deine Bedenken gut nachvollziehen.

      Was ich nicht verstanden habe ist was du von deiner Reise erwartet hast. Es ist doch völlig normal, dass junge Leute unter sich feiern wollen. Ich würde mir komisch vorkommen, am Ende des Tags mit jungen Leuten, ungefähr im Alter meiner Kinder, am Lagerfeuer Bier zu trinken. Ich würde da lieber allein spazieren gehen oder ein gutes Buch lesen.

      Ich habe den Eindruck, dass deine Tolle Reise, die du mit 22 gemacht hast, zu hohe Erwartungen an Australien erweckt hat. Was die Einsamkeit auf Reisen anbelangt, ist das Reiseziel Australien nicht besser und auch nicht schlechter als andere Länder. Allein Urlaub machen ist eine Erfahrung wie sie ist. Man kann das mögen, oder eben nicht.

      Gruß aus Sydney
    • Hallo an alle,
      das Gefühl von Ben, ist genau meine Befürchtung die ich habe wenn ich nach Australien Reise.
      Ich bin zwar auch schon 3 x dort gewesen, allerdings mit Familie.
      Jetzt da ich in Rente gehe, möchte ich wieder in mein Traumland reisen, allerdings alleine und
      für mindestens 3 Monate.
      Ich befasse mich mit allem hierfür, Auto ( kaufen oder mieten ) usw.
      Als Tour würde ich Westküste und NT und den Norden von Queensland bereisen.
      Nun, genau die Erfahrung von Ben lässt mich ein wenig im Tatendrang stocken.
      Natürlich bekommt man Kontakt, allerdings war dies bisher immer mit Partner bzw. Kindern.
      Ob dies dann genauso Problemlos wird, wie als Single und ein wenig ergraut ????
      Vielleicht versuche ich einen Mitreisenden zu finden oder mich in Teilabschnitten ( Outback)
      einer Reisegruppe anzuschließen . Dann wird es aber wieder mit dem Auto problematisch.
      Naja, ich bin mit meiner Planung und die Gedanken hierzu noch nicht endgültig im reinen.

      Vielleicht habt Ihr hierzu ein paar Erfahrungen bzw. Vorschläge.

      Liebe Grüße
      Micha
    • Micha schrieb:

      ...
      Jetzt da ich in Rente gehe, möchte ich wieder in mein Traumland reisen, allerdings alleine und

      für mindestens 3 Monate.
      ...
      Nun, genau die Erfahrung von Ben lässt mich ein wenig im Tatendrang stocken.

      Natürlich bekommt man Kontakt, allerdings war dies bisher immer mit Partner bzw. Kindern.
      Ob dies dann genauso Problemlos wird, wie als Single und ein wenig ergraut ????
      Vielleicht versuche ich einen Mitreisenden zu finden oder mich in Teilabschnitten ( Outback)
      einer Reisegruppe anzuschließen . Dann wird es aber wieder mit dem Auto problematisch.
      ...
      Hallo Micha,

      1.) Mitreisende zu finden heißt auch die kompletten Konsequenzen in Kauf nehmen (24/7 zusammen, unbekannte Charaktere, ...) Hab da bisher leider schlechte Erfahrungen machen müssen...
      2.) Kontakt zu finden hängt einzig und allein von Dir ab, aber erwarte keine tiefgründigen Beziehungen o.ä.
      3.) Reisegruppe heißt immer auch deine eigene Geschwindigkeit den Anderen anzupassen, kann aber bei bestimmten Touren (CSR, the Tip,... notwendig sein...).
      4.) Willst Du unbedingt dahin? Schmeiss alle Vorurteile weg und probier es, erst dann wirst Du erkennen wie es ist...

      Besser man macht es als am Ende sagen zu müssen "Hätte ich damals nur..."

      meine 15Cent
      Heiner
      Australien 2022 - Dann aber endlich...
      australienimkopf.de
    • Hallo,

      ich war mal 6 Wochen alleine in Australien unterwegs.
      Ich war viel Wandern, spazieren gehen. Hin und wieder hat man sich mit Leuten unterhalten,
      beim Essen im Park, am Campingplatz, im Hostel.
      Es war auf die eine Art Einsam, ohne Frage, jedoch konnte ich so viel Anschauen, war jeden Tag von morgens bis Abends unterwegs.

      Hin und wieder habe ich auch jemand getroffen, beim Sonnenuntergang.

      Hatte auch was für sich.