Empfehlungen für Anmietung eines 4WD Fahrzeugs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo an euch Alle!

      Man lernt nie aus, dank euch bin ich wieder etwas weiter gekommen.

      Mein Plan steht, Plan "B" ist auch grob ausgearbeitet, es könnte gleich losgehen!

      Mich reizt der Jeep mit dem Dachzelt sehr, aber ich glaube, dass wir in dem Adventure doch bequemer schlafen können.
      Außerdem ist der Rückzug vor der "beißenden Armada" wahrscheinlich eher möglich, als es bei dem Jeep wäre.
      Da wird auch noch "der beste allen Ehemänner" ein Wort mitreden werden wollen. :huh:

      Vielen lieben Dank für die interessanten Beiträge an euch Alle! :)

      Liebe Grüße,
      Jindra :flag
    • Reisetante schrieb:

      Mich reizt der Jeep mit dem Dachzelt sehr, aber ich glaube, dass wir in dem Adventure doch bequemer schlafen können.
      Das Schlafen im Dachzelt war sehr bequem. Aber ansonsten hat man keine Rückzugsmöglichkeit


      Reisetante schrieb:

      Außerdem ist der Rückzug vor der "beißenden Armada" wahrscheinlich eher möglich, als es bei dem Jeep wäre.
      Da wird auch noch "der beste allen Ehemänner" ein Wort mitreden werden wollen.
      Hast du das bei mir gelesen ? ;) Aber so richtig bequem zum länger drinnen sitzen ist der Adventure auch nicht. Wir haben uns mit einem quadratischen Moskitonetz unter der Awning beholfen, das hat gut was gebracht.
      Gruß
      @nna
    • Vielen Dank euch beiden!

      Eigentlich klingt es logisch, dass die Vermieter nach dem Zustand der Straßen entscheiden, und das geht definitiv nur vor Ort.

      Ich habe halt ganz spontan gefragt, da ich, z. B. in Alaska nicht fragen brauche was erlaubt ist oder nicht, sondern einfach nur
      die Mietbedingungen lesen muss.
      Jeder Vermieter hat andere, deshalb sucht man sich gezielt einen aus, je nach der beabsichtigen Strecke.
      Dass man sich in keine Gefahr begibt, versteht sich von selbst.
      Das nur am Rande, hier handelt es sich um Australien :flag , bleiben wir dabei ;) .

      Liebe Grüße,

      Jindra
    • Reisetante schrieb:

      da ich, z. B. in Alaska nicht fragen brauche
      Australien ist diesbezüglich schon sehr speziell. Vor allem in ganz kurzer Zeit. 2012 saßen wir fast 14 Tage wegen Überschwemmungen in Alice fest. Selbst der Stuart Highway war ein paar Tage gesperrt. Wir kamen vom Palm Valley und wollten nach Alice. Der Himmel war schon am Nachmittag pechschwarz und man sah, da braut sich was zusammen. Das Gewitter gegen Abend war heftig, die Regenmassen der nächsten Tage auch. Der Todd River hat selbst die Brücke zum CP Big 4 überschwemmt

      Wir wollten über die Great Central nach WA, da war keine Ende der Sperrung in Sicht. Aber die Tanami war dann frei, allerdings nur bis Grenze WA, wie wir später erfahren haben. Von der Tourist Info haben wir die Auskunft bekommen, Tanami sei frei. Leider sagte uns die Dame nicht, das diese Aussage nur für das NT gilt shit Ab der Grenze wurde die Straße ganz übel, an der Zufahrt zum Highway bei Halls Creek war die Straßensperre. Die Reifenspuren sind unseren .....Das hätte bös ins Auge gehen können ....



      Tanami 8 kl.jpg
      Gruß
      @nna
    • Die Reifenspuren sind unseren .....Das hätte bös ins Auge gehen können ....

      @nna!

      Ja, das hast Du recht, so wie die Spuren es zeigen.
      Dort würde ich auch nicht fahren wollen.
      Dumm nur, wenn es nicht anders geht, und man muss Hunderte von km zurück fahren.
      Es bleibt nur, alles in der Abteilung "Adventure / Experience" in Erinnerung zu behalten. ^^

      Das Land ist riesig, und leider gehen manche Infos unter, da können diese noch so wichtig sein.
      Das passiert aber überall auf der Welt. X( Dazu hätte ich auch einige Stories im Ärmel.

      Übrigens, den Reisebricht habe ich schon vorher gelesen. Vielen Dank dafür! :thumbsup:
      Von solchen Reiseberichten kann man wirklich etwas mitnehmen, am Wissen und Erfahrung.
      Ich versuche in meinen RBs auch möglichst viel an Erfahrung rein zu schreiben.
      Wenn man dann ein positives Echo bekommt, (es können auch mehrere ruhig sein :D ), dann freut man sich darüber, weiter geholfen zu haben.

      Nun darf ich darüber grübeln, welches Fahrzeug es werden wird. Zeit habe ich noch dazu. ;)

      Liebe Grüße,

      Jindra :flag
    • Reisetante schrieb:

      ja, das hast Du recht, so wie die Spuren es zeigen.
      Das war allerdings der supergute Teil der Strecke ;) Vorher war die Straße teilweise mit riesigen, tiefen Furchen und überschwemmt. Da hat man vor lauter Aufregung keinen Nerv, Fotos zu machen.... Die Strecke war um die 700 km lang - wir waren fix und fertig danach
      Gruß
      @nna
    • Neu

      Hallo @nna!

      "Das war allerdings der supergute Teil der Strecke [img]https://www.australien-forum.de/wcf/images/smilies/wink.png[/img] Vorher war die Straße teilweise mit riesigen, tiefen Furchen und überschwemmt. Da hat man vor lauter Aufregung keinen Nerv, Fotos zu machen.... Die Strecke war um die 700 km lang - wir waren fix und fertig danach"

      Ja, so etwas braucht man nicht wirklich.

      Das Wetter kann man leider nie so lange vorher vorhersagen.
      Ich hoffe, dass die Reisezeit Mitte Juli bis Mitte September zu der doch trockenen Zeit gehören wird.
      Aber wie gesagt, eine Glaskugel hat niemand.

      Jetzt steht aber im Vordergrund, wann oder ob überhaupt Australien die Tore aufmacht.

      Liebe Grüße,
      Jindra