Ist so was in Australien auch angedacht+++ 03:23 Neuseeland plant Grenzöffnung Anfang 2022 +

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Rupi,

      für mich gibt es zu viele Widersprüche. Gerade wurde in den Nachrichten der Start es Karnevals in Köln und Mainz gezeigt...

      Mein Mann und ich sind nicht geimpft und wir haben uns seit Beginn der Pandemie fast komplett zurück gezogen. Unseren Urlaub im Frühsommer haben wir alleine in einem Haus in der franz. Provinz verbracht. Gymnastik, Pilates, Yoga, Nordic Walking - alles muss ich zahlen, aber ich gehe nicht hin.

      Ich habe eine Autoimmunkrankheit und mein Arzt kann mir nicht sagen, wie sich die Impfung auswirkt. Er ist aber dennoch der Meinung, ich soll mich impfen lassen. Meine Fragen konnte er allerdings nur mit Allgemeinplätzen beantworten, alles sehr frustrierend. Seit etwa 1 Jahr habe ich vergleichsweise wenig Probleme und ich habe wirklich Angst, das durch starke Medikamente hergestellte fragile Gleichgewicht zu konterkarieren.

      So muss ich halt jetzt damit leben, dass ich rücksichtslos, egoistisch und rechtsradikal bin ... Wobei ich mit Sicherheit weniger eine Gefahr für andere bin als so mancher Geimpfte ....
      Gruß
      @nna
    • @nna schrieb:

      ………….So muss ich halt jetzt damit leben, dass ich rücksichtslos, egoistisch und rechtsradikal bin ... Wobei ich mit Sicherheit weniger eine Gefahr für andere bin als so mancher Geimpfte ....
      nein, @nna das solltest du nicht. Du hast medizinische Gründe es nicht zu tun.
      Aber sich nicht impfen zu lassen, weil man unwillig ist und seine persönliche Freiheit nicht verletzt sehen will, das finde ich falsch und halt sehr egoistisch.
      cheers Frieda
      ----------------------------------------------------------------
      Die Zukunft war früher auch besser ….. Karl Valentin
    • Hallo Zusammen,

      ich kann Anna verstehen, denn mein Mann hat auch eine Autoimmunerkrankung. Nur er wurde gerade deshalb sofort geimpft. Jetzt steht für ihn nächste Woche der Booster an. Also hier gibt es auch wieder Unterschiede, wie heißt es so schön, es gibt immer 2 Seiten der Münze.
      Die Situation die Rupi schildert ist der bei uns sehr ähnlich. Habe gerade meinen täglichen Blick auf die RKI Liste gehabt und mit Schrecken gesehen, dass unser Landkreis über 1.000 ist. Unser zuständiges Krankenhaus wurde gleich zu Beginn der Pandemie in ein "Spezialkrankenhaus für Corona" umfunktioniert. Es läuft mittlerweile voll und man traut sich wegen anderen Sachen sowieso nicht mehr in eine Klinik.

      Nicht bös sein, aber ihr, die ihr in Australien lebt habt einen großen Vorteil. Bei euch werden und können die Grenzen dicht gemacht werden. Wir sitzen hier mitten in Europa und allein mit dem Reiseverkehr ist es schon eine besondere Situation.
      Kleines Beispiel, meine Cousine aus USA kam zu Besuch ihrer Eltern, sobald sie ausreisen durfte. Wir dürfen erst seit dieser Woche in die USA und dann nur wenn geimpft und mit negativem Test.

      Erst gestern habe ich von Freunden aus Queensland gehört wie die Reisemöglichkeiten aussehen, wenn man nach Deutschland möchte. In dem Fall muss man über Sydney fliegen und hoffen, dass in der Zeit in der man in Deutschland ist, Deutschland nicht als Hochrisikogebiet (was sicher kommen wird) eingestuft wird. Wenn ja, dann hat man beim Rückflug schlechte Karten, denn dann heißt zusätzlich zum lange ersehnten Urlaub Hotel Quarantäne in Sydney. Wenn man selbständig ist und auch noch den Verdienstausfall hinzurechnen muss lässt man die Reise besser sein.

      Bei uns haben sie jetzt die "2 G-Regel" für viele Dinge, Restaurant, Museen, Fußballspiele usw.
      Kaum kommt man wo nicht mehr rein, schon stellt man sich zum Impfen an. In München musste man 1 1/2 Stunden auf den Piecks warten. Auf die Art und weise werden wenigsten, die erwischt, die zu faul waren um zum Impfen zu gehen.

      Sorry, aber irgendwie war dies gerade Frust abladen wegen der ganzen Situation.

      Bleibt alle gesund und hoffentlich können wir uns mal wieder wie in den guten alten Zeiten in Australien sehen :flag

      Liebe Grüße
      Anita
    • Minnie Orb schrieb:

      kurz, knapp und präzise: Nein

      Australien hat vor, die Grenzen zu öffnen, wenn 80% der Bevölkerung geimpft ist. Wann das sein wird, weiß der liebe Gott.
      Auf Anfang 2022 zu hoffen halte ich für sehr ambitioniert.
      Der. australisch/neuseeländische "Travel bubble" wurde ja auch wieder kurzfristig ausgesetzt
      Was die Reporter momentan so schreiben muss man wohl oft der Kategorie Wunschdenken zuordnen.

      Wenn Qantas seine eingemotteten Passagierflugzeuge wieder flott macht, dann wäre das für mich ein Zeichen, daß was vorwärts geht. Zeitungsartikel würde ich auf jeden Fall sehr kritisch hinterfragen.
      Anita, das hatte ich auf deinen post im August geantwortet.
      Daß du frustriert bist, weil du deine Reisepläne nicht durchführen kannst, das kann ich schon verstehen. Aber wer sich eher von Wunschdenken leiten lässt, braucht sich nicht zu wundern, wenn es nicht so klappt, wie man gerne wollte.
      Und ob die Menschen in Australien wirklich einen Vorteil haben, weil die Grenzen zu sind? Ich fühl mich im Vorteil, weil ich nicht nach Deutschland oder sonst wohin muss. Was aber, wenn meine Mutter noch leben würde? Dann würde ich mich eingesperrt fühlen, so wie viele hier.
      Sich mit Gegebenheiten abzufinden, macht einen auf Dauer zufriedener und hält den Frust in Grenzen.
      cheers Frieda
      ----------------------------------------------------------------
      Die Zukunft war früher auch besser ….. Karl Valentin
    • @nna schrieb:

      Hallo Rupi,

      für mich gibt es zu viele Widersprüche. Gerade wurde in den Nachrichten der Start es Karnevals in Köln und Mainz gezeigt...

      Mein Mann und ich sind nicht geimpft und wir haben uns seit Beginn der Pandemie fast komplett zurück gezogen. Unseren Urlaub im Frühsommer haben wir alleine in einem Haus in der franz. Provinz verbracht. Gymnastik, Pilates, Yoga, Nordic Walking - alles muss ich zahlen, aber ich gehe nicht hin.

      Ich habe eine Autoimmunkrankheit und mein Arzt kann mir nicht sagen, wie sich die Impfung auswirkt. Er ist aber dennoch der Meinung, ich soll mich impfen lassen. Meine Fragen konnte er allerdings nur mit Allgemeinplätzen beantworten, alles sehr frustrierend. Seit etwa 1 Jahr habe ich vergleichsweise wenig Probleme und ich habe wirklich Angst, das durch starke Medikamente hergestellte fragile Gleichgewicht zu konterkarieren.

      So muss ich halt jetzt damit leben, dass ich rücksichtslos, egoistisch und rechtsradikal bin ... Wobei ich mit Sicherheit weniger eine Gefahr für andere bin als so mancher Geimpfte ....
      Guten Morgen @nna!

      Ich zäume das Pferd von hinten auf!

      NEIN, du bist sicher NICHT "rücksichtslos, egoistisch und rechtsradikal" -
      Falls du aus meinen Ausführungen herausgelesen hast, das dich meine
      und dich als "rücksichtslos, egoistisch und rechtsradikal" bezeichne - NEIN und nochmals NEIN!
      Bitte entschuldige meine schlechte Ausdrucksweise - DU warst sicher NICHT gemeint!!!!

      Aus deinem Post #141 und einigen anderen welche ich in den letzten 20 Monaten gelesen habe
      geht sehe ich deine Beweggründe UND warum du nicht geimpft bist.

      So wie Anita schreibt (Post #143) kann ich auch aus Erfahrung meiner Lebensgefährtin berichten
      (hat ebenfalls eine mit starken Medikamenten eingestellte Autoimmunerkrankung), dass sie beide
      Impfung ohne Nebenwirkungen überstanden hat, selbst die Impfreaktion war nicht anders als bei
      ihrer Zecken-, Tetanus-, Grippe- und Hepatitis-Impfung - eine kleine Rötung der Stichstelle samt
      geringer Druckempfindlichkeit derselben für vielleicht 24 h.

      Es ist eine Nutzen-/Risiko-Abwägung bei Personen mit Erkrankungen ob die Impfung gegeben
      werden soll oder nicht. Frag 3 Mediziner und du bekommst 5 Antworten. Aber KEINER wird dir
      sagen können wie Du/Dein Körper auf ein bestimmtes Medikament/Impfstoff reagieren wird.
      Und die Medikamente gegen die Autoimmunerkrankung haben auch Nebenwirkungen - und die
      sind bei meiner Lebensgefährtin um 10er-Potenzen ärger als der Impfstich - die dritte Impfung
      bekommen wir Mitte Dezember - 6 Monate nach der Zweitimpfung.

      Wenn die "Impfgegner/Impfverweigerer/Coronaleugner" sich so wie du verhalten würden wäre
      Corona schon lange kein Thema mehr für Seite 1.

      Ich bin schon auf die Situation in Köln (und weitere Umgebung) in ein bis zwei Wochen neugierig.


      In diesem Sinn wünsche ich dir und allen Lesern hier

      Alles Gute, bleit's XUND :)

      ein schönes WE

      :flag
      lg

      rupi
    • Minnie Orb schrieb:

      Du hast medizinische Gründe es nicht zu tun.
      Nicht nur, es sind auch die viele Ungereimtheiten hinsichtlich der Impfung, die mich zögern lassen. Mein Arzt war sehr wohl der Meinung, dass ich mich impfen lassen soll. Aber er ist bei jeder meiner Fragen ausgewichen, meinte nur, es sei besser. Mit anderen Worten, er weiß es nicht. Im besten Fall wirkt die Impfung bei Immunsupprimierten überhaupt nicht. Aber war ist im schlechtesten Fall ? Keiner weiß es, ich würde mich vielleicht in Sicherheit wiegen und anstecken. Deshalb habe ich für mich entschieden, es nicht darauf ankommen zu lassen ...
      Gruß
      @nna
    • Neu

      Neuseeland öffnet Grenzen erst Ende April für Geimpfte

      Neuseeland lässt seine Grenzen für Reisende aus dem Ausland noch weitere fünf Monate dicht.
      Vollständig geimpfte internationale Reisende dürfen ab dem 30. April 2022 wieder einreisen, sagt der für die Corona-Bekämpfung zuständige Minister Chris Hipkins auf einer Pressekonferenz in Wellington. Die Quarantänepflicht entfalle.
      Die Öffnung soll schrittweise erfolgen: Geimpfte Neuseeländer und Personen mit Dauer-Aufenthaltsgenehmigung, die sich derzeit in Australien aufhalten, dürfen Hipkins zufolge ab dem 16. Januar - aus anderen Ländern ab dem 13. Februar zurückkehren.

      Folgt Australien Neuseeland??

      Quelle: bild.de
      Schöne Grüße von Andreas und Holger
      Eins und eins macht vier - Wir sind Zwillinge vom Bodensee :)
    • Neu

      Hallo,

      ich hoffe, dass durch die "Grenzöffnungen", auch wenn es im ersten Schritt nur für die Heimkehr von Bürgern aus Neuseeland, oder wie in Australien für Australier gilt, nicht das selbe passiert was wir hier gerade durchmachen mit erneuten lokalem Lockdown. Ich halte die Daumen, dass dem nicht so ist. :thumbsup:

      Um ehrlich zu sein, sehe ich selbst 2023 (was schon unser geschobenes Datum ist) noch nicht wirklich unsere Australienreise.
      Es gibt ein paar Punkte, die mich diese Pandemie gelehrt haben, "don't take anything for granted"

      Da geht es mit Flugpreisen an, die im Moment bar jeglicher Realität sind, den ganzen Auflagen und um ehrlich zu sein die große Angst, dass bei bei der kleinsten Kleinigkeit in Australien wieder eine ultra harte Aktion wie die Grenzen dicht machen, abläuft.
      Wenn man so weit fliegt und auch ein wenig ;) länger bleiben möchte, da macht man sich schon seine Gedanken.
      Ich sehe eher, dass unsere Freunde aus Melbourne wie auch die Freunde aus Brisbane nach Europa kommen, als wir nach Australien.

      LIebe Grüße
      Anita