Unser Route für Dez / Jan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unser Route für Dez / Jan

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane gerade unser Flitterwochen, diese sollen eine Kombination aus Australien, Neuseeland und Südsee sein.

      Die Planung ist noch sehr offen, auch ob wir Perth und / oder Uluru NP mitnehmen, da sind wir uns noch nicht sicher. Wir haben zeit vom 28.12.22 - 09.02.23.

      Ob Französisch Polynesien oder Fidschi oder Cook... hier könnt ihr uns gerne inspirieren.

      Ich würde mich freuen, um Tipps was wir weglassen können, was wir unbedingt sehen sollen, Geheimtipps :)

      Hier unsere groben Vorstellungen:

      1. Perth bis Cape Le Grand (Auto 5 Tage)

      • Perth
      • Margaret River
      • Pemberton
      • Albany
      • Evtl Pinacles dazu
      • Wave Rock
      • Bis Esperance Cape Le Grand
      --> Flug nach Adeleide

      2. Adelaide – Sydney (evtl. mit dem Camper?) 15 Tage ?

      • Melbourne
      • Great Ocean Road
      • Grampians National Park
      • Kangaroo Island (Camper unpraktisch?)
      • Adelaide
      • Phillip Island
      • Wilson Promontory
      • Lakes Entrance
      • Gipsy Point
      • Jervis Bay
      • Blue Mountains
      • Sydney (+3 Tage)
      3. Flug von Sydney nach Alice Springs
      - Uluru Nationalpark 2-3 Tage (Rentabel wegen Hitze??)

      4. Flug Alice Springs nach Cairns (Daintree NP, Great Barrier Reef) oder Brisbane 6 Tage
      Brisbane
      • Noosa Heads
      • Fraser Island (inklusive Allradausflug) 2 Tage
      • Great Keppel Island
      • Airlie Beach (Ausflugsmöglichkeiten Whitsunday Islands, Insel 2-3 Übernachtungen)
      • Townsville/ Ab hier aus zeitlichen Gründen weg lassen?
      • Port Douglas
      • Cairns (Quallen !!)
      - Neuseeland 8 Tage Camper
      - Südsee 5 Tage

      Kurze Info: Wir wählen bewusst diese Kombination und wollen uns nicht nur auf Australien konzentrieren :)


      Vielen Dank für Eure Meinung!

      Liebe Grüße,
      Katrin


    • Hallo Kathrin,

      willkommen hier bei uns :flag

      Was mir als erstes auffällt, ihr seid voll in den australischen Sommerferien. D.h. überfüllt und teuer. Da kann es schon jetzt knapp werden mit Unterkünften. Oft ist es so, dass man total überteuert mindestens 3 Nächte auf einem CP bleiben müsst, falls ihr euch für einen Camper entscheidet. Vermutlich ist es bei den Unterkünften ähnlich. Freunde von uns haben gerade eine Tour an der Ostküste hinter sich. Die CPs haben den 3-fachen Preis gefordert und offensichtlich auch bekommen, denn sie mussten auf wenig attraktive Plätze im Inland ausweichen.

      Meiner Meinung nach habt ihr zu viel in diese Reise reingepackt. Ihr solltet euch mal etwas mehr mit Australien befassen und dann entscheiden. Den Westen würde ich daher schon mal komplett weglassen.
      Gruß
      @nna
    • Hallo Katrin,

      willkommen hier :flag

      zur ersten Etappe Perth bis Esperance:
      5 Tage sind zwar machbar aber ohne die ganzen Zwischenstopps die ihr notiert habt.
      Das ist viel zu wenig Zeit meiner Meinung nach, wir hatten 3 Wochen für diese Tour. Der wunderschöne Südwesten hat so vieles zu bieten, es wäre beinahe Verschwendung wenn ihr dort nur 5 Tage verbringen wollt.

      Die zweite Etappe Adelaide bis Sydney wäre zeitlich gesehen ok. In den Grampiens kann ich euch eine Unterkunft empfehlen falls ihr ohne Camper unterwegs seid: D´Altons Resort in Halls Gap
      Hier grasen Roo´s direkt vor eurem Cottage, sehr netter Besitzer.

      Wir waren 2016 im Januar in Alice Springs - extreme Hitze tagsüber. Die Wanderungen am Kings Canyon und um den Uluru sowie zu den Kata Tjuta starteten wir früh morgens um 4. Später war aufgrund der enormen Hitzen und der daraus resultierenden Gefahr nicht mehr möglich. Wir machten diese Tour (haben sie aber nicht über diese Seite gebucht, dient nur als Info) : golfreisen1a.com/golfreisen/11…rs-rock-bis-alice-springs
      Ich kann diese Tour für abenteuerlustige Reisende sehr empfehlen, jedoch würde ich als Reisezeit den Januar nicht nochmal wählen.

      Cairns bis Brisbane in 6 Tagen - kann man meiner Meinung nach total vergessen.
      1.) zur geplanten Reisezeit ist Monsun im Norden Australiens
      2.) wenn ich die Strecke ganz belanglos ohne Abstecher bei google eingebe, ergeben sich knapp 1700km, das sind pro Tag ca 240km OHNE Abstecher oder Spontaneinfälle und da habe ich den Ankunftstag und Abreisetag noch nicht abgezogen.
      Ihr hetzt hier nur von A nach B um es letztendlich nach 6 Tagen rechtzeit nach C in eurem Fall Brisbane zu schaffen. Die Ostküste hat so viele Hotspots und wunderschöne, versteckte Natur - ihr werdet so gut wie alles auslassen müssen.


      Also wenn ihr mich fragt, habt ihr euch für die vorgegebene Zeit zu viel vorgenommen (Australien bezogen).
      Ihr werdet die meiste Zeit im Auto / Flugzeug verbringen und so gut wie keine Zeit haben euch irgendwas mit Genuss anzusehen oder zu entdecken.

      Überlegt euch die Reiseplanung in Australien nochmal gründlich - manchmal ist weniger einfach mehr.
      Legt euch auf 1 Gebiet fest (wenn gewünscht noch der Abstecher ins Outback) und das wars. Nehmt euch Zeit, bereist den gewählten Teil des Landes und genießt ihn.
      Ich weiß, wenn man das erste Mal nach Australien reist, möchte man am liebsten alles sehen. Man unterschätzt jedoch die Distanzen und wird recht schnell merken, dass die Entscheidung die Reise so vollzustopfen eher kontraproduktiv war.

      Ihr seid ja nicht auf Reisen um euch im Nachhinein auf den Fotos anzusehen wo ihr überall gewesen seid nehme ich an ;)

      Meine Einschätzung,

      LG Sarah
      The goal of life is freedome.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sassii ()

    • Hallo Kathrin,

      auch von mir erstmal ein herzlich Willkommen!
      Ich kann mich nur Anna anschließen, dass zu der von Euch geplanten Jahreszeit ihr mit den australischen großen Schulferien reisen werdet und daher alles sehr voll ist und die Preise sind in der Zeit schon ohne Corona teurer als sonst, da jeder unterwegs ist.

      Außerdem wollt ihr in knapp 6 Wochen die ganze Welt erobern ;) .

      Reduziert eure Ziele, konzentriert euch, wenn ihr schon Australien, Neuseeland und die Südsee machen wollt auf ein paar Punkte. Beschränkt euch auf das Wesentliche für diese Reise. Man kann ja nochmal kommen :D .
      Besonders sportlich finde ich den Teil von Adelaide bis Sydney. 15 Tage für alles, na ja.
      Wir hatten bei unser letzten Reise auch Kangaroo Island gemacht und hierfür 2 Tage (1 Übernachtung) eingeplant. Für die anschließende Fahrt mit 3 Stopps 4 Tage bis wir in Melbourne waren. Melbourne ist so eine schöne Stadt und hat soviel zu bieten, dass man nicht an einem Tag (wie es bei euch aussieht) durchhetzen sollte.

      Ich möchte betonen, dies ist meine persönliche Meinung und die Erfahrung aus Australienreisen seit 36 Jahren.

      Liebe Grüße
      Anita
    • Oh super, das geht ja schnell :) Vielen Dank für Eure Rückmeldung und die nette Begrüßung.

      Zur Reisezeit, ich weiß dass es bescheiden ist. bezüglich der Preise und leider auch wegen der Quallen rundum Cairns. Leider sind wir beruflich auf diesen Zeitraum fixiert, auch die Länge des Urlaubes ist sehr großzügig zu werten, da es nicht selbstverständlich ist. Deshalb, jetzt oder nie :D

      Ich werde die Route nochmal überarbeiten, wir Reisen gerne sportlich und machen uns zum Ende der Reise ein paar schönen Relax Tage, aber es soll keine hetzerei werden.

      Noch ein paar Fragen bevor ich nochmal dran setze:

      - Empfehlt ihre einen Camper oder ist ein Auto die bessere Wahl?
      - wo buche ich am besten die Inlandsflüge?
      - habt ihr evtl auch Erfahrung mit den Flügen nach Neuseeland und Südsee?
      - der Osten im Januar ist eher zu meiden, oder wie sieht ihr das? Auch Wettertechnisch bedingt

      Liebe Grüße,
      Katrin
    • katirei schrieb:

      Hallo liebe Mitglieder,
      ich plane gerade [..............]

      4. Flug Alice Springs nach Cairns (Daintree NP, Great Barrier Reef) oder Brisbane 6 Tage
      Brisbane
      • Noosa Heads
      • Fraser Island (inklusive Allradausflug) 2 Tage
      • Great Keppel Island
      • Airlie Beach (Ausflugsmöglichkeiten Whitsunday Islands, Insel 2-3 Übernachtungen)
      • Townsville/ Ab hier aus zeitlichen Gründen weg lassen?
      • Port Douglas
      • Cairns (Quallen !!)
      - Neuseeland 8 Tage Camper
      - Südsee 5 Tage
      Kurze Info: Wir wählen bewusst diese Kombination und wollen uns nicht nur auf Australien konzentrieren :) Vielen Dank für Eure Meinung!
      Liebe Grüße, Katrin
      Servus!

      Ich klinke mich hier mal zu Brisbane - Cairns (oder umgekehrt) ein.

      Wie schon geschrieben ist das für 6 Tage kein Vergnügen. Wir haben für die Strecke 2019 fast 3 Wochen gehabt -
      und für Cairns und Brisbane jeweils nochmal 3 Tage.

      Bei Interesse schaut euch meinen Bericht hier im Forum an: Heute vor DREI Jahren …..
      Brisbane - Cairns findet ihr ab dem 17. Tag: Samstag 23.02.2019 bis zum 41. Tag: Dienstag 19.03.2019

      Auch über unser Wetterglück findet ihr im Bericht ein paar Zeilen.


      Deine Fragen in Post #5:
      Noch ein paar Fragen bevor ich nochmal dran setze:
      - Empfehlt ihre einen Camper oder ist ein Auto die bessere Wahl?
      - wo buche ich am besten die Inlandsflüge?
      - habt ihr evtl auch Erfahrung mit den Flügen nach Neuseeland und Südsee?
      - der Osten im Januar ist eher zu meiden, oder wie sieht ihr das? Auch Wettertechnisch bedingt

      In meinem Bericht findest du eine Zusammenfassung dazu in Post #142


      Viel Spaß bei der Planung

      :flag
      lg

      rupi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rupi ()

    • katirei schrieb:




      - Empfehlt ihre einen Camper oder ist ein Auto die bessere Wahl?
      - wo buche ich am besten die Inlandsflüge?
      - habt ihr evtl auch Erfahrung mit den Flügen nach Neuseeland und Südsee?
      - der Osten im Januar ist eher zu meiden, oder wie sieht ihr das? Auch Wettertechnisch bedingt

      Liebe Grüße,
      Katrin
      Ob Auto oder Camper ist schlicht und einfach geschmackssache - das kann man nicht pauschal beantworten wenn ihr mich fragt.
      Die Inlandflügen haben wir mit Qantas oder VirginAir durchgeführt, gebucht habe ich mir die Flüge direkt über ein Reisebüro (ca 9 Monate im Vorhinein).
      Der Norden ist hald zur Monsunzeit ein Risiko, wir waren im Januar in Port Douglas und hatten riesen Glück dass kaum Regen fiel. Das kann natürlich auch andersrum sein und dann kann der Aufenthalt dort ganz schnell ins Wasser fallen sozusagen ;)

      Meine persönliche Einschätzung ist, dass es nicht nur sportlich ist sondern tatsächlich eine Hetzerei wird.
      Auch wir lieben schnelles Reisen, verweilen nicht gerne tagelang am selben Ort aber in Australien sollte man sich wirklich Zeit nehmen, die Distanzen auf diesem Kontinent sind nicht zu unterschätzen.
      Rechne dir mal aus wie viele km das alleine Fahrtstrecke sind, teile diese durch die Tage in denen ihr in Australien seid. Rechne An und Abreisetage weg und du wirst merken dass es keinen Sinn macht ALLES zu bereisen.
      Ihr werdet so viele Stunden im Auto/Camper oder Flugzeug verbringen, die ihr ganz einfach mit Reisen verbringen könntet - nicht zum Anreisen, Abreisen oder Durchreisen.

      LG Sarah
      The goal of life is freedome.
    • Sassii schrieb:

      katirei schrieb:

      - Empfehlt ihre einen Camper oder ist ein Auto die bessere Wahl?
      - wo buche ich am besten die Inlandsflüge?
      - habt ihr evtl auch Erfahrung mit den Flügen nach Neuseeland und Südsee?
      - der Osten im Januar ist eher zu meiden, oder wie sieht ihr das? Auch Wettertechnisch bedingt

      Liebe Grüße,
      Katrin
      Ob Auto oder Camper ist schlicht und einfach geschmackssache - das kann man nicht pauschal beantworten wenn ihr mich fragt.Die Inlandflügen haben wir mit Qantas oder VirginAir durchgeführt, gebucht habe ich mir die Flüge direkt über ein Reisebüro (ca 9 Monate im Vorhinein).
      Der Norden ist hald zur Monsunzeit ein Risiko, wir waren im Januar in Port Douglas und hatten riesen Glück dass kaum Regen fiel. Das kann natürlich auch andersrum sein und dann kann der Aufenthalt dort ganz schnell ins Wasser fallen sozusagen ;)

      Meine persönliche Einschätzung ist, dass es nicht nur sportlich ist sondern tatsächlich eine Hetzerei wird.
      Auch wir lieben schnelles Reisen, verweilen nicht gerne tagelang am selben Ort aber in Australien sollte man sich wirklich Zeit nehmen, die Distanzen auf diesem Kontinent sind nicht zu unterschätzen.
      Rechne dir mal aus wie viele km das alleine Fahrtstrecke sind, teile diese durch die Tage in denen ihr in Australien seid. Rechne An und Abreisetage weg und du wirst merken dass es keinen Sinn macht ALLES zu bereisen.
      Ihr werdet so viele Stunden im Auto/Camper oder Flugzeug verbringen, die ihr ganz einfach mit Reisen verbringen könntet - nicht zum Anreisen, Abreisen oder Durchreisen.

      LG Sarah
      Ja, da habt ihr wohl recht. Ich werde noch mal überarbeiten Sarah, danke! :) Ich habe mal gelesen, dass man mit dem Camper nicht nach Kangaroo Island kann oder es sehr teuer ist? Daher überlege ich Australien mit dem Auto zu machen, Neuseeland per Camper. LG
    • katirei schrieb:

      Ja, da habt ihr wohl recht. Ich werde noch mal überarbeiten Sarah, danke! :) Ich habe mal gelesen, dass man mit dem Camper nicht nach Kangaroo Island kann oder es sehr teuer ist? Daher überlege ich Australien mit dem Auto zu machen, Neuseeland per Camper. LG
      bitte gerne :)
      Zu Kangaroo Island kann ich dir leider nichts sagen, das haben wir selbst noch nicht bereist.
      die Kostentabelle habe ich einem anderen Reiseforum entnommen, ich hoffe die Verlinkung ist erlaubt: reisebine.de/reisen/faehren/kangaroo-island-faehre
      The goal of life is freedome.
    • katirei schrieb:

      Ich habe mal gelesen, dass man mit dem Camper nicht nach Kangaroo Island kann oder es sehr teuer ist?
      Ist bei uns schon 12 Jahre her, so teuer fanden wir es nicht. Aber damit es sich lohnt, sollte man mindestens 3 Tage bleiben. Früher war es mit dem Camper kein Problem, aber ich habe gelesen, dass man es mittlerweile vom Camperverleiher genehmigen lassen muss. Aber das ist wohl eine reine Formsache. Da sich so etwas immer wieder ändert, solltest du zu gegebener Zeit nachhaken.
      Gruß
      @nna
    • KI war im März 2018 ohne Weiteres mit dem Camper (Apollo) möglich. Fährpreis habe nicht mehr gegenwärtig.
      Muss aber nicht sehr hoch gewesen sein, sonst hätte ich das noch in Erinnerung.

      Viel Spass bei der Planung
    • Jetzt komme noch mal zu KI
      Wir waren im Januar 2019 dort. Sind mit PKW gefahren und hatten eine Unterkunft weit im voraus dort gebucht. Um ehrlich zu sein, habe ich fast keine Camper dort gesehen. Preis für die Fähre war okay und ein Tipp, wenn ihr die erste Fähre so gegen 7 Uhr in der Früh nehmen könnt, dann macht dies. Um die Uhrzeit sind die sonstigen Touristen und speziell Touristengruppen noch nicht unterwegs. Wir haben es sehr genossen vor den ganzen Touristenströmen KI zu entdecken, z.B. Seal Bay, little Sahara, remarkable rocks usw.

      Liebe Grüße
    • Parkwood Lilly schrieb:

      Um ehrlich zu sein, habe ich fast keine Camper dort gesehen.
      Es gibt einen tollen CP direkt am Eingang zum Flinders Chase. Die Koalas sind direkt in den Bäumen über einem und kleine Wallabies hüpfen auch rum. Wir waren total begeistert. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit sich die Population nach den Bränden von 2020 erholt hat.

      Nachtrag: Die haben auch Cabins Klick
      Gruß
      @nna
    • @nna schrieb:

      Es gibt einen tollen CP direkt am Eingang zum Flinders Chase
      Hi Anna,

      ich habe nicht gesagt, dass es keinen Camping Parks gibt, sondern nur, dass wir sehr wenige Camper auf unserer 2 Tages Tour auf KI gesehen haben.
      Da wir selbst nicht campen erlaube ich mir auch hier keine Ratschläge zu geben. Ich kann nur sagen unsere Unterkunft war eine tolle Lodge, die leider beim großen Feuer vollständig abgebrannt ist.

      Grüße
      Anita
    • Hi Katrin,



      das sind ja tolle Pläne! Wir haben unsere Flitterwochen auch in Australien verbracht Allerdings hatten wir nur drei Wochen Zeit.



      Wie alle vorab ja schon gesagt haben, habt ihr euch viel zu viel vorgenommen. Ich war nun schon sechs Mal Down Under und habe insgesamt ca. 1,5 Jahre dort verbracht und kann den anderen nur zustimmen, dass auch wenn man es gerne „sportlich“ mag und viel sehen möchte, es wirklich zu viel ist. Einfach wieder kommen



      Ich würde euch in dieser Jahreszeit definitiv den Südwesten empfehlen. Aber für zwei Wochen. Ihr könntet einen Loop fahren. Am besten von Perth über Busselton, Margaret River, Denmark, Albany nach Esperance und dann hoch nach Kalgoorlie, ein bisschen Outback/Wildwest-Feeling sammeln und dann wieder zurück nach Perth. Von dort könntet ihr dann nach Melbourne fliegen und von dort nach Sydney fahren. Dafür würde ich mir auch zwei Wochen Zeit nehmen. Oder eben in umgekehrter Reihenfolge.



      Wir sind damals von Neuseeland nach Nadi geflogen . Das ging ruckzuck. Von Denarau sind wir dann auf eine der vielen schönen Inseln der Fijis. Es ist traumhaft dort und die Menschen sind so freundlich.



      Was möchtet ihr denn in NZ sehen? Die Nord- oder Südinsel?



      Ich bin gespannt wie euer Plan am Ende aussieht.



      Liebe Grüße,

      Alex
      No worries :flag
    • @nna schrieb:

      Parkwood Lilly schrieb:

      Um ehrlich zu sein, habe ich fast keine Camper dort gesehen.
      Es gibt einen tollen CP direkt am Eingang zum Flinders Chase. Die Koalas sind direkt in den Bäumen über einem und kleine Wallabies hüpfen auch rum. Wir waren total begeistert. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit sich die Population nach den Bränden von 2020 erholt hat.
      Nachtrag: Die haben auch Cabins Klick
      Der FCNP ist zwar 2 Jahre nach den Bränden wieder sehr grün, Bäume über 2m Höhe gibts aber nicht mehr/noch nicht, daher auch keine Koalas. Wir haben letzten Monat lediglich an einer Stelle im FCNP Roo Spuren gesehen, sonst überhaupt keine Tiere.
      Adelaide, (ex München)
    • tno-gws schrieb:

      Wir haben letzten Monat lediglich an einer Stelle im FCNP Roo Spuren gesehen, sonst überhaupt keine Tiere.
      Als wir 2009 da waren, hatte es vorher auch überall gebrannt. Außer den Seelöwen haben wir im Flinders Chase kein einziges Tier gesehen. Dann auf dem CP war es super, denn die Brände waren auf den NP begrenzt.

      Bei so wenig Zeit würde KI ganz weglassen.
      Gruß
      @nna

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von @nna ()