Outback in Queensland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Outback in Queensland

      Hallo zusammen, ich bin neu hier :)

      Mein Freund und ich reisen dieses Jahr zum ersten Mal nach Australien. Wir werden mit dem Mietwagen von Brisbane nach Cairns fahren. Eigentlich wollten wir anschließend zum Ayers Rock fliegen und dort eine mehrtägige Tour machen. Denn, wenn wir schon in Australien sind, möchten wir natürlich auch gerne ein bisschen Outback-Feeling haben. Die Flüge nach Alice Springs sind allerdings sehr teuer und deshalb suchen wir nach einer Alternative. Gibt es entweder schöne Orte im Zentrum, die von Carins aus günstiger (preiswerter Flüge) zu erreichen sind oder kann man auch schon in Queensland - nicht all zu weit entfernt von der Küste - das Outback erleben? Unser Rückflug nach Deutschland geht übrigens von Sydney aus.

      Liebe Grüße und Danke für Tipps
      Sina
    • Hallo Sina,

      erst einmal herzlich willkommen.

      Ihr habt Glück, Australien besteht flächenmäßig zum Großteil aus "Outback" und darüber hinaus ist Australien keine Insel, sondern ein ganzer Kontinent, der darauf wartet, erforscht zu werden.

      Ich gehe mal davon aus, daß Ihr mit einem normalen Straßenfahrzeug unterwegs sein werdet und nicht mit einem Geländewagen. Solltet Ihr mit dem Auto das "richtige" Outback erleben wollen, so müßt Ihr beachten, daß die Vermieter bei normalen Fahrzeugen das Befahren unbefestiger Straßen verbieten, bzw. Euer Versicherungsschutz auf solchen Straßen erlischt.

      Nichtsdestotrotz könnt Ihr schon einen guten Eindruck von den Weiten Australiens bekommen, wenn Ihr ein wenig von der Küste weg ins Inland fahrt. Inwieweit es sich lohnt, z.B. zwischen Rockhampton und Townsville einen Umweg durchs Hinterland zu machen, muß aber jemand anderes sagen.

      Ich persönlich kenne die Gegend um Cairns recht gut und könnte Euch da den Undara Volcanic National Park empfehlen, da kommt Ihr komplett auf geteerten Straßen hin. Die Tubes sind ganz nett, ich finde aber das Outback-Feeling, das man dort erleben kann, recht reizvoll. Jede Menge Wallabies, Kookaburras, Lorikeets und Cockatoos. Die Gegend um Mount Surprise oder Chillagoe kommt dem Outback-Klischee auch schon sehr nahe.

      Interessant könnte auch die Cobbold Gorge sein, allerdings ist da ein kleines Stück des Weges nur eine Schotterstraße, soweit ich weiß.

      Grüße

      Oliver
      Bilder
      • Kalkani_Crater_Undara.jpg

        806,67 kB, 2.000×666, 7 mal angesehen
      • Wallaby_Undara.jpg

        389,19 kB, 1.000×667, 9 mal angesehen
      Waverton, Sydney (ex München)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von haumdaucha_zwoa ()

    • haumdaucha_zwoa schrieb:

      Interessant könnte auch die Cobbold Gorge sein, allerdings ist da ein kleines Stück des Weges nur eine Schotterstraße, soweit ich weiß.

      Grüße

      Oliver

      Hallo Sina und Oliver,
      wir waren letztes Jahr da. Die Strasse war frisch gemacht, aber immer noch "Dirt Road". Man braucht zwar keinen 4WD aber mit normalem Mietwagen gehts eher nicht.
      Anbei ein Foto der Strasse und noch ein paar Teaser. Das Rock-Wallaby ist von Granite Gorge nahe bei Cairns.
      Von Cairns ist das (Undarra und Cobbold Gorge) ein Drei-Tage Ausflug und man bekommt schon ein annäherndes Outback feeling :)

      LG,

      -Richard (aus Cairns)

      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)
    • Hallo Sina,

      grundsätzlich kann ich mich meinen "Vorrednern" anschließen. In Undara war ich noch im November, das ist wirklich schon tiefstes Outback, allerdings von der Küste doch schon recht weit entfernt.
      Insofern würde ich empfehlen, auf jeden Fall mit dem Granite Gorge Nature Park zu beginnen. Der ist gerade mal 80 km von Cairns entfernt und bietet schon echtes Outback-Feeling, zumindest wenn am Nachmittag die Tagesausflügler verschwunden sind. Auf dem dortigen Campground gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für alle Bedürfnisse (Zelt, Wohnmobil, Cabin).
      Hier bemommst du einen guten Eindruck granitegorge.com.au/
      G´day
      THOMAS
    • Zu beachten ist dass Vegetation, Geländeform und Bodenbeschaffenheit im "Outback" sehr stark variieren können. Diese Abwechslung macht ja gerade den Reiz von ausgedehnten Outback-Trips aus.

      Die o.g. Tipps zu Undara und Granite Gorge kann ich absolut unterschreiben.

      Allerdings - um allfällige kleine Enttäuschungen bereits vorwegzunehmen - ist das dort anzutreffende "Outback" wie bereits auf einigen Fotos angedeutet eher ungewöhnlich stark bewaldet bzw. grün. Man wird dort also keinesfalls diese klischeehaften Savanne/Roter Sand/Spinifex Outback-Landschaften vorfinden wie etwa in der Uluru Gegend.
      Was man dort dennoch an Outback-Merkmalen erleben wird, sind relative Einsamkeit, dünneres Tankstellen- und Versorgungsnetz, lückenhafte Handy-/Radioabdeckung, trockeneres Klima und nicht zuletzt... Fliegen! :D

      Cobbold Gorge ist für Miet-2WD No-Go, weil die 43km lange ungeteerte Zufahrt weit über der Toleranzgrenze der Vermieter liegt.
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Undara ist doch privat und kostet, Oder? Da darf man doch nicht frei herumlaufen in den Tubes...Für den "Freigänger" ist's immer wieder eine Qual sich Touren anschliessen zu müssen ;(

      Achja,

      Eckdaten eurer Reise wären schon sinnvoll, dann können die Kollegen hier besser helfen (z.B. Reisezeit, Strecke, Sehenswürdigkeiten, Reiseart, Unterkunft, ...)
      Australien 2020
      australienimkopf.de
    • Wir am 29.07 abends in Brisbane an und müssen am 19.08 in Sydney sein, da wir auf einer Hochzeit eingeladen sind. Unseren Mietwagen ab Brisbane geben wir vorraussichtlich in Carins zurück. Bisher haben wir sonst nur noch zwei verbindliche Termine. Vom 01.08 bis zum 03.08 sind wir auf Fraser Island und vom 06.08 bis zum 08.08 machen wir eine Segeltour bei den Whitsundays. Unterwegs sind wir, wie gesagt, mit dem Mietwagen. Bis auf die genannten Touren übernachten wir per AirBnB. Generell geht es uns mehr um Natur und Landschaft als um Städte.
    • Uns hat die Granit Gorge gut gefallen, aber als Outback, wie sich das Sina vermutlich vorstellt, würde ich das nicht ansehen. Undara ist für die kurze Zeit viel zu weit weg.

      gibor schrieb:

      Undara ist doch privat und kostet, Oder? Da darf man doch nicht frei herumlaufen in den Tubes...Für den "Freigänger" ist's immer wieder eine Qual sich Touren anschliessen zu müssen
      Ja, kostet - und nicht gerade wenig.... Und nein, man darf nicht alleine rumlaufen. Wir haben uns einfach gesagt "Mut zur Lücke" und haben keine Tour gemacht ;) Man muss nicht alles gesehen haben ....

      @ Sina108

      Das würde ich dir auch raten. Zumal es in den Tablelands vermutlich auch recht kalt sein wird im August. Australien ist so groß und alleine für die Ostküste ist die Zeit schon knapp.
      Gruß
      @nna
    • Richtig. Beide Locations sind privat und kosten. Ich fand die Tour durch Undara eher unspektakulär, ganz im Gegensatz zu Cobbold Gorge.
      Bei wenig Zeit und normalem Mietwagen bietet es sich aber eher an, die Reiseziele in der Umgebung von Cairns zu nutzen, wie z.B. die Granite Gorge.
      Zur Unterkunft: Bei einigen dieser Orte gibt es Campingplätze, auf denen man auch übernachten kann, entweder in Swag Tents oder in Huts. Ab Cairns ist Cobbold Gorge etwa eine Tagesfahrt, Undara etwas weniger allerdings jeweils eine Strecke. Granite Gorge ist ab Cairns ein Halbtagesausflug hin und zurück.

      LG,

      -Richard
      Now - bring me that horizon! (Jack Sparrow)
    • @nna schrieb:

      Uns hat die Granit Gorge gut gefallen, aber als Outback, wie sich das Sina vermutlich vorstellt, würde ich das nicht ansehen. Undara ist für die kurze Zeit viel zu weit weg.

      gibor schrieb:

      Undara ist doch privat und kostet, Oder? Da darf man doch nicht frei herumlaufen in den Tubes...Für den "Freigänger" ist's immer wieder eine Qual sich Touren anschliessen zu müssen
      Ja, kostet - und nicht gerade wenig.... Und nein, man darf nicht alleine rumlaufen. Wir haben uns einfach gesagt "Mut zur Lücke" und haben keine Tour gemacht ;) Man muss nicht alles gesehen haben ....
      Hi,

      kommt halt immer darauf an, wie man unterwegs ist und mit welchem Budget man reisen möchte. Ich finde jetzt die knapp 60 AUD für die geführte Tour in Undara nicht so extrem viel. Was ist schlecht daran, daß es privat ist?

      Was mir persönlich sehr gefallen hat, war die Übernachtung in einem der Railway Carriages, inkl. grasenden Wallabies abends/morgens direkt vor der Tür. Darüber hinaus bietet das Resort vom Camp-Site bis hin zu Hütten verschiedene Unterkunftsoptionen. Wenn man nur mit dem Mietwagen unterwegs und auf feste Unterkünfte angewiesen ist, dann ist das durchaus eine Option. Ein riesiger Vorteil ist eben auch die geteerte Straße, so daß man keinen 4WD braucht. Was die Entfernung betrifft, so ist Cairns doch "nur" 260km entfernt, kombiniert mit einer Übernachtung vor Ort (siehe Railway Carriages :) ), kann man das eigentlich sehr gut mit den Atherton Tablelands kombinieren. Oder über Innisfail von Süden kommend den Abstecher nach Westen und anschließend über Atherton nach Cairns...

      Aber wie gesagt, jeder Jeck ist anders und jeder muß die für sich passende Variante wählen. Mein absoluter Favorite ist der Butterfly Spring Camp Site im Limmen NP, aber da kommt man halt nur mit nem richtigen und richtig ausgerüsteten Geländewagen hin. Um aber einen Eindruck der Steppenlandschaft im nördlichen australischen Outback zu bekommen, reicht der Abstecher über die Dividing Range ein Stück nach Westen durchaus aus.

      Grüße

      Oliver
      Waverton, Sydney (ex München)
    • haumdaucha_zwoa schrieb:

      Ich finde jetzt die knapp 60 AUD für die geführte Tour in Undara nicht so extrem viel. Was ist schlecht daran, daß es privat ist?
      Bei uns wären schon zum Campground noch mal gut 70 $ drauf gekommen, weil just am nächsten Tag eine Outback Oper aufgeführt werden sollte. Wir sind am späten Nachmittag angekommen und wollten am nächsten Tag noch bleiben. Als schon morgens am 9 Uhr eine ganz grauslige Probe-Beschallung los ging, sind wir geflüchtet.
      Gruß
      @nna
    • @nna schrieb:

      haumdaucha_zwoa schrieb:

      Ich finde jetzt die knapp 60 AUD für die geführte Tour in Undara nicht so extrem viel. Was ist schlecht daran, daß es privat ist?
      Bei uns wären schon zum Campground noch mal gut 70 $ drauf gekommen, weil just am nächsten Tag eine Outback Oper aufgeführt werden sollte. Wir sind am späten Nachmittag angekommen und wollten am nächsten Tag noch bleiben. Als schon morgens am 9 Uhr eine ganz grauslige Probe-Beschallung los ging, sind wir geflüchtet.
      Ja, okay. Wenn da das große Remmidemmi ist, dann kann ich Euch verstehen. Die Oper findet ja aber nur einmal im Jahr statt, oder?

      Ich hatte Glück und den ganzen Eisenbahnwagen für mich allein... :)

      Grüße

      Oliver
      Waverton, Sydney (ex München)
    • haumdaucha_zwoa schrieb:

      Ja, okay. Wenn da das große Remmidemmi ist, dann kann ich Euch verstehen. Die Oper findet ja aber nur einmal im Jahr statt, oder?
      Keine Ahnung ?( Uns hat man nur gesagt, dass so ziemlich alle Plätze ausgebucht sind. Aber ich glaube, die Tubes hätten wir uns zu diesem Preis eh nicht angeschaut. Wir waren zusammengezählt etwa 1,5 Jahre in Australien und bei haben so viel Schönes gesehen, dass wir auch mal was auslassen. Außerdem muss man bei einer fast 3 monatigen Reise mit Landcruiser Prioritäten setzen, denn das ist so schon teuer genug ;)
      Gruß
      @nna
    • @nna schrieb:

      Wir waren zusammengezählt etwa 1,5 Jahre in Australien und bei haben so viel Schönes gesehen, dass wir auch mal was auslassen. Außerdem muss man bei einer fast 3 monatigen Reise mit Landcruiser Prioritäten setzen, denn das ist so schon teuer genug ;)
      Hallo Anna,

      da brauchen wir nicht drüber reden: Mit einem Dreimonatstrip im 4WD ist das nicht zu vergleichen, aber Sina schrieb, daß sie das erste Mal in OZ wären und mit dem Mietwagen unterwegs. Für Einsteiger (oder Noch-nicht-mit-dem-Australien-Virus-Infizierte :) ) sind Orte wie Undara oder Granite Gorge (war leider selbst noch nicht dort) ein guter Einstieg, um ohne allzu großen Aufwand und Risiko ein wenig Outback-Feeling zu schnuppern, bzw. ein guter Kontrast zum feucht-grünen Küstenstreifen Queenslands.

      Grüße

      Oliver
      Waverton, Sydney (ex München)
    • Bloss die eigentlichen Lava Tubes können nicht auf eigene Faust besucht werden, z.B. der Kalkani Crater oder die Walking Tracks rund um die Lodge hingegen schon. An "obligatorischen" Touren ist prinzipiell nichts falsch, so wird dafür gesorgt dass sich die Besucher richtig verhalten und nichts kaputt gemacht wird.


      Gruss aus dem MEL QF Domestic Terminal, wo ich gerade vorhin die mit Abstand kürzeste Abfertigungszeit für Immigration & Quarantäne erlebt habe! Dank dieser neuen e-Passport Automaten und weil der Rucksack bereits auf dem Gepäckkarrusell lag, bin ich innerhalb weniger Minuten quasi hindurchgelatscht!. 8|
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Bluey schrieb:

      Gruss aus dem MEL QF Domestic Terminal, wo ich gerade vorhin die mit Abstand kürzeste Abfertigungszeit für Immigration & Quarantäne erlebt habe! Dank dieser neuen e-Passport Automaten und weil der Rucksack bereits auf dem Gepäckkarrusell lag, bin ich innerhalb weniger Minuten quasi hindurchgelatscht!.
      Dann wünsch ich dir eine gute Reise und viel Spaß Down Under ! :flag
      Wir haben das gestern morgen in Frankfurt erlebt, als wir aus Südafrika zurück gekommen sind. Keine Viertel Stunde und wir waren an der S-Bahn .....
      Gruß
      @nna
    • Nachtrag, da ich vor 2Tagen selber dort eine Nacht verbracht habe:
      Granite Gorge als Outback zu bezeichnen wäre etwas vermessen, weil,das Grundstück inmitten von Kulturland wie Obst- und Gemüseplantagen gelegen ist.
      Für Undara trifft "Outback" eher zu, wenn auch die Gegend ungewöhnlich stark bewaldet ist.

      "Echtes" Outback samt Spinifex und Fliegen erlebt man in dieser Gegend z.B. im kleinen, nicht wahnsinnig spektakulären Porcupine Gorge NP. Dieser ist über Teerstrassen (Miet-2WD) allerdings nur von Hughenden her erreichbar.
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Hey, danke für die vielen Reiseideen.

      Ich denke, es geht nach Undara. Und zwar werden wir nicht von Carins dorthin fahren, sondern auf dem Weg von Mission Beach aus dorthin fahren. Gibt es verschiedene Touren, die man dort buchen kann? Könnt ihr etwas empfehlen? Buche ich die Tour am besten von Deutschland aus oder gibt es auch vor Ort noch Plätze?

      Gruß
      Sina