Perth - Darwin: 4WD Dachzelt Camper vs. Wohnmobil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Perth - Darwin: 4WD Dachzelt Camper vs. Wohnmobil

      Hallo zusammen

      Wir planen einen Trip (5 - 6 Wochen) mit unseren Kids (4 und 13) von Perth nach Darwin.
      Die grosse Frage, die wir uns stellen: Ist ein 4WD Dachzelt Camper kindergerecht? Oder sollten wir ein klassisches Wohmo buchen?

      Wir sind schon zweimal mit einem kleinen Campingbus durch Australien gereist, sind also nicht ganz unerfahren. Diesesmal sind nun die Kinder mit dabei.

      Pro 4WD:
      • Abenteuerfaktor
      • Gibb River Road - tauglich
      Pro Wohmo:
      • Kochen ohne Krabbeltiere
      • Man kann auch mal "drinnen" sitzen, abends bei Licht noch etwas spielen.
      • kein ständiger Umbau (Zelt hoch, Zelt runter)
      • WC an Bord (wir hatten schon nette Begegnungen auf australischen Campingplatz-Klos (Spinnen, Frösche, Schlangen) X/
      Habt ihr Erfahrung mit Dachzelt-4WD's?

      Danke & Gruss
      nocontrol
      1999 - Sydney - Melbourne - Adelaide - Alice Springs - Perth
      2004 - Sydney - Cairns - Cape Tribulation
    • Hallo und willkommen bei uns :flag

      Wir sind diese Strecke schon mehrfach gefahren, sowohl mit 2WD als auch mit 4 WD. Einmal Landcruiser mit Poptop und einmal mit Dachzelt. Die Tour mit Dachzelt war mitunter sehr grenzwertig, Wir hatten mehrfach Horse flies und keine Rückzugsmöglichkeit.

      Vermutlich wollt ihr die Reise im deutschen Sommer machen, da müsst ihr bis etwa Carnavon auch mit sehr kalten Nächten rechnen, in denen man nicht draußen sitzen möchte. Wobei wir uns im Juli auch schon in Broome den A... abgefroren haben, weil die ganze Zeit ein eiskalter Wind geblasen hat. Sowas kommt halt vor und wir waren selbst tagsüber über den Camper froh.

      Wenn es dich interessiert, kann ich dir den Link von unserem RB schicken. Da habe ich viel über den Landcruiser mit Dachzelt geschrieben.
      Gruß
      @nna
    • Hey @nna

      Herzlichen Dank für deine Infos.
      Ja, jetzt wo du es sagst... wir haben uns schon mal im November den Ar... unten an der Great Ocean Road abgefroren....

      Die Reise ist geplant für Juli/August 2022. Die Kälte hatte ich aus lauter Vorfreude glatt ausgeblendet. Die Fliegen kenn ich von den Pinnacles.....,
      somit spricht einfach wirklich mehr für ein Wohmo.

      Zum RB-Link sage ich nicht nein :)

      Danke & Gruß
      nocontrol
      1999 - Sydney - Melbourne - Adelaide - Alice Springs - Perth
      2004 - Sydney - Cairns - Cape Tribulation
    • Das ist die schönste Reisezeit in WA in dieser Zeit besonders schön , dort ist dann die Frühlingsblüte-
      Dateien
      • image239.jpg

        (448,75 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo nocontrol

      Ich kann noch keine Erfahrungen mit 4WD beisteuern, dafür mit Reisen mit Kind in eurem Gebiet. Der grosse Knuffel war damals 5 und hat sich kurz vor dem 80mile beach irgendeinen Infekt mit hohem Fieber und mehr eingefangen. Da waren wir echt froh um ein "bereites" Bett und die Möglichkeit, einfach mal "drinnen" zu bleiben. Oder auch sonst tagsüber einfach wo anhalten, rasten, ein Schläfchen machen nach dem schnorcheln oder dem abenteuerlichen Ausflug.

      Wir hatten einen kleinen Popup-Camper und bauten jeden Abend um. Das war kein Problem oder Hindernis, aber ich war dann und wann echt froh um eine geschlossene Küche.

      Mein Mann liebäugelt für die nächste Reise auch mit einem 4WD, sollte - ebenfalls im Sommer 2022- der Savannah Way (Broome - Darwin - Cairns) Wirklichkeit werden. Die GRR fehlt uns nämlich auch noch... allerdings haben wir bisher das Insektenthema irgendwie verdrängt... =O

      Ihr habt eine wunderbare Route vor euch, da lese ich sehr gern mit!
      sunrise
      ____________________________________________________

      <3 no worries....

      2006 / 07 Adelaide - Melbourne - Sydney - Brisbane - Cairns
      2015 Melbourne - Adelaide - Perth - Broome - Darwin
      2021 Coronien statt Tasmanien ||
    • @@nna:
      oh, lesen hilft.... Fliegen sind lästig aber auf Horse Flies verzichte ich gerne.
      danke für den Link, ist toll geschrieben!

      @sunrise:
      spannende signatur; seid ihr 2015 die Nullarbor Plain gefahren? Das hab ich noch auf der Todo-Liste ;)

      Dann mach ich mich mal ans Wohmo-Suchen und Flugrouten checken.
      Danke euch.
      1999 - Sydney - Melbourne - Adelaide - Alice Springs - Perth
      2004 - Sydney - Cairns - Cape Tribulation
    • sunrise schrieb:

      Mein Mann liebäugelt für die nächste Reise auch mit einem 4WD, sollte - ebenfalls im Sommer 2022- der Savannah Way (Broome - Darwin - Cairns) Wirklichkeit werden.
      Mit einem kleinen Kind würde ich das nicht machen. Viel Fahrerei auf wenig spannenden Strecken, besonders der Teil ab Daily Waters bis Normanton. Wir haben noch den Abstecher zum Lawn Hill NP gemacht. Der hat uns gut gefallen. Unter 5. habe ich den Link zu unserem RB.
      Gruß
      @nna
    • Hi,

      bei 4WD Campern solltet Ihr berücksichtigen, daß normalerweise nur zwei Personen im/auf dem Fahrzeug schlafen können. Nachdem Ihr zu viert seid, heißt dies ein zusätzliches Zelt oder Annex neben dem Auto auf dem Boden zu haben (inkl. Auf- und Abbau).

      Letztlich geht das alles, es ist nur Eure persönliche Entscheidung, wie nah an der Natur Ihr dran sein wollt. :D Wie man auf dem Foto sehen kann, lebt man bei einem 4WD mit Dachzelt eher rund um das Auto mit allen seinen Vor- und Nachteilen und weniger im Auto.

      Von der Reisezeit her plant Ihr auf jeden Fall richtig, Regen sollte zumindest im Norden nicht ein größeres Problem werden und für kalte Nächte gibt es Schlafsäcke/Decken und Lagerfeuer...

      Grüße

      Oliver
      Dateien
      • 4wd_Outback.jpg

        (480,53 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Waverton, Sydney (ex München)
    • haumdaucha_zwoa schrieb:

      und für kalte Nächte gibt es Schlafsäcke/Decken und Lagerfeuer...
      Im Dachzelt haben wir selbst bei 0° nicht gefroren, aber irgendwann muss man wieder raus :D Selbst Regen war nicht das große Problem, wir hatten die Awning. Aber sobald Wind aufkam, wurde es äußerst ungemütlich. Außerdem ist es mit einem Feuerchen auch nicht mehr so einfach. Es wird verständlicherweise immer mehr untersagt.
      Gruß
      @nna
    • Mit Wohmo müssen wir dann die Gibb River Road aus den Plänen streichen. Als "Ersatz" könnten wir dafür mehr Zeit im Litchfield und Kakadu NP verbringen.
      Oder habt ihr Highlights am Highway 1, die wir nicht verpassen sollten?

      Wie gefällt euch Darwin? Wäre für die Kids auch noch ein schöner Abschluss mit etwas Strandzeit.

      Gruß
      nocontrol
      1999 - Sydney - Melbourne - Adelaide - Alice Springs - Perth
      2004 - Sydney - Cairns - Cape Tribulation
    • @ nocontrol: wenn du möchtest und etwas warten kannst, grabe ich gern unser Familienreisetagebuch mal aus (gibts leider nicht elektronisch). Da hat unser damals jüngster jeden Tag gezeichnet, wir haben die Route aufgeschrieben, Essen, Aktivitäten und Junior hat auch immer gesagt, was ihm am besten gefallen hatte. Da waren manche Aha-Erlebnisse unsererseits darunter :D ;)
      Von den einen Dingen sagt er jetzt (mit knapp 12) immer noch, dass die sooo cool waren, dass er da wieder hin will.

      Ist aber erst in etwas mehr als einer Woche möglich; wir gehen jetzt in die Berge...
      ____________________________________________________

      <3 no worries....

      2006 / 07 Adelaide - Melbourne - Sydney - Brisbane - Cairns
      2015 Melbourne - Adelaide - Perth - Broome - Darwin
      2021 Coronien statt Tasmanien ||
    • nocontrol schrieb:

      Oder habt ihr Highlights am Highway 1, die wir nicht verpassen sollten?
      Grundsätzlich darf man mit einem 2WD WoMo 12 oder 15 km (das weiß ich nicht mehr genau) zu einem NP Campground fahren. Das wussten wir vorher nicht und waren auch überrascht von Britz zu erfahren, dass fast alle NP Campground in dieser Entfernung liegen. Damit hat man eine ganze Menge Möglichkeiten entlang des Hwy 1. In die Bungles kann man eine Tagestour machen, die der Campingplatz anbietet.

      Von der Gibb waren wir eher enttäuscht, da alles sehr überlaufen war. Es war ganz nett, mehr aber auch nicht.
      Gruß
      @nna
    • Wir haben auch vor, mit unseren Kindern (2,5 und 4,5 jährig) im Frühling 2022 eine längere Reise durch den Westen zu machen. Da wir diese Route auch bereits 2 Mal mit 4WD gemacht haben, würden wir das natürlich auch gerne mit den Kids. Ein 4WD mit Dachzelt oder Pop-UP mit Nebenzelt kommt für uns aber nicht in Frage (aus den diversen oben genannten Gründen). Entweder halt mit WoMo (günstigere Variante) und auf die 4WD Tracks verzichten, oder einen Trailer mit 4WD Zugfahrzeug (teure Variante) und so die Ausflüge immerhin mit dem eigenen 4WD Fahrzeug zu machen. Der Fahrkomfort mit den Kids ist so sicher auch höher als in einem WoMo - wir tendieren am ehesten zu dieser Variante.

      Im Gegensatz zu @nna hat uns die GRR auch beim zweiten Mal sehr gut gefallen. Obwohl wir nur ca. 3-4 Wochen vor Ihr die GRR gefahren sind, hat sich bei uns der Andrang in Grenzen gehalten. Somit würden wir auch bei einer 3. Reise auf keinen Fall auf die GRR verzichten wollen. Wir würden daher eher auf einen Tagesausflug in die Bungle Bungles verzichten, weil für uns dort das Hihglight die Übernachtungen waren. So gehen die Meinungen halt auseinander... ;)

      Zu den Fliegen: Wir hatten das Problem in den Bungle Bungles auf einem Camp und waren froh, hatten wir den Adventure Camper von Apollo und konnten uns so nach drinnen verziehen. Das ist Australien mit all seinen Tieren (den schönen und den weniger schönen). Was ich damit sagen will, wo es vor 3 Jahren viele Fliegen hatte, muss es nächstes Jahr nicht auch so sein... von solchen Berichten würde ich mich persönlich nicht abschrecken lassen.

      @ @nna:
      Woher hast du die Info mit den 15km unsealed bis zum CG? Somit wäre auf der GRR ja zumindest der CG bei der Windjana Gorge und vermutlich auch ELQ erreichbar?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schweizOr ()

    • schweizOr schrieb:

      @ @nna:
      Woher hast du die Info mit den 15km unsealed bis zum CG? Somit wäre auf der GRR ja zumindest der CG bei der Windjana Gorge und vermutlich auch ELQ erreichbar?
      Die Info haben wir von Britz erhalten. Nach unserem Landcruiser Trip mit dem Dachzelt war klar, das nie wieder. Deshalb waren wir 2018 und 19 jeweils 7 Wochen mit einem großen WoMo unterwegs. Und sind eigentlich nur zum "Service" auf Caravanparks. Wir haben viele, weniger bekannte NPs entdeckt und da tolles Australienfeeling. Auf Tasmanien waren wir dann ganz besonders froh um das WoMo, denn 2019 war es sehr kalt.

      ELQ könnte ein Problem mit der Wasserquerung bei der Zufahrt werden ....


      schweizOr schrieb:

      Im Gegensatz zu @nna hat uns die GRR auch beim zweiten Mal sehr gut gefallen.
      Nicht gefallen kann man nicht sagen, ich denke auch die Dachzelt Geschichte hat bei uns mit eine Rolle gespielt. Aber bei der Frage, ob 4WD oder nicht würde ich auf die Gibb verzichten. In den Bungles hatten wir ebenfalls Fliegen ohne Ende, leider auf beiden Camps. Klar, abends war es toll, aber besser nur ein Tagestrip als gar nicht.
      Dateien
      • ELQ.jpg

        (326,27 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß
      @nna
    • schweizOr schrieb:

      Woher hast du die Info mit den 15km unsealed bis zum CG? Somit wäre auf der GRR ja zumindest der CG bei der Windjana Gorge und vermutlich auch ELQ erreichbar?
      Siehe Terms & Conditions des Vermieters, bei Britz derzeit Rental Agreement Ziffer 18.3 (a): 12 km
      In der Praxis bedeutet dies auf dieser Route z.B. dass der 80 Mile Beach CP für ein Womo nicht tabu ist.
      Mit Windjana und ElQ wäre ich vorsichtiger: Gefühlsmässig sind die ungeteerten GRR Abschnitte von Derby her immer noch länger (ausser es wurde kürzlich noch mehr geteert), und nach ElQ Village rein habe ich zwei Flussdurchfahrten sowie einen ungewöhnlich hohen "speed hump" aus Erde in Erinnerung. Bei Britz in Darwin wies z.B. ein Schild darauf hin, dass Gunlom im Kakadu für 2WDs explizit verboten sei.
      Wie von @nna erwähnt werden die Bewegungen der Fahrzeuge neuerdings vom Vermieter getrackt. Ich weiss nicht ob sie das über ihr Tablet machen (bei welchem man den Akku leer laufen lassen könnte) oder ob ein separater GPS Tracker versteckt worden ist.

      Der Ausgewogenheit halber erlaube ich mir auch noch ein paar Nachteile eines Womo Dickschiffs zu erwähnen: ;)

      - Wie erwähnt kommt man damit nicht überall hin, und darunter fallen bei dieser Route auch einige der schönsten Orte. Oder man muss lokal separate (als Famile erst recht) teure Tagestouren buchen.

      - Breite, Höhe und Länge könen in gewissen Situationen für vermehrten Adrenalinausstoss sorgen:
      Z.B. Stadtverkehr gleich nach Verlassen des Vermieter-Depots. Supermarkt-Parkplätze (insbesondere falls praktisch vollbesetzt, nur Standard-Parkfelder und zu allem Übel noch Sonnensegel mit ca. 2,5m Höhenbeschränkung), Verengungen auf dem Highway (Brücken!) wenn gerade ein Road Train unbeeindruckt mit 100 Sachen entgegenrauscht (Druckwelle!), übersehene dicke Äste über dem ergatterten ach so idyllischen Stellplatz, usw.

      - Nur drinnen mit Gas kochen zu können hat auch gewisse Schattenseiten: Bei höheren Temperaturen wird's unangenehm stickig, bei kalten Temperaturen bildet sich dafür Kondenswasser. Je nachdem auch Gerüche welche sich in Kleidung und Bettzeug festsetzen.

      - Wenn man abends mit Licht drinnen sitzt, erhöht sich mit jedem Öffnen der Türe die Chance, die bemerkenswerte Vielfalt und Fülle der lokalen sechsbeinigen und geflügelten Fauna im Innenraum ausgiebig studieren zu können.

      - Je nach Layout des Womos sitzen die Kids weiter weg und befinden somit je nach Temperament nicht so in "Griffnähe" der Eltern wie in einem kompakteren 4WD. (Während der Fahrt aufzustehen ist gefährlich und sowieso illegal)

      - Das Leeren von Toiletten-Kassetten am dump point ist auch nicht unbedingt jedermann's Sache, siehe Beispiel :D
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • nocontrol schrieb:

      Wie gefällt euch Darwin? Wäre für die Kids auch noch ein schöner Abschluss mit etwas Strandzeit.
      Darwin hat keine Badestrände, dies aufgrund der etwas gar bissigen lokalen Echsenpopulation!
      Ansonsten ist Darwin ganz ok, aber höchstens für 1-2 ganze Tage vor dem Rückflug.
      Für die Kids empfehle ich die Meeresfisch-Fütterung bei Aquascene , Gezeiten-abhängige tagesaktuelle Öffnungszeiten beachten.
      Ebenfalls cool sind die Mindil Beach Sunset Markets, finden aber nur Do und So abends statt.

      In den wärmeren Gegenden entlang der Route käme als eingermassen sicherer Badestrand höchstens Broome's Cable Beach in Frage (Info-Tafeln beachten). Oder auch Kooljaman zuoberst beim Cape Leveque, doch wollten die bisher - auch wenn die Strasse hoch soeben vollständig geteert worden sei - keine Womos oder grössere Wohnwagen auf dem Platz haben. (Website ist gerade down, aber man kann's im Google Cache nachlesen)
      LIFT UM FOOT - PUTTUM BACK DOWN
    • Bluey schrieb:

      Wie von @nna erwähnt werden die Bewegungen der Fahrzeuge neuerdings vom Vermieter getrackt. Ich weiss nicht ob sie das über ihr Tablet machen (bei welchem man den Akku leer laufen lassen könnte) oder ob ein separater GPS Tracker versteckt worden ist.
      Das muss wohl über das Tablet gehen, denn mit dem Landcruiser durfte man nur max. 100km/h fahren und bei schnellerem Fahren kam sofort eine Warnung. Wir haben das natürlich getestet ;) Mit dem WoMo sind wir auf Bruny Island mal etwa 17-18 km zu einem Campground gefahren und es kam nichts. Das war allerdings eine gepflegte, doppelspurige Unsealed Road. Wenn ich mich recht erinnere, war das Tablet fest verbunden.
      Gruß
      @nna